de-at LyricVoice <center><font face="trebuchet ms" size="2" color="#D9CCAE"><b>lylo schreibt keine liebesgedichte.<br>sie liebt in, aus und mit gedichten<br>und streichelt mit ihrer stimme <br /><br /></b> zum</font> <br> <a href="http://lyriclove.twoday.net" target="_blank"><img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/banner100x32.jpg" border="0"></a> <br><br><br></center> Wed, 18 Jul 2018 16:46:58 +0000 PodHost Feed Generator 2.3 (https://www.podhost.de) http://lyriclove.twoday.net lylo lylo no no lylo lylo@poetic.com lylo schreibt nicht einfach liebesgedichte, sie liebt in, aus und mit gedichten. und streichelt mit ihrer stimme herbstahnung der herbst trägt noch ein sommerkleid grün schwingt es in den reben die trauben schmiegen ihre wangen an sonnenfinger zwischen die rieden knüpft die malve ihre teppiche nur leicht der wind doch wühlt im see er hoch den schlamm weht seine würze über die hänge der frühe abend legt sich als ahnung auf das land © evelyne w.

 

]]>
Mon, 03 Oct 2016 23:50:01 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/herbstahnung 7dead64248253025ca2be4d7d14f8188 der herbst trägt noch ein sommerkleid grün schwingt es in den reben die trauben schmiegen ihre wangen an sonnenfinger zwischen die rieden knüpft die malve ihre teppiche nur leicht der wind doch wühlt im see er hoch den schlamm weht seine würze über die hänge der frühe abend legt sich als ahnung auf das land © evelyne w.

 

]]>
0 00:00:43
in der schwingung meines ichs in der schwingung meines ich will ich schwimmen im strome der erkenntnis. vom morgen zum abend. durch die nacht. hin zum erwachen in der schwingung meines ich will ich tanzen durch die pforte der beschränkung. von mir zu dir. mit dir. hinein ins uns. in der schwingung meines ichs lasse ich mich fallen weil ich weiß dass du mich auffängst. in deinem ich. in meinem du. in unserem wir. © evelyne w. ]]> Tue, 10 May 2016 18:05:23 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/in-der-schwingung-meines-ichs a8c793fe502d1de16dcb72629bc5a1f8 in der schwingung meines ich will ich schwimmen im strome der erkenntnis. vom morgen zum abend. durch die nacht. hin zum erwachen in der schwingung meines ich will ich tanzen durch die pforte der beschränkung. von mir zu dir. mit dir. hinein ins uns. in der schwingung meines ichs lasse ich mich fallen weil ich weiß dass du mich auffängst. in deinem ich. in meinem du. in unserem wir. © evelyne w. ]]> 0 gabriele pflug - schneeblind mir schreibt sich schnee in die augen weiß von nichts habe ich ahnung weiß nicht wie das leben lebt abschied oder freude mich bewegen bin blind in allem was ich spüre was ich glaube zu verstehen über dem trugbild der schnee schwer und still © Gabriele Pflug ]]> Sat, 30 Jan 2016 12:17:10 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/gabriele-pflug-schneeblind 219fd0b1a40a446294b87790c45903cb mir schreibt sich schnee in die augen weiß von nichts habe ich ahnung weiß nicht wie das leben lebt abschied oder freude mich bewegen bin blind in allem was ich spüre was ich glaube zu verstehen über dem trugbild der schnee schwer und still © Gabriele Pflug ]]> 0 Elke K. - Januarlicht januarlicht Es ist ein kleines Lied, das die Hoffnung beschreibt: Noch gestern hat sich Nebel Straßen einverleibt, sank auf das Pflaster, verwehrte dem Auge und Fuß die Sicht. Es dürsteten Blicke und Schritte im Dunst nach Januarlicht. Und heute ist der Abend von hellem Schimmer bewohnt. Das Dunkel in uns und außen sichelt ein schmaler Mond. © Elke K.-K. Dieses Gedicht ist mehr als ein Naturgedicht. Es enstand, als ca. 3000 Leipziger um ihr Stadtzentrum eine Lichterkette bildeten, während LEGIDA sich feierte und der Mob in einem der Ortsteile randalierte. Danke Elke!

 

]]>
Thu, 14 Jan 2016 23:51:42 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/elke-k-januarlicht c69311b63a4de964ef70e033cc1fd43c januarlicht Es ist ein kleines Lied, das die Hoffnung beschreibt: Noch gestern hat sich Nebel Straßen einverleibt, sank auf das Pflaster, verwehrte dem Auge und Fuß die Sicht. Es dürsteten Blicke und Schritte im Dunst nach Januarlicht. Und heute ist der Abend von hellem Schimmer bewohnt. Das Dunkel in uns und außen sichelt ein schmaler Mond. © Elke K.-K. Dieses Gedicht ist mehr als ein Naturgedicht. Es enstand, als ca. 3000 Leipziger um ihr Stadtzentrum eine Lichterkette bildeten, während LEGIDA sich feierte und der Mob in einem der Ortsteile randalierte. Danke Elke!

 

]]>
0
wie eine wölfin die wölfin streunt. allein. entfernt vom rudel dreht sie ihre runden. sucht futter. füttert. frisst. einsam. © evelyne w. ]]> Wed, 25 Nov 2015 23:25:15 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/wie-eine-wolfin 42751d44daf01c9d1aa2343afabd7fba die wölfin streunt. allein. entfernt vom rudel dreht sie ihre runden. sucht futter. füttert. frisst. einsam. © evelyne w. ]]> 0 Elke K. - Vorahnung Jetzt im November lärmt grimmig der Wind zwischen den Ästen, die laublos gestreckt gegen den Himmel sich zweigen. Fast blind sind alle Scheiben, von Regen bedeckt. Schlafarme Nächte! Mit Wehmut gefüllt, da uns das Herbstlied als Schmerzgesang tönt. Schon ist von Abschied der Atem umhüllt. Hinter den Wolken der Mond ächzt und stöhnt. Schwankende Tage! Es nistet die Zeit unter den Flügeln der Gänse und flieht mit ihren Rufen. Das Leben entzweit langsam, will bleiben. Doch weiß, dass es zieht. © Elke K. ]]> Sat, 21 Nov 2015 14:11:47 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/elke-k-vorahnung 61ec2dd71921b79cc878e104bff029a2 Jetzt im November lärmt grimmig der Wind zwischen den Ästen, die laublos gestreckt gegen den Himmel sich zweigen. Fast blind sind alle Scheiben, von Regen bedeckt. Schlafarme Nächte! Mit Wehmut gefüllt, da uns das Herbstlied als Schmerzgesang tönt. Schon ist von Abschied der Atem umhüllt. Hinter den Wolken der Mond ächzt und stöhnt. Schwankende Tage! Es nistet die Zeit unter den Flügeln der Gänse und flieht mit ihren Rufen. Das Leben entzweit langsam, will bleiben. Doch weiß, dass es zieht. © Elke K. ]]> 0 Birute Rosemann - Unsere Zeit Dies ist meine Zeit Ich bin zu allem bereit Die Momente zu leben Dabei alles zu geben Und auch Wege zu ebnen Weil wir verdammt noch mal wissen Was passiert wenn wir dissen Und die Hassfahnen hissen Und der Glaube wird stiller Und die Stille wird schriller Bis die Stille erlischt Meine Kinder soll’n lachen Ohne Angst vor dem Drachen Der die Liebe verschlingt Und sein Totenlied singt Sie soll’n leben und lachen Sich die Welt neu erschaffen Dort wo alles beginnt – als Kind Dies ist deine Zeit Du bist zu allem bereit Den Moment zu ergreifen Ihm die Chance zu entreißen Hin zum silbernen Streifen Weil du verdammt nicht mehr weißt Was passiert wenn du bleibst Und die Zukunft entgleist Und der Glaube wird lichter Und das Licht immer dichter Bis der Schatten zerbricht Deine Kinder soll’n lachen Ohne Angst vor dem Drachen Der die Liebe verschlingt Und sein Totenlied singt Sie soll’n leben und lachen Sich die Welt neu erschaffen Dort wo alles beginnt – als Kind Dies ist unsere Zeit Wir sind zu allem bereit Die Momente zu leben Uns die Hände zu geben Und zusammen zu stehen Weil wir verdammt noch mal wissen Was passiert wenn wir dissen Und die Hassfahnen hissen Und der Glaube wird wahrer Und die Wahrheit wird klarer Bis die Hoffnung gewinnt Uns‘re Kinder soll’n lachen Ohne Angst vor dem Drachen Der die Liebe verschlingt Und sein Totenlied singt Sie soll’n leben und lachen Sich die Welt neu erschaffen Dort wo alles beginnt – als Kind © Birute Rosemann ]]> Mon, 07 Sep 2015 16:44:32 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/birute-rosemann-unsere-zeit 66193777a0a312ab87e5396475c0cf4c Dies ist meine Zeit Ich bin zu allem bereit Die Momente zu leben Dabei alles zu geben Und auch Wege zu ebnen Weil wir verdammt noch mal wissen Was passiert wenn wir dissen Und die Hassfahnen hissen Und der Glaube wird stiller Und die Stille wird schriller Bis die Stille erlischt Meine Kinder soll’n lachen Ohne Angst vor dem Drachen Der die Liebe verschlingt Und sein Totenlied singt Sie soll’n leben und lachen Sich die Welt neu erschaffen Dort wo alles beginnt – als Kind Dies ist deine Zeit Du bist zu allem bereit Den Moment zu ergreifen Ihm die Chance zu entreißen Hin zum silbernen Streifen Weil du verdammt nicht mehr weißt Was passiert wenn du bleibst Und die Zukunft entgleist Und der Glaube wird lichter Und das Licht immer dichter Bis der Schatten zerbricht Deine Kinder soll’n lachen Ohne Angst vor dem Drachen Der die Liebe verschlingt Und sein Totenlied singt Sie soll’n leben und lachen Sich die Welt neu erschaffen Dort wo alles beginnt – als Kind Dies ist unsere Zeit Wir sind zu allem bereit Die Momente zu leben Uns die Hände zu geben Und zusammen zu stehen Weil wir verdammt noch mal wissen Was passiert wenn wir dissen Und die Hassfahnen hissen Und der Glaube wird wahrer Und die Wahrheit wird klarer Bis die Hoffnung gewinnt Uns‘re Kinder soll’n lachen Ohne Angst vor dem Drachen Der die Liebe verschlingt Und sein Totenlied singt Sie soll’n leben und lachen Sich die Welt neu erschaffen Dort wo alles beginnt – als Kind © Birute Rosemann ]]> 0 Angelika Scholz - Abendliches Nebeneinander dort drüben im Baum singt eine Amsel leiht mir ihre Flügel für abendliche Gedanken ein Buchfink ruft flattert eilig weg zwei Menschen kommen vorbei setzen sich zu mir erzählen von Krankheit Tod weinen da berichte ich von schönen Tagen vom Blick auf hell beschienene Gipfel vom Rauschen des Wasserfalls sie gehen lächelnd ich lese schreibe esse Kuchen der Wind trägt Rosenduft herüber nebenan brummt ein Auto kommt in die Gänge fährt los Kirchenglocken läuten den Abend ein hinter der Hecke kichern Kinder rennen weg werden bald mit unseren Freunden wegziehen zurück bleibt eine kleine Stille wie doch die Gräser zaghaft Schatten an der Hauswand bilden zurück bleiben auch die Spatzen mit ihrem unermüdlichen Geschwatze und diese freche Nachtmücke schaut nicht weg und trifft © Angelika Scholz ]]> Sun, 26 Jul 2015 00:25:25 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/angelika-scholz-abendliches-nebeneinander 51ca55395532ef2a53411a387af5afe0 dort drüben im Baum singt eine Amsel leiht mir ihre Flügel für abendliche Gedanken ein Buchfink ruft flattert eilig weg zwei Menschen kommen vorbei setzen sich zu mir erzählen von Krankheit Tod weinen da berichte ich von schönen Tagen vom Blick auf hell beschienene Gipfel vom Rauschen des Wasserfalls sie gehen lächelnd ich lese schreibe esse Kuchen der Wind trägt Rosenduft herüber nebenan brummt ein Auto kommt in die Gänge fährt los Kirchenglocken läuten den Abend ein hinter der Hecke kichern Kinder rennen weg werden bald mit unseren Freunden wegziehen zurück bleibt eine kleine Stille wie doch die Gräser zaghaft Schatten an der Hauswand bilden zurück bleiben auch die Spatzen mit ihrem unermüdlichen Geschwatze und diese freche Nachtmücke schaut nicht weg und trifft © Angelika Scholz ]]> 0 An der Schwelle an der schwelle Es stoppt der Schritt, verzögert sich für einen Augenblick in das Hinein, Hinaus, beschuht, fürbass - sucht seinen Weg. Auch innerlich beginnt, schließt ab, verbindet, trennt die Menschenseele, was sie drängt und hinterfragt, noch eingezwängt, das Alte, das sie traut benennt. Doch längst mit Zweifeln übersät, und Lust auf einen Neubeginn tritt sie auf die Verwalterin des VorZurück. Entscheidet. Geht. © Elke Kaminsky

 

]]>
Tue, 28 Apr 2015 21:21:54 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/elke-kaminsky-an-der-schwelle 3b00a7a605ee6e88bdb6fa8f9dc7db48 an der schwelle Es stoppt der Schritt, verzögert sich für einen Augenblick in das Hinein, Hinaus, beschuht, fürbass - sucht seinen Weg. Auch innerlich beginnt, schließt ab, verbindet, trennt die Menschenseele, was sie drängt und hinterfragt, noch eingezwängt, das Alte, das sie traut benennt. Doch längst mit Zweifeln übersät, und Lust auf einen Neubeginn tritt sie auf die Verwalterin des VorZurück. Entscheidet. Geht. © Elke Kaminsky

 

]]>
0
wie der winter vergeht
wie
im weiß vergehen in dieser helligkeit die keine grenzen kennt fühlen wie ein sanftes rot aufsteigt langsam sich verdichtet zum herzen hin weil du es schenkst © evelyne w.

 

]]>
Sat, 07 Feb 2015 14:42:39 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/wie-der-winter-vergeht 80e3a58faeb2e3a5191c1b4628c6dc2b
wie
im weiß vergehen in dieser helligkeit die keine grenzen kennt fühlen wie ein sanftes rot aufsteigt langsam sich verdichtet zum herzen hin weil du es schenkst © evelyne w.

 

]]>
0
die schönheit liegt im auge ...  die schoenheit liegt im auge In ihrem Warten lag ihr Ich. Trockenen Fußes stieg sie aus dem Bad der Sehnsüchte und hüllte sich in die Geschmeidigkeit ihrer Haut. Ihr Haar floss in sanften Wellen unter seinen Händen . Mit dem Lachen perlte er Glanz auf ihre Lippen. An den Fingern trug sie Intensität und um den Hals ein Geriesel aus seidenen Spitzen. Er musste keinen Zucker in ihren Kaffee rühren, um den Morgen zu süßen. Sie brauchte keine Brille am Frühstückstisch, um Neuigkeiten zu erfahren. Verstehen lag sichtbar in der Luft. Wenn er wiederkam, würde sie wieder schön sein. © evelyne w.

]]>
Sun, 23 Nov 2014 18:26:24 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/die-schonheit-liegt-im-auge a7578a7b039a577529b88912fffe1565  die schoenheit liegt im auge In ihrem Warten lag ihr Ich. Trockenen Fußes stieg sie aus dem Bad der Sehnsüchte und hüllte sich in die Geschmeidigkeit ihrer Haut. Ihr Haar floss in sanften Wellen unter seinen Händen . Mit dem Lachen perlte er Glanz auf ihre Lippen. An den Fingern trug sie Intensität und um den Hals ein Geriesel aus seidenen Spitzen. Er musste keinen Zucker in ihren Kaffee rühren, um den Morgen zu süßen. Sie brauchte keine Brille am Frühstückstisch, um Neuigkeiten zu erfahren. Verstehen lag sichtbar in der Luft. Wenn er wiederkam, würde sie wieder schön sein. © evelyne w.

]]>
0
herbsttanz herbsttanz   der herbst ist ein tanz ich wiege mich schmiege mich an seine glühende brust ich schwinge mich schlinge mich um seinen gleißenden leib ich drehe mich vergehe mich an seinem satten kuss und drehe mich und drehe mich und drehe mich © evelyne w. ]]> Tue, 18 Nov 2014 00:22:15 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-herbsttanz d587798322c4016b79d84f6550cfe117 herbsttanz   der herbst ist ein tanz ich wiege mich schmiege mich an seine glühende brust ich schwinge mich schlinge mich um seinen gleißenden leib ich drehe mich vergehe mich an seinem satten kuss und drehe mich und drehe mich und drehe mich © evelyne w. ]]> 0 spätwein

spaetwein tage fließen aus dem krug der mein leben ist tiefrot und süß der wein aus später ernte der zum genießen einlädt im kreise von vertrauten und nicht mehr glas um glas voll fusel mich leeren lässt auf den partys einsamer eitelkeit

© evelyne w.

 

]]>
Wed, 05 Nov 2014 18:38:27 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/spatwein 8d5fef9d274ff24d7bd55608b1697277

spaetwein tage fließen aus dem krug der mein leben ist tiefrot und süß der wein aus später ernte der zum genießen einlädt im kreise von vertrauten und nicht mehr glas um glas voll fusel mich leeren lässt auf den partys einsamer eitelkeit

© evelyne w.

 

]]>
0
Lesung

im Rahmen der Präsentation meines Romans im Dorfmuseum Mönchhof

lesung winterblueten ]]>
Sat, 18 Oct 2014 12:34:58 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/lesung-winterbluten a3bc947a9da102b211ec8a4978c08931

im Rahmen der Präsentation meines Romans im Dorfmuseum Mönchhof

lesung winterblueten ]]>
0
<b>claire.delalune</b> - <br>buhnen - vorgelagert ich möchte furchen ziehen im wasser stehe ich knie tief mit offenem mund strömt es in mich hinein und schwemmt hinfort was lose und leer die netze nicht geflickt vom letzten fang zerrissen achtlos belanglos wer rechnet schon mit morgen wer greift ins leere die wellen brechen an mir © claire.delalune

 

]]>
Fri, 05 Sep 2014 17:32:06 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/clairedelaune-buhnen-vorgelagert c147f19350563f88a1464226cdafcbd1 ich möchte furchen ziehen im wasser stehe ich knie tief mit offenem mund strömt es in mich hinein und schwemmt hinfort was lose und leer die netze nicht geflickt vom letzten fang zerrissen achtlos belanglos wer rechnet schon mit morgen wer greift ins leere die wellen brechen an mir © claire.delalune

 

]]>
0
<b>dort wo man singt ...</b> maennlein ]]> Wed, 27 Aug 2014 23:05:45 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/dort-wo-man-singt c130da07655f8e7f4d964cca35737d0c maennlein ]]> 0 <b>kreuzweg</b> kreuzweg ich will dein kreuz mit dir tragen ich will nicht johlend an deinem weg stehen auch wenn es angst ist die den schulterschluss zur menge sucht und auch die scham soll nicht mein auge zu boden drücken denn nur der mut der liebe wird uns retten vor dem untergang in das nirvana der feigheit und verleugnung © evelyne w. ]]> Thu, 17 Apr 2014 23:01:21 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/kreuzweg 79754fab6aee5a817a019995d2013b60 kreuzweg ich will dein kreuz mit dir tragen ich will nicht johlend an deinem weg stehen auch wenn es angst ist die den schulterschluss zur menge sucht und auch die scham soll nicht mein auge zu boden drücken denn nur der mut der liebe wird uns retten vor dem untergang in das nirvana der feigheit und verleugnung © evelyne w. ]]> 0 <b>nach der ernte</b> manchen worten male ich rote lippen. sie schweigen gern. in augen wie maisfelder. abgeerntet. gesprochen wird schon lang nicht mehr. auch wenn es manchmal aussieht, als würde ein spruch aufsteigen aus den glut nestern in der asche. will ich ihn fangen verlebt er sich unter der hand der fragen. unausgesprochen. abgeerntet. verbrannt. und rotgemalt. © evelyne w. ]]> Wed, 26 Mar 2014 13:35:34 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/nach-der-ernte 92041ab63a2af13b0f29b694d70ef517 manchen worten male ich rote lippen. sie schweigen gern. in augen wie maisfelder. abgeerntet. gesprochen wird schon lang nicht mehr. auch wenn es manchmal aussieht, als würde ein spruch aufsteigen aus den glut nestern in der asche. will ich ihn fangen verlebt er sich unter der hand der fragen. unausgesprochen. abgeerntet. verbrannt. und rotgemalt. © evelyne w. ]]> 0 <b>beatrix brockman</b> - für einen freund du zagst und zauderst — etwas will dir nicht behagen wie wär's wenn du einfach wieder plauderst und es hörst was ich dir sagen will und werde und schon hab? dass einfach du wenn du nur bist und du nur du bist — mit deinen ecken deinen kanten, mit etwas charme im herzen warm und auch nicht ganz so ohne fehler — wer ist das schon? wenn du einfach ohne zögern mensch bist, wird ein netz sein das dich hält auch wenn du fällst wird kein seil dich fesseln balancierst du über nesseln, aber wird dich fangen in den menschlichen belangen und dir flüstern fühl dich wohl denn's lebe wohl wär störend, nein das will keiner hören! © beatrix brockman ]]> Mon, 10 Mar 2014 18:18:38 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/beatrix-brockman-fur-einen-freund 781150a785fdfb823a43ea02caacac47 du zagst und zauderst — etwas will dir nicht behagen wie wär's wenn du einfach wieder plauderst und es hörst was ich dir sagen will und werde und schon hab? dass einfach du wenn du nur bist und du nur du bist — mit deinen ecken deinen kanten, mit etwas charme im herzen warm und auch nicht ganz so ohne fehler — wer ist das schon? wenn du einfach ohne zögern mensch bist, wird ein netz sein das dich hält auch wenn du fällst wird kein seil dich fesseln balancierst du über nesseln, aber wird dich fangen in den menschlichen belangen und dir flüstern fühl dich wohl denn's lebe wohl wär störend, nein das will keiner hören! © beatrix brockman ]]> 0 <b>solange ich will</b>

die liebe kam - schritt einher mit unhörbaren schritten - nein, keine fanfaren erklangen und auch kein rot fiel vom himmel - sie löste sich aus dem nebel - spät - lediglich eine kontur im saum des abends - nahm langsam nur formen an. als sie ins licht trat - ganz unerwartet und auch nicht gesucht - erkannte ich sie nicht sofort. schüchtern blieb sie an der tür stehen - winkte mit hellen haaren - und einem lächeln, das ich so nicht kannte. ich drehte ihr den rücken zu - ihr kleid war viel zu unscheinbar, um meinen blick zu halten. doch sie blieb unbeirrbar stehen - sagte kein wort - und ging auf niemand zu - auch nicht auf mich - sie stand nur da und lächelte. hinter ihr wurde der abend dunkler - und auch der nebel dichter - als sie sich anschickte, als schimäre zu ent-schwinden - hielt ich sie zurück. bleib hier, sagte ich - bleib bei mir. sie lächelte mit ihrem lächeln, das ich so nicht kannte und sagte - ja - so lange, wie du mich willst …

© evelyne w.

 

]]>
Sun, 23 Feb 2014 17:49:20 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/solange-ich-will 9b7b20dd712475ea12401cbd932a63c7

die liebe kam - schritt einher mit unhörbaren schritten - nein, keine fanfaren erklangen und auch kein rot fiel vom himmel - sie löste sich aus dem nebel - spät - lediglich eine kontur im saum des abends - nahm langsam nur formen an. als sie ins licht trat - ganz unerwartet und auch nicht gesucht - erkannte ich sie nicht sofort. schüchtern blieb sie an der tür stehen - winkte mit hellen haaren - und einem lächeln, das ich so nicht kannte. ich drehte ihr den rücken zu - ihr kleid war viel zu unscheinbar, um meinen blick zu halten. doch sie blieb unbeirrbar stehen - sagte kein wort - und ging auf niemand zu - auch nicht auf mich - sie stand nur da und lächelte. hinter ihr wurde der abend dunkler - und auch der nebel dichter - als sie sich anschickte, als schimäre zu ent-schwinden - hielt ich sie zurück. bleib hier, sagte ich - bleib bei mir. sie lächelte mit ihrem lächeln, das ich so nicht kannte und sagte - ja - so lange, wie du mich willst …

© evelyne w.

 

]]>
0
<b>an mauern schreibe ich ... </b>  

an mauern

 

 

]]>
Thu, 30 Jan 2014 22:30:29 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/an-mauern-schreibe-ich 61acbcc2b8859fb1f21289206e55f43f  

an mauern

 

 

]]>
0
Auf ein Neues! neujahrsklee
Immer wieder auf's Neu beginnen Und immer wieder lieben Und immer wieder geben Und immer wieder leben © evelyne w. Mein Podcast bei podster ]]>
Wed, 01 Jan 2014 14:08:54 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/auf-ein-neues fad1f8d6212ab23cfa5d05fe8b1887cd neujahrsklee
Immer wieder auf's Neu beginnen Und immer wieder lieben Und immer wieder geben Und immer wieder leben © evelyne w. Mein Podcast bei podster ]]>
0
<b>75 jahre ...</b>

an diesem tag erscheint es mir angemessen, auf diese lesung von mir hinzuweisen:

>

 

 

]]>
Sat, 09 Nov 2013 16:25:00 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/75-jahre 1320060bc82b30be99f035ecdb46257e

an diesem tag erscheint es mir angemessen, auf diese lesung von mir hinzuweisen:

>

 

 

]]>
0
<b>evelyne w.</b> - an der lampe  

lampe

draußen der sturm. treibt dunkelheit in meine herzensfenster. ich schreibe. rötlich der lampe schein. der mich einspinnt in einen kokon trügerischer wärme. denn in den ecken kauern die schatten aus kaltem blau. ich falte worte schützend über die liebe. nur sie wird aus dem eise blumen zaubern. die mich vergessen lassen wo früher frost die kerben schlug. wird mich erinnern an die sanften hände die blüten streuten. auf meine haut. als sie gefahr trug zu verdorren.

© evelyne w.

 

]]>
Tue, 05 Nov 2013 18:12:38 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-an-der-lampe 2213b49448cd3bedab48163322fe5e96  

lampe

draußen der sturm. treibt dunkelheit in meine herzensfenster. ich schreibe. rötlich der lampe schein. der mich einspinnt in einen kokon trügerischer wärme. denn in den ecken kauern die schatten aus kaltem blau. ich falte worte schützend über die liebe. nur sie wird aus dem eise blumen zaubern. die mich vergessen lassen wo früher frost die kerben schlug. wird mich erinnern an die sanften hände die blüten streuten. auf meine haut. als sie gefahr trug zu verdorren.

© evelyne w.

 

]]>
0
<b>evelyne w.</b> - Lesung<br> Und steigt der Eros aus dem Weinberg lesung moenchhof


]]>
Wed, 21 Aug 2013 11:25:09 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/lesung-und-steigt-der-eros-aus-dem-weinberg 607be4834f277afd9a22f70496a6b0f2 lesung moenchhof


]]>
0
<b>evelyne w.</b> - hinter meiner stirn hinter meiner stirn an manchen tagen denke ich wo ist die lyrik hingekommen? gut, poesie macht sie noch lang nicht aus ist ganz ein anderes genre doch warum muss lyrik modern so schwer an unserer zeit nagen an ihr leiden? ja, unsere zeit die gibt was her und dennoch ist sie doch genau so gut oder so schlecht wie alle zeiten vor ihr und ist ein lyriker wirklich dazu berufen sich zu mokieren über andrer leute taten ein aufdecker ein schmutzaufrührer ein journalist der mit verstümmelt' sätzen spricht oder ein exhibitionist der seinen seelenschlamm nicht selbst zu halten schafft soll nicht die lyrik vielmehr sein ventil für sinnlichkeit auch wenn in dunklen tönen melancholie und schauder zum erklingen kommt sogar für politik wurde in früheren gedichten wortgespinst verwendet heut ists der harte schlag der oft geführt wird mit einer silbenkeule ohne melodie der intellektuelle schein überdröhnt stille gassen in deren nischen sich die emotion versteckt vor den konstrukten thesaurierter wortgewalt wo sind die stirnen hinter denen gedichte ihre heimat fanden in jenen tagen wo sich ein versmaß mit gefühlen paarte um unseren geist zu nähren nicht abzustoßen ihn von literatur und mensch © evelyne w.

 

]]>
Sat, 15 Jun 2013 20:27:13 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-hinter-meiner-stirn fccd38ef2baf40f36ddf1b536797bf0c hinter meiner stirn an manchen tagen denke ich wo ist die lyrik hingekommen? gut, poesie macht sie noch lang nicht aus ist ganz ein anderes genre doch warum muss lyrik modern so schwer an unserer zeit nagen an ihr leiden? ja, unsere zeit die gibt was her und dennoch ist sie doch genau so gut oder so schlecht wie alle zeiten vor ihr und ist ein lyriker wirklich dazu berufen sich zu mokieren über andrer leute taten ein aufdecker ein schmutzaufrührer ein journalist der mit verstümmelt' sätzen spricht oder ein exhibitionist der seinen seelenschlamm nicht selbst zu halten schafft soll nicht die lyrik vielmehr sein ventil für sinnlichkeit auch wenn in dunklen tönen melancholie und schauder zum erklingen kommt sogar für politik wurde in früheren gedichten wortgespinst verwendet heut ists der harte schlag der oft geführt wird mit einer silbenkeule ohne melodie der intellektuelle schein überdröhnt stille gassen in deren nischen sich die emotion versteckt vor den konstrukten thesaurierter wortgewalt wo sind die stirnen hinter denen gedichte ihre heimat fanden in jenen tagen wo sich ein versmaß mit gefühlen paarte um unseren geist zu nähren nicht abzustoßen ihn von literatur und mensch © evelyne w.

 

]]>
0
<b>lylo:</b> er ist schon da! er ist schon da
er kömmt! er kömmt! ich kann ihn riechen rieche den duft aufbrechender erde höre die säfte rauschen in den ästen spüre der wurzeln fruchtbarkeitstanz und sehe knospen zur entfaltung drängen das lied der verheißung singt beschwörende bilder flutender üppigkeit die sich zu einem bade der seligkeit ergießen er kömmt! er kömmt! er ist schon da! er klopft schon an die seelentüren der frühling © by lylo


Mein Podcast bei podster ]]>
Wed, 20 Mar 2013 00:24:00 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/lylo-er-ist-schon-da 332fcc0320f3fcee236edc0357c3265d er ist schon da
er kömmt! er kömmt! ich kann ihn riechen rieche den duft aufbrechender erde höre die säfte rauschen in den ästen spüre der wurzeln fruchtbarkeitstanz und sehe knospen zur entfaltung drängen das lied der verheißung singt beschwörende bilder flutender üppigkeit die sich zu einem bade der seligkeit ergießen er kömmt! er kömmt! er ist schon da! er klopft schon an die seelentüren der frühling © by lylo


Mein Podcast bei podster ]]>
0
<b>evelyne w.</b> - lebendig lebendig

etwas lebendiges will ich sein. etwas das wächst und pulst. brodelt und kreist. zur seite gleitet. und sich zu höhen windet. abhänge hinunterrollt in täler. wo nicht nur zitronen blühen. etwas, wo sich aus welkem triebe recken. und blüten aus den trieben treiben. aus denen früchte wachsen. die so rot wie kirschen sind. will säfte sprühen. und bitterkeit zu süßen ernten reifen. aus meiner mitte wellen schwellen. die im stetigen hin und zurück spitzeste steine runden. entfalten will ich mich. zu all der größe. die mein leben in mich pumpt.

© evelyne w.

  

]]>
Mon, 04 Mar 2013 22:39:02 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-lebendig 521fcd451c90843bd4dd06917f34a425 lebendig

etwas lebendiges will ich sein. etwas das wächst und pulst. brodelt und kreist. zur seite gleitet. und sich zu höhen windet. abhänge hinunterrollt in täler. wo nicht nur zitronen blühen. etwas, wo sich aus welkem triebe recken. und blüten aus den trieben treiben. aus denen früchte wachsen. die so rot wie kirschen sind. will säfte sprühen. und bitterkeit zu süßen ernten reifen. aus meiner mitte wellen schwellen. die im stetigen hin und zurück spitzeste steine runden. entfalten will ich mich. zu all der größe. die mein leben in mich pumpt.

© evelyne w.

  

]]>
0
<b>evelyne w.</b> - winterspaziergang winterspaziergang da ging ich also. ich ging allein. sah den schlittschuh laufenden kindern zu und den hunden die im schnee herumtollten. ein kleiner weißer punkt schwebte auf mich zu und ich dachte noch: beginnt es wieder zu schneien? da setzte er sich auf meine lippen und wurde heiß. brennend heiß. ich bin's, flüsterte er, spürst du mich? erschrocken sah ich mich um doch niemand war zu sehen. ich schob meine zungenspitze ganz nahe an ihn heran. jaaa, raunte er, jaaa aaah! hast du mich nicht erwartet? doch, stotterte ich, doch aber nicht jetzt und hier. ich schwebe immer um dich, sagte er und sprang auf meine zunge. ich rollte ihn in meinem warmen mund hin und her er seufzte glücklich streckte sich wohlig und lief dann in meinen hals wo willst du hin, rief ich und er sagte: nach hause. in dich. © evelyne w.

  

]]>
Tue, 26 Feb 2013 00:08:17 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-winterspaziergang 9cfa4b254a3604b6a22d2fb17f3d0129 winterspaziergang da ging ich also. ich ging allein. sah den schlittschuh laufenden kindern zu und den hunden die im schnee herumtollten. ein kleiner weißer punkt schwebte auf mich zu und ich dachte noch: beginnt es wieder zu schneien? da setzte er sich auf meine lippen und wurde heiß. brennend heiß. ich bin's, flüsterte er, spürst du mich? erschrocken sah ich mich um doch niemand war zu sehen. ich schob meine zungenspitze ganz nahe an ihn heran. jaaa, raunte er, jaaa aaah! hast du mich nicht erwartet? doch, stotterte ich, doch aber nicht jetzt und hier. ich schwebe immer um dich, sagte er und sprang auf meine zunge. ich rollte ihn in meinem warmen mund hin und her er seufzte glücklich streckte sich wohlig und lief dann in meinen hals wo willst du hin, rief ich und er sagte: nach hause. in dich. © evelyne w.

  

]]>
0
<b>evelyne w.</b> - glücksklee gluecksklee mit regungslosen flügeln stehe ich hoch in den lüften beäuge suchend wiesen nach dem das mich ernährt sehe dich huschen aus dem dunklen loch unter dem klee baust du ein nest bewegung rührt mich an und ich lasse mich ins leben fallen © evelyne w.

 

]]>
Tue, 12 Feb 2013 22:11:43 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-glucksklee f64717c161add1ded6d5a3117314e550 gluecksklee mit regungslosen flügeln stehe ich hoch in den lüften beäuge suchend wiesen nach dem das mich ernährt sehe dich huschen aus dem dunklen loch unter dem klee baust du ein nest bewegung rührt mich an und ich lasse mich ins leben fallen © evelyne w.

 

]]>
0
<b> evelyne w.</b> - noch trägt das jahr noch trägt das jahr
und wieder trägt das jahr ein weißes kleid gewebt aus hoffnung und in die säume sind wünsche eingenäht noch schwebt es unbeschmutzt über verschlammte wege tanzt ungebrandmarkt auf den scheiterhaufen lodernder kriege noch trägt es einen blütenkranz und in den lilienweißen fingern einen becher freude doch lauert schon der alltag die füße werden schwer im täglichen morast und aus verschwielten händen rinnt die angst stahlhelme drücken die gehirne dumpf das kleid tarnt sich oliv und braun um in den gräben zu beschützen und nur die blume mut zur liebe reckt sich das ganze jahr dem sonnenlicht entgegen © evelyne w.
]]>
Wed, 02 Jan 2013 22:54:00 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-noch-tragt-das-jahr 0c061e760c8a2917af8e9962dabf663d noch trägt das jahr
und wieder trägt das jahr ein weißes kleid gewebt aus hoffnung und in die säume sind wünsche eingenäht noch schwebt es unbeschmutzt über verschlammte wege tanzt ungebrandmarkt auf den scheiterhaufen lodernder kriege noch trägt es einen blütenkranz und in den lilienweißen fingern einen becher freude doch lauert schon der alltag die füße werden schwer im täglichen morast und aus verschwielten händen rinnt die angst stahlhelme drücken die gehirne dumpf das kleid tarnt sich oliv und braun um in den gräben zu beschützen und nur die blume mut zur liebe reckt sich das ganze jahr dem sonnenlicht entgegen © evelyne w.
]]>
0
weihnachtslesungen
liebe hörerInnen, alle jahre wieder ... findet ihr mich in der vorweihnachtszeit auf meinem weihnachtslesungs-podcast. und ich würde mich sehr freuen, wenn ich euch dort ein bisschen weihnachtliche vorfreude bringen könnte.


lyricvoice

]]>
Wed, 05 Dec 2012 21:53:08 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/weihnachtslesungen 5e989e5589293141aff4fe7fd5f426c8
liebe hörerInnen, alle jahre wieder ... findet ihr mich in der vorweihnachtszeit auf meinem weihnachtslesungs-podcast. und ich würde mich sehr freuen, wenn ich euch dort ein bisschen weihnachtliche vorfreude bringen könnte.


lyricvoice

]]>
0
<b>evelyne w.</b> - der name der tränen  

name

sage es mir. sage es mir. immer wieder. nein, schreie es gegen den wind. damit er es an meine lippen stürmt. lass einen namen aus der sonne fallen. einen namen. den du mir gibst. wenn dein schrei sich aus der tiefe bricht. gegen den wind. der salz in meine wunden treibt. die dieser augenblick verschließt. wo tränen zwischen glück und leid nicht unterscheiden.

© evelyne w.

 

]]>
Sat, 17 Nov 2012 23:38:43 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-der-name-der-tranen df34abf6499224a193daf891e2f591a6  

name

sage es mir. sage es mir. immer wieder. nein, schreie es gegen den wind. damit er es an meine lippen stürmt. lass einen namen aus der sonne fallen. einen namen. den du mir gibst. wenn dein schrei sich aus der tiefe bricht. gegen den wind. der salz in meine wunden treibt. die dieser augenblick verschließt. wo tränen zwischen glück und leid nicht unterscheiden.

© evelyne w.

 

]]>
0
<b>evelyne w.</b> - es weht ein herbstlich band  

herbstband

es weht das band des lebens aus meiner seele tiefstem grund geknüpft aus herbstlich garnen im farbenrausch den wir im frühling nicht erahnten den sommer der sich uns in die glieder brannte ließen ermattet wir zurück auf dem lager an den ufern unserer lust nun ernten wir die milde wärme im bunten kleid am horizont des lebens genießen wir das wissen um das stete wachsen unserer liebe © evelyne w.

 

]]>
Wed, 14 Nov 2012 20:34:37 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-es-weht-ein-herbstlich-band 4c66fe28aa854699441baab6d4942455  

herbstband

es weht das band des lebens aus meiner seele tiefstem grund geknüpft aus herbstlich garnen im farbenrausch den wir im frühling nicht erahnten den sommer der sich uns in die glieder brannte ließen ermattet wir zurück auf dem lager an den ufern unserer lust nun ernten wir die milde wärme im bunten kleid am horizont des lebens genießen wir das wissen um das stete wachsen unserer liebe © evelyne w.

 

]]>
0
<b>evelyne w.</b> - herbstumspült
staunenaugen kindergroß gefüllt mit weinlaub mein herz schlägt sanft im milden winde die träne spiegelt stilles glück die lippen summen das lied des sommers meine seele umspült ein herbstgedicht © evelyne w. ]]>
Fri, 02 Nov 2012 00:37:00 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/herbstumspult f48f28eca36a73c4820217bd482472ee
staunenaugen kindergroß gefüllt mit weinlaub mein herz schlägt sanft im milden winde die träne spiegelt stilles glück die lippen summen das lied des sommers meine seele umspült ein herbstgedicht © evelyne w. ]]>
0
<b>evelyne w.</b> - herbstlicher tango herbstlicher tango es tanzt mein leib nach deinem lied das aus der landschaft unseres herbstes klingt in dem der sommer nester voll glut uns hinterließ auf dem parkett der glatten worte dreht sich nicht unser tanz er schwebt auf ungesagtem das aus der tiefe uns erhebt geschenk der jahre wo wir dem alltag so manche rose zwischen die zähne blühten © evelyne w.

]]>
Sun, 21 Oct 2012 01:39:00 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-herbstlicher-tango 1e0b8700abf6159e2b5a67434005690d herbstlicher tango es tanzt mein leib nach deinem lied das aus der landschaft unseres herbstes klingt in dem der sommer nester voll glut uns hinterließ auf dem parkett der glatten worte dreht sich nicht unser tanz er schwebt auf ungesagtem das aus der tiefe uns erhebt geschenk der jahre wo wir dem alltag so manche rose zwischen die zähne blühten © evelyne w.

]]>
0
<b>evelyne w.</b> - herbstgeschenk herbstgeschenk vor meinem fenster weitet sich ein hang vor meinem fenster weitet sich der see gib mir die hand und schau mit mir an diesem hang da rötet sich der wein über dem see da rötet sich der abend gib mir die hand und spür mit mir die trunkenheit die aus dem hang strömt die trunkenheit die aus dem see steigt gib mir die hand und trink mit mir das glück das unser herbst uns schenkt © evelyne w. ]]> Fri, 21 Sep 2012 20:24:30 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-herbstgeschenk 5be4c8a9e507f38d5e3405fca0d55116 herbstgeschenk vor meinem fenster weitet sich ein hang vor meinem fenster weitet sich der see gib mir die hand und schau mit mir an diesem hang da rötet sich der wein über dem see da rötet sich der abend gib mir die hand und spür mit mir die trunkenheit die aus dem hang strömt die trunkenheit die aus dem see steigt gib mir die hand und trink mit mir das glück das unser herbst uns schenkt © evelyne w. ]]> 0 <b>evelyne w.</b> - ist der tag nicht stumm ist der tag nicht stumm
auch wenn die worte schlummern ist der tag nicht stumm es flüstern winde bäume blumen sprachlos und doch so beredt deine haut sie summt ein lied aus melodien der zärtlichkeit und die lust schwingt ihre hüften im takt des unhörbaren uns © evelyne w.

 

]]>
Mon, 27 Aug 2012 13:18:21 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-ist-der-tag-nicht-stumm d9d8d2d78334e2441f803435a7b20d83 ist der tag nicht stumm
auch wenn die worte schlummern ist der tag nicht stumm es flüstern winde bäume blumen sprachlos und doch so beredt deine haut sie summt ein lied aus melodien der zärtlichkeit und die lust schwingt ihre hüften im takt des unhörbaren uns © evelyne w.

 

]]>
0
<b>evelyne w.</b> - nächtigung mit frühstück naechtigung
ich möchte deine augen schlucken alles sollst du in mir sehen geheimnisse für dich geschrieben ohne wort einfach verstehen ich möchte dich mit fingerspitzen atmen in meiner brüste tiefe weil deine haut dann immerzu warm an meinem busen schliefe ich möchte meine liebestode mit dir in deinem bette sterben und in der morgenauferstehung die herzensreste dir vererben ich möchte mit zerzausten haaren barfuss durch dein erwachen laufen und um die ersten sonnenstrahlen für dich ein sternenfrühstück kaufen © evelyne w. ]]>
Fri, 29 Jun 2012 10:00:00 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/nachtigung-mit-fruhstuck 0f477cacb025519d951c2077453dd66d naechtigung
ich möchte deine augen schlucken alles sollst du in mir sehen geheimnisse für dich geschrieben ohne wort einfach verstehen ich möchte dich mit fingerspitzen atmen in meiner brüste tiefe weil deine haut dann immerzu warm an meinem busen schliefe ich möchte meine liebestode mit dir in deinem bette sterben und in der morgenauferstehung die herzensreste dir vererben ich möchte mit zerzausten haaren barfuss durch dein erwachen laufen und um die ersten sonnenstrahlen für dich ein sternenfrühstück kaufen © evelyne w. ]]>
0
<b>evelyne w.</b> - nach dem regen nach dem regen

ein wildes treiben zwischen den zeilen glanztriefenden weines. der salbei drängt sich mit violettem strahl an der kamille zarten leib. die malve schmiedet ihre ränke über das taumeln des weißen klees. es wogt der busen aufgeschossener jugend unter dem schwülen fordern ungestümer luft. benässt und trunken bettet die dunkle flur sich unter das feuchte spiel.

© evelyne w.

 

]]>
Thu, 31 May 2012 16:17:00 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-nach-dem-regen 7872c74292399a2c8b7f8a45923d2a58 nach dem regen

ein wildes treiben zwischen den zeilen glanztriefenden weines. der salbei drängt sich mit violettem strahl an der kamille zarten leib. die malve schmiedet ihre ränke über das taumeln des weißen klees. es wogt der busen aufgeschossener jugend unter dem schwülen fordern ungestümer luft. benässt und trunken bettet die dunkle flur sich unter das feuchte spiel.

© evelyne w.

 

]]>
0
<b>evelyne w.</b> - im weintau weintau

dann ist hier dieser tag. der aus der nacht steigt wie venus nach dem bade. rosige wangen in den horizont legt. und grünwallend sein haar im winde flattern lässt. der blick den langsam er erhebt erglänzt am wimpernkranz des sees. vor seiner scham kein feigenblatt. es ist der wein in diesem paradies. der seine nacktheit ziert.

© evelyne w. ansehen bei youtube

 

]]>
Thu, 24 May 2012 00:28:10 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-im-weintau e19e23fb918ffeb89c72bd553b77ce9b weintau

dann ist hier dieser tag. der aus der nacht steigt wie venus nach dem bade. rosige wangen in den horizont legt. und grünwallend sein haar im winde flattern lässt. der blick den langsam er erhebt erglänzt am wimpernkranz des sees. vor seiner scham kein feigenblatt. es ist der wein in diesem paradies. der seine nacktheit ziert.

© evelyne w. ansehen bei youtube

 

]]>
0
<b>evelyne w.</b> - mein herbstrotes haar herbstrot
mein herbstrotes haar wehe ich zu dir blattgoldgesprenkel in nachtgrünem blick es war der frühling der den morgen aufließ wie eine taube in die weite dunstiger ahnung sonnengespinste zeichnete auf den scheitel der verheißung und zarte knospen trieb aus den ästen mit denen wir die welt umarmten als der morgen fiel ließ er die früchte der erinnerung zurück im korb der sehnsucht und kahle äste recken sich in den abend auf dem scheitel meines herbstroten haars © evelyne w.

]]>
Sat, 12 May 2012 00:26:00 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-mein-herbstrotes-haar 102e38cf5232c3228ef8d8b723c3ae41 herbstrot
mein herbstrotes haar wehe ich zu dir blattgoldgesprenkel in nachtgrünem blick es war der frühling der den morgen aufließ wie eine taube in die weite dunstiger ahnung sonnengespinste zeichnete auf den scheitel der verheißung und zarte knospen trieb aus den ästen mit denen wir die welt umarmten als der morgen fiel ließ er die früchte der erinnerung zurück im korb der sehnsucht und kahle äste recken sich in den abend auf dem scheitel meines herbstroten haars © evelyne w.

]]>
0
<b>frivolities - das familienfest</b> das familienfest I. vorbereitung ich habe heute noch rasch die tischordnung für unser morgiges familienfest gemacht. ein bisschen schwierig war es schon, denn ich konnte mich lange nicht entscheiden, sollte ich dich links oder rechts neben mich setzen. einerseits liebe ich es, an deiner linken schulter zu lehnen und deinen duft in kleinen tröpfchen von deinem hals zu trinken. andererseits sind es doch die finger deiner rechten hand, die so oft mit ihrer zärtlichkeit das tor meiner lust öffnen. die entscheidung fiel, als tante klara mit den tischtüchern kam. sie sind groß genug, dass meine uns gegenübersitzende mutter besorgt fragen wird: meine tochter, ist dir heiß? dein gesicht ist so rot und deine augen glänzen so feucht. wie du siehst, habe ich mich für deine rechte seite entschieden. II. resümee es war ein schönes fest. alle saßen unter dem nussbaum an dem langen tisch, der so üppig geschmückt war mit blumen und sternen aus unseren träumen und den früchten, die wir so sehr mögen. die dunklen trauben ließen das schäumen ihres blutes ahnen. nach dem essen lehnte ich mich genüsslich zurück und naschte von dem schönen käse und dem würzigen schwarzbrot, das du mir in kleinen stückchen in den mund schobst. der rotwein zimtete ganz leicht und erinnerte mich an mondscheinnächte, an unsere picknicks auf dem holzsteg über dem see. der duft von frischem schlamm schwindelte sich in meine nase. ganz besonders erfreute mich onkel herrmanns kleine malteserhündin saschki, die so gern bei meinen füßen lag und zu der du dich immer wieder hinabbeugtest, um sie zu streicheln, so lange und so oft, dass meine uns gegenübersitzende mutter plötzlich fragte: meine tochter, warum stöhnst du? es war eine gute entscheidung gewesen, neben deiner rechten hand zu sitzen. III. der tiger ich sah ihn, als cousin jonas sich zu mir herabbeugte, um mich zum abschied zu küssen. an seiner etwas kratzigen wange und seinem ohr vorbei, sah ich ihn auf dem saum des weinbergs unruhig auf und ab laufen. hin und her, her und hin. geschmeidig und seine kraft erahnen lassend, mit edlen nervös zuckenden flanken. der tiger. er wandte mir die augen zu und in ihrem flackern erkannte ich sofort mein schicksal. in meinem unterleib machte sich ein süßes ziehen bemerkbar und ich schob cousin jonas rasch von mir und sprang auf. so rasch, dass meine mir gegenübersitzende mutter sagte: meine tochter, du willst doch nicht schon gehen? ich muss, sagte ich, und zwar sofort! langsam gingen wir nebeneinander her. seine samtweichen, elastischen schritte konnten mich nicht täuschen. wir sprachen kein wort, denn ich spürte, meine stimme würde mich verraten und er würde sich sofort auf mich stürzen, wenn er nur das leiseste signal erhielt. das opferlamm meines fleisches zitterte, nur mühsam verborgen. eine kleine gruppe bunt gekleideter menschen querte unseren weg. wir mussten stehen bleiben, ich seufzte unwillkürlich und wie ich es gewusst hatte, stürzte er sich sofort auf mich. mit einem einzigen prankenschlag riss er mir das kleid herunter. noch wollte er ein wenig spielen mit der beute, zog seine krallen ein, strich zärtlich mit der pfote über meine brust und versuchte, wie ein kleines kätzchen an ihr zu saugen. doch ich warf den kopf zurück und bot ihm meinen hals. da war für ihn das spiel zu ende, tief schlug er seine zähne in mich. kein schrei entkam meinen lippen. eins sein, eins sein mit dem tiger, war mein wunsch und glücklich schluchzend ließ ich mein heißes blut in ihm verrinnen. ich öffnete die augen, wollte sehen, ob sein blick von meiner aufgerissenen nacktheit trank. siegessicher flackerte er über die fährte, die er selbst legte, schnuppernd und leckend folgte er ihr, für mich fast unerträglich langsam. komm endlich! stöhnte ich. teile mich mit deinen stößen. und wenn du mich zerreißt, werden alle stücke einzeln, sich doch wieder nur nach dir sehnen. zärtlich leckte der tiger meine wunde sauber, ganz langsam begann die knospe der liebe wieder rosig zu erblühen, ich lieferte mich ihm ganz aus und ließ mich fallen. meine tochter! meine tochter, um gottes willen! schrie meine mir gegenübersitzende mutter. ich war doch glatt vom stuhl gefallen. ach liebster, wenn ich mich dir, nicht einmal auf einem familienfest, mehr entziehen kann, was soll nur aus mir werden? © evelyne w.

 

]]>
Thu, 26 Apr 2012 23:34:40 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/frivolities-das-familienfest-1 549ad5fecb8938672523c125a7e3821d das familienfest I. vorbereitung ich habe heute noch rasch die tischordnung für unser morgiges familienfest gemacht. ein bisschen schwierig war es schon, denn ich konnte mich lange nicht entscheiden, sollte ich dich links oder rechts neben mich setzen. einerseits liebe ich es, an deiner linken schulter zu lehnen und deinen duft in kleinen tröpfchen von deinem hals zu trinken. andererseits sind es doch die finger deiner rechten hand, die so oft mit ihrer zärtlichkeit das tor meiner lust öffnen. die entscheidung fiel, als tante klara mit den tischtüchern kam. sie sind groß genug, dass meine uns gegenübersitzende mutter besorgt fragen wird: meine tochter, ist dir heiß? dein gesicht ist so rot und deine augen glänzen so feucht. wie du siehst, habe ich mich für deine rechte seite entschieden. II. resümee es war ein schönes fest. alle saßen unter dem nussbaum an dem langen tisch, der so üppig geschmückt war mit blumen und sternen aus unseren träumen und den früchten, die wir so sehr mögen. die dunklen trauben ließen das schäumen ihres blutes ahnen. nach dem essen lehnte ich mich genüsslich zurück und naschte von dem schönen käse und dem würzigen schwarzbrot, das du mir in kleinen stückchen in den mund schobst. der rotwein zimtete ganz leicht und erinnerte mich an mondscheinnächte, an unsere picknicks auf dem holzsteg über dem see. der duft von frischem schlamm schwindelte sich in meine nase. ganz besonders erfreute mich onkel herrmanns kleine malteserhündin saschki, die so gern bei meinen füßen lag und zu der du dich immer wieder hinabbeugtest, um sie zu streicheln, so lange und so oft, dass meine uns gegenübersitzende mutter plötzlich fragte: meine tochter, warum stöhnst du? es war eine gute entscheidung gewesen, neben deiner rechten hand zu sitzen. III. der tiger ich sah ihn, als cousin jonas sich zu mir herabbeugte, um mich zum abschied zu küssen. an seiner etwas kratzigen wange und seinem ohr vorbei, sah ich ihn auf dem saum des weinbergs unruhig auf und ab laufen. hin und her, her und hin. geschmeidig und seine kraft erahnen lassend, mit edlen nervös zuckenden flanken. der tiger. er wandte mir die augen zu und in ihrem flackern erkannte ich sofort mein schicksal. in meinem unterleib machte sich ein süßes ziehen bemerkbar und ich schob cousin jonas rasch von mir und sprang auf. so rasch, dass meine mir gegenübersitzende mutter sagte: meine tochter, du willst doch nicht schon gehen? ich muss, sagte ich, und zwar sofort! langsam gingen wir nebeneinander her. seine samtweichen, elastischen schritte konnten mich nicht täuschen. wir sprachen kein wort, denn ich spürte, meine stimme würde mich verraten und er würde sich sofort auf mich stürzen, wenn er nur das leiseste signal erhielt. das opferlamm meines fleisches zitterte, nur mühsam verborgen. eine kleine gruppe bunt gekleideter menschen querte unseren weg. wir mussten stehen bleiben, ich seufzte unwillkürlich und wie ich es gewusst hatte, stürzte er sich sofort auf mich. mit einem einzigen prankenschlag riss er mir das kleid herunter. noch wollte er ein wenig spielen mit der beute, zog seine krallen ein, strich zärtlich mit der pfote über meine brust und versuchte, wie ein kleines kätzchen an ihr zu saugen. doch ich warf den kopf zurück und bot ihm meinen hals. da war für ihn das spiel zu ende, tief schlug er seine zähne in mich. kein schrei entkam meinen lippen. eins sein, eins sein mit dem tiger, war mein wunsch und glücklich schluchzend ließ ich mein heißes blut in ihm verrinnen. ich öffnete die augen, wollte sehen, ob sein blick von meiner aufgerissenen nacktheit trank. siegessicher flackerte er über die fährte, die er selbst legte, schnuppernd und leckend folgte er ihr, für mich fast unerträglich langsam. komm endlich! stöhnte ich. teile mich mit deinen stößen. und wenn du mich zerreißt, werden alle stücke einzeln, sich doch wieder nur nach dir sehnen. zärtlich leckte der tiger meine wunde sauber, ganz langsam begann die knospe der liebe wieder rosig zu erblühen, ich lieferte mich ihm ganz aus und ließ mich fallen. meine tochter! meine tochter, um gottes willen! schrie meine mir gegenübersitzende mutter. ich war doch glatt vom stuhl gefallen. ach liebster, wenn ich mich dir, nicht einmal auf einem familienfest, mehr entziehen kann, was soll nur aus mir werden? © evelyne w.

 

]]>
0
<b>evelyne w. -</b> aschermittwoch aschermittwoch

eine närrin war ich und dachte doch ich wäre colombine mit rotfunkelndem kussesmund und bommeln an den röcken wippend im takt meiner zu dir hüpfenden schritte die tränen sind nicht mehr gemalt am auge meines herzens die röcke schwer wie blei die füße kalt erfroren fast beim tanze auf dem eis deines grausamen spiels der fasching ist vorüber die demaskierung die närrin bleibt © evelyne w.

Mein Podcast bei podster ]]>
Wed, 22 Feb 2012 00:13:00 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/aschermittwoch 7fe476f762d4db6798db304077f0c9f2 aschermittwoch

eine närrin war ich und dachte doch ich wäre colombine mit rotfunkelndem kussesmund und bommeln an den röcken wippend im takt meiner zu dir hüpfenden schritte die tränen sind nicht mehr gemalt am auge meines herzens die röcke schwer wie blei die füße kalt erfroren fast beim tanze auf dem eis deines grausamen spiels der fasching ist vorüber die demaskierung die närrin bleibt © evelyne w.

Mein Podcast bei podster ]]>
0
<b>evelyne w.</b> - schneerosen schneerosen und aus dem schnee windet sie rosen. kränze schmücken ihr haar. licht strömt aus ihren augen. farben wie violettes gold. gefieder zittert an ihrem busen. freund ist der, sagt sie, der ein küsser meiner lippen. bögen seufzt der wachende wind in den schnee. © evelyne w.


]]>
Wed, 04 Jan 2012 00:08:25 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/schneerosen eb49eb76594af3485b50311b0c44a9b4 schneerosen und aus dem schnee windet sie rosen. kränze schmücken ihr haar. licht strömt aus ihren augen. farben wie violettes gold. gefieder zittert an ihrem busen. freund ist der, sagt sie, der ein küsser meiner lippen. bögen seufzt der wachende wind in den schnee. © evelyne w.


]]>
0
<b>evelyne w.</b> - die liebe. muss sie sein. die liebe rasend. muss sie sein die liebe. rasend. sie muss dir die haut herunter reißen und das fleisch verbrennen dir den atem schnüren und als schrei von deinen lippen bluten. still. muss sie sein die liebe. ganz still. sie muss dir balsam auf alle deine wunden legen und die hitze der lust zur wärme kühlen dir den atem des lebens einhauchen und das blut von deinen lippen küssen. die liebe. muss sie sein die liebe. die liebe. © evelyne w.
]]>
Sat, 08 Oct 2011 22:42:00 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/die-liebe-muss-sie-sein-1 e842ae913078dd8fca45b21cc9a2c7a1 die liebe rasend. muss sie sein die liebe. rasend. sie muss dir die haut herunter reißen und das fleisch verbrennen dir den atem schnüren und als schrei von deinen lippen bluten. still. muss sie sein die liebe. ganz still. sie muss dir balsam auf alle deine wunden legen und die hitze der lust zur wärme kühlen dir den atem des lebens einhauchen und das blut von deinen lippen küssen. die liebe. muss sie sein die liebe. die liebe. © evelyne w.
]]>
0
<b>evelyne w.</b> - lebensgalerie
vertraumt jedes erwachen ist ein portal zur galerie des tages am handlauf gehen wir entlang der wände bilder wie fenster ins zurück ein gestern ruft uns sonniges gelb zu im vorgestern war es noch rot siehst du die montage ins blau gemalt des mittwochs hälften tanzen zur fusion und dort die jahre die müde lehnen an der treppe die wir gestiegen bevor die wolken unseren fuß erreicht hier winken hände fingerzeige in mattes rosa noch kein ausgang wir bleiben bis zur nacht © by evelyne w.

]]>
Wed, 07 Sep 2011 00:41:00 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-lebensgalerie f69027106fec317298f709ba481d811d
vertraumt jedes erwachen ist ein portal zur galerie des tages am handlauf gehen wir entlang der wände bilder wie fenster ins zurück ein gestern ruft uns sonniges gelb zu im vorgestern war es noch rot siehst du die montage ins blau gemalt des mittwochs hälften tanzen zur fusion und dort die jahre die müde lehnen an der treppe die wir gestiegen bevor die wolken unseren fuß erreicht hier winken hände fingerzeige in mattes rosa noch kein ausgang wir bleiben bis zur nacht © by evelyne w.

]]>
0
<b>evelyne w.</b> - vertraumt vertraumt
ich war ein farbenmeer azur die wellen deren gischt du sprühtest aus meiner mitte drang das magma weißglühend bis orange und die mäander meiner arme umfingen dich in sattem purpur auf dunkelblauem samt schaukelten wir zur ruh © by evelyne w.

]]>
Thu, 01 Sep 2011 00:27:57 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-vertraumt e827a78a86a1dd540ed9dc9390e51d0c vertraumt
ich war ein farbenmeer azur die wellen deren gischt du sprühtest aus meiner mitte drang das magma weißglühend bis orange und die mäander meiner arme umfingen dich in sattem purpur auf dunkelblauem samt schaukelten wir zur ruh © by evelyne w.

]]>
0
<b>evelyne w.</b> - dann liebte ich
dann liebte ich dann liebte ich den morgen der über deinem scheitel aufstieg liebte den mittag den dein mund zerbiss und dann den abend dämmern in deinen augen liebte die nacht die deinem schoß entströmt dann liebe ich den morgen der über deinem scheitel aufsteigt © by evelyne w.

]]>
Mon, 29 Aug 2011 22:58:07 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-dann-liebte-ich b76c748349d4179f6a1da8486c5d8ed3
dann liebte ich dann liebte ich den morgen der über deinem scheitel aufstieg liebte den mittag den dein mund zerbiss und dann den abend dämmern in deinen augen liebte die nacht die deinem schoß entströmt dann liebe ich den morgen der über deinem scheitel aufsteigt © by evelyne w.

]]>
0
<b>evelyne w.</b> - nachtweg nachtweg
und dort am hang das muschellicht schwappt um den rand verletzungsgleich an meines meeres burgen strandgesandet fließen minuten in die nacht im sterngeflecht saugen sich worte an deiner lippen schwarzgerötet tor an dem die hagebutte sich ein nest gebaut aus der vergangenheit die rosend sich verweitet am dornenkuss der deine hände netzt zu blutend schatten die im schutze meiner dunkelheit mir schirmenfingernd gleiten in die kiesel die du streust gefußt geh ich dahin getragen auf dem weg den ich erschlafe mir in dir © by evelyne w.

]]>
Wed, 20 Jul 2011 00:03:20 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-nachtweg c324ca614b94caf06ec84f7bf4feb7f9 nachtweg
und dort am hang das muschellicht schwappt um den rand verletzungsgleich an meines meeres burgen strandgesandet fließen minuten in die nacht im sterngeflecht saugen sich worte an deiner lippen schwarzgerötet tor an dem die hagebutte sich ein nest gebaut aus der vergangenheit die rosend sich verweitet am dornenkuss der deine hände netzt zu blutend schatten die im schutze meiner dunkelheit mir schirmenfingernd gleiten in die kiesel die du streust gefußt geh ich dahin getragen auf dem weg den ich erschlafe mir in dir © by evelyne w.

]]>
0
<b>evelyne w.</b> - wundgelebt wundgelebt

ja ich sauge dich aus sauge meine worte aus deinem blut sauge mein blut aus deinen worten ich giere nach dem absinth deiner gedanken lecke letzte tropfen auf allen vieren kriechend aus den ecken der erinnerung taumle durch die gänge der schweigsamkeit auf der suche nach deinem samen in der bitteren neige und mein leben lebt nur in alten wunden © by evelyne w. ]]>
Sun, 03 Jul 2011 22:57:05 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/lylo-wundgelebt 4c17edd5dabb2114c9045b62b4d151dd wundgelebt

ja ich sauge dich aus sauge meine worte aus deinem blut sauge mein blut aus deinen worten ich giere nach dem absinth deiner gedanken lecke letzte tropfen auf allen vieren kriechend aus den ecken der erinnerung taumle durch die gänge der schweigsamkeit auf der suche nach deinem samen in der bitteren neige und mein leben lebt nur in alten wunden © by evelyne w. ]]>
0
<b>evelyne w.</b> - auf dem kreuzweg auf dem kreuzweg
es trägt die zeit das kreuz beugt sich unter seiner last stürzt in den schlamm aus sand und blut der wunden die jene der erde schlugen sie geißeln mit der unverfrorenheit obszöner schreie nach der macht ein opferfest bricht an mit tanz auf kahlen hügeln johlender menge im gelichterkleid wird sich das grab auch diesmal leeren die menschheit wie oft noch zu erretten? © by evelyne w.

]]>
Thu, 21 Apr 2011 20:53:33 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-auf-dem-kreuzweg f2a7973a43c36452d3fe9bc76fb175c9 auf dem kreuzweg
es trägt die zeit das kreuz beugt sich unter seiner last stürzt in den schlamm aus sand und blut der wunden die jene der erde schlugen sie geißeln mit der unverfrorenheit obszöner schreie nach der macht ein opferfest bricht an mit tanz auf kahlen hügeln johlender menge im gelichterkleid wird sich das grab auch diesmal leeren die menschheit wie oft noch zu erretten? © by evelyne w.

]]>
0
<b>evelyne w.</b> - frühlingsvertrauen vertrauen brichst du aus dunkler ahnung du mein gedanke der wie die mandelblüte späht aus schwarzem ast die nacktheit meiner seele zu bekleiden mit dem gewand der unschuld im jahreskreis des lebens dem frühling zu vertrauen der meine augen sonnenhellt und knospen lässt mein winterschlafend herz © by evelyne w. dieses vertrauen suche ich im augenblick. die hoffnung darauf, dass einmal frühling wird in den herzen der menschen, dass ihre gehirne aufbrechen und ihre handlungen blüten tragen. wenn ich die nicht spüre (und deshalb suche ich sie) dann müsste ich mich wo runterschmeißen oder amok laufen vor lauter fremdschämen ... dass der mensch nicht lernt und dass es immer noch mehr menschen gibt, die sich ihre bequemlichkeit und ihren komfort auf kosten der gesundheit und des leids anderer schönreden, als jene die verantwortungsvoll mit der welt umgehen, die doch nur eine leihgabe ist auf dem weg zwischen den zeiten und generationen.

]]>
Wed, 16 Mar 2011 00:21:39 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-fruhlingsvertrauen 49ef96ca5cdc1db987a961c6713f2727 vertrauen brichst du aus dunkler ahnung du mein gedanke der wie die mandelblüte späht aus schwarzem ast die nacktheit meiner seele zu bekleiden mit dem gewand der unschuld im jahreskreis des lebens dem frühling zu vertrauen der meine augen sonnenhellt und knospen lässt mein winterschlafend herz © by evelyne w. dieses vertrauen suche ich im augenblick. die hoffnung darauf, dass einmal frühling wird in den herzen der menschen, dass ihre gehirne aufbrechen und ihre handlungen blüten tragen. wenn ich die nicht spüre (und deshalb suche ich sie) dann müsste ich mich wo runterschmeißen oder amok laufen vor lauter fremdschämen ... dass der mensch nicht lernt und dass es immer noch mehr menschen gibt, die sich ihre bequemlichkeit und ihren komfort auf kosten der gesundheit und des leids anderer schönreden, als jene die verantwortungsvoll mit der welt umgehen, die doch nur eine leihgabe ist auf dem weg zwischen den zeiten und generationen.

]]>
0
<b> evelyne w.</b> - grün gruen grün fließt aus meinen augen das licht das meine tiefe nährt und nähe sucht an deinem sein doch freiheit ist nicht deine heimat ziehst grenzen zu der dunkelheit die dich umgibt © by evelyne w.


]]>
Wed, 09 Mar 2011 18:32:58 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-grun 238fba703b6eb31c31928aa9702ca8f6 gruen grün fließt aus meinen augen das licht das meine tiefe nährt und nähe sucht an deinem sein doch freiheit ist nicht deine heimat ziehst grenzen zu der dunkelheit die dich umgibt © by evelyne w.


]]>
0
<b>ariane urfer</b> - drehen drehen

drehen, drehen, drehen. dieser wirbel lässt mich taumeln. aufhören soll es. beobachterin sein im auge des geschehens, das will ich. stillstehen und innehalten. in mich aufsaugen, sehen, fühlen, schmecken und riechen. schwindelmüde verharren in der ruhe. kreise ziehen. ausdehnung erfahren. eins sein mit der stille. ohne bewegung. verharren und nicht mehr - drehen. © ariane urfer

]]>
Sun, 16 Jan 2011 18:50:38 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/ariane-urfer-drehen 3528a9d67acdbd35c3410a6c6e066e1c drehen

drehen, drehen, drehen. dieser wirbel lässt mich taumeln. aufhören soll es. beobachterin sein im auge des geschehens, das will ich. stillstehen und innehalten. in mich aufsaugen, sehen, fühlen, schmecken und riechen. schwindelmüde verharren in der ruhe. kreise ziehen. ausdehnung erfahren. eins sein mit der stille. ohne bewegung. verharren und nicht mehr - drehen. © ariane urfer

]]>
0
<b>evelyne w.</b> - lebendiges wort tropfen sage mir einen tropfen. einen schillernd bunten. einen warmgepulsten. einen der auf meinem auge liegt wie der kristall der wahrheit. der sich mein ohr erfließt in getönter schwüle. der das spiel auf meiner zunge sucht. befruchtung meiner sinne. meiner tage. einen aus dem ich leben trinke.

]]>
Tue, 11 Jan 2011 23:27:19 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-lebendiges-wort 333e9926a3009895d62f458e114d9cf5 tropfen sage mir einen tropfen. einen schillernd bunten. einen warmgepulsten. einen der auf meinem auge liegt wie der kristall der wahrheit. der sich mein ohr erfließt in getönter schwüle. der das spiel auf meiner zunge sucht. befruchtung meiner sinne. meiner tage. einen aus dem ich leben trinke.

]]>
0
advent mit lylo liebe hörfreunde! alle jahre wieder ... kommt die lylo mit ihren weihnachtslesungen. im advent findet ihr mich deshalb wieder hier:
weihnachtslesung



]]>
Wed, 08 Dec 2010 02:14:01 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/advent-mit-lylo-2 8cb121d0ede674615926bb1d612ee004 liebe hörfreunde! alle jahre wieder ... kommt die lylo mit ihren weihnachtslesungen. im advent findet ihr mich deshalb wieder hier:
weihnachtslesung



]]> 0
<b> weltkindertag 2010</b> heute ist weltkindertag er steht unter dem motto gegen kinderarmut, kindermisshandlung und missbrauch von kindern ich bedanke mich bei rainier cavalier, der mir sein bild für ein kleines gemeinsames projekt zur verfügung gestellt hat.

]]> Mon, 20 Sep 2010 11:32:52 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/weltkindertag-2010 298ed2263c74b2db156935b94691d0a4 heute ist weltkindertag er steht unter dem motto gegen kinderarmut, kindermisshandlung und missbrauch von kindern ich bedanke mich bei rainier cavalier, der mir sein bild für ein kleines gemeinsames projekt zur verfügung gestellt hat.

]]>
0 <b>evelyne w.</b> - applaus der liebe <br>auf video


]]>
Sun, 27 Jun 2010 23:09:56 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/mein-erstes-selbstgemachtes-video 62053450a72167b73ff47a9a7f9cb955


]]>
0
<b>gabriele pflug</b> - bleiberecht bleiberecht gegen herzleere zeit und mondänen worthülsengebrauch spreche ich gegen das gesetz das mitgefühl verwässert und trockenlegt spreche ich gegen die selbstgefälligkeit und ignoranz der politiker spreche ich mich laut und deutlich für das recht des bleibens aus

© Gabriele Pflug aus aktuellem Anlass


]]>
Thu, 17 Jun 2010 12:46:53 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/bleiberecht-gabriele-pflug 2ca7b35393e78da8f745a788e89f604e bleiberecht gegen herzleere zeit und mondänen worthülsengebrauch spreche ich gegen das gesetz das mitgefühl verwässert und trockenlegt spreche ich gegen die selbstgefälligkeit und ignoranz der politiker spreche ich mich laut und deutlich für das recht des bleibens aus

© Gabriele Pflug aus aktuellem Anlass


]]>
0
<b>evelyne w.</b> - <br>zu unseren füßen legt der tag die liebe zu unseren fuessen
geliebter! wenn dich die tage fragen, wo lag beginn zu unseren füßen? wann gruben wir uns schmerzgeweht durch die wände der geburt, entstiegen schaumgeboren dem duft welker narzissenblicke? und trugen licht in hohler hand, zu reinigen die wahrheit selbstzerstörter träume. wo fanden wir die stufen, die aus den nebelbänken trugen? wo lag der mut, den horizont zu greifen? antworte mit den nächten. aus denen umbra steigt als siegel unserer wurzel. wo samtgefältelt sich das blau des nächtlichen zenits über die ängste breitet und sich gebündelt stöße moosgepolstert abfedern. aus denen purpur schmilzt zu flüssigem sonnengold, das in die morgenden uns trägt, die wir dem abend als erinnerungen schenken wollen, wie wir den tag begannen, der uns in antwort auf die nacht, die liebe zu füßen legte. © by evelyne w.

]]>
Tue, 13 Apr 2010 01:11:24 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-zu-unseren-fussen-legt-der-tag-die-liebe 8dbe539dd9caf4284386a674246ca855 zu unseren fuessen
geliebter! wenn dich die tage fragen, wo lag beginn zu unseren füßen? wann gruben wir uns schmerzgeweht durch die wände der geburt, entstiegen schaumgeboren dem duft welker narzissenblicke? und trugen licht in hohler hand, zu reinigen die wahrheit selbstzerstörter träume. wo fanden wir die stufen, die aus den nebelbänken trugen? wo lag der mut, den horizont zu greifen? antworte mit den nächten. aus denen umbra steigt als siegel unserer wurzel. wo samtgefältelt sich das blau des nächtlichen zenits über die ängste breitet und sich gebündelt stöße moosgepolstert abfedern. aus denen purpur schmilzt zu flüssigem sonnengold, das in die morgenden uns trägt, die wir dem abend als erinnerungen schenken wollen, wie wir den tag begannen, der uns in antwort auf die nacht, die liebe zu füßen legte. © by evelyne w.

]]>
0
<b>evelyne w.</b> - ich spüre dir nach ich spüre dir nach
ich spüre dir nach in die korridore deines labyrinths das du in meinen garten pflanztest und dessen duft sich mir entgegenneigt küssend und seufzend meine gänge durchstreift aus dem magnolienherzen steigen wie luftballone an seidnen schnüren feuchthautgewebt in dem ich meine lieder finde die wir aus den schatten lösten als die glut der schreie unsere lippen öffnete und soll kein abendstern kein rotgeküsster blättersaum den weg mir weisen zurück © by evelyne w.

]]>
Fri, 26 Feb 2010 23:03:58 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-ich-spure-dir-nach 6ccc56626a2cef99f782f6c0a639d478 ich spüre dir nach
ich spüre dir nach in die korridore deines labyrinths das du in meinen garten pflanztest und dessen duft sich mir entgegenneigt küssend und seufzend meine gänge durchstreift aus dem magnolienherzen steigen wie luftballone an seidnen schnüren feuchthautgewebt in dem ich meine lieder finde die wir aus den schatten lösten als die glut der schreie unsere lippen öffnete und soll kein abendstern kein rotgeküsster blättersaum den weg mir weisen zurück © by evelyne w.

]]>
0
<b>evelyne w. -</b> du weißes du du weißes du
weiß. deine liebe trägt weiß. doch nein, nicht unschuld ist es die sich räkelt auf dem glanz des lakens blendende weißglut sengt die säume meines körpers sprengt aus den schollen der vergangenheit glitzerndes treibeis das seine prismen funkelt in den strom der lust tappst frische spuren in die decke meines seins folgst mir auf deiner fährte in die eisgezapften höhlen unter dem gletscher der meine zunge oft gefrieren ließ den duft der blassen wintersonne strömst du aus meinen poren du weißes glück an weißen morgen du weißes du © by evelyne w.

]]>
Fri, 12 Feb 2010 20:25:21 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-du-weisses-du 3426b1bc13232fc9a61abdcbd9aee7c3 du weißes du
weiß. deine liebe trägt weiß. doch nein, nicht unschuld ist es die sich räkelt auf dem glanz des lakens blendende weißglut sengt die säume meines körpers sprengt aus den schollen der vergangenheit glitzerndes treibeis das seine prismen funkelt in den strom der lust tappst frische spuren in die decke meines seins folgst mir auf deiner fährte in die eisgezapften höhlen unter dem gletscher der meine zunge oft gefrieren ließ den duft der blassen wintersonne strömst du aus meinen poren du weißes glück an weißen morgen du weißes du © by evelyne w.

]]>
0
<b>evelyne w.</b>- am ende des tages tagesende

ich liebe dich in das ende des tages steige aus dem alltagsgrauen schleier und hülle mich in deinen blick ich samte mich an deine küsse und treibe knospen in den frühling deiner hand du füllst den korb des lebens mit satter ernte rot und liebst mich in das ende des tages © by evelyne w.

]]>
Tue, 09 Feb 2010 01:34:10 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-am-ende-des-tages cc3a24d97de0eded67d66dcfe8c55e08 tagesende

ich liebe dich in das ende des tages steige aus dem alltagsgrauen schleier und hülle mich in deinen blick ich samte mich an deine küsse und treibe knospen in den frühling deiner hand du füllst den korb des lebens mit satter ernte rot und liebst mich in das ende des tages © by evelyne w.

]]>
0
<b>Gabriele Pflug</b> - ... so wie ich bin so wie ich bin ... so wie ich bin als Ort genannt, ist nebelig verhangen, schattendicht gebaut auf Zweifel ... dass mich so oft berührt in dunklen Stunden eine Frage: Wer bist du nur? Ist die, so wie du andern scheinst, auch Abbild deiner Seele? ... und dichtet sich die dunkle Wand kehrt selbst der spärlich Mut mir noch den Rücken. Doch müh ich mich in jeder Stunde um Menschsein unter Wölfen ... geh ich auf Scherben und spüre dennoch nur den Schnitt in meinem Herzen, dass du es nicht erkennst im hellen Licht. © Gabriele Pflug

]]>
Thu, 04 Feb 2010 01:08:04 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/gabriele-pflug-so-wie-ich-bin b2c5b21624830a7c9220ec2eea28015e so wie ich bin ... so wie ich bin als Ort genannt, ist nebelig verhangen, schattendicht gebaut auf Zweifel ... dass mich so oft berührt in dunklen Stunden eine Frage: Wer bist du nur? Ist die, so wie du andern scheinst, auch Abbild deiner Seele? ... und dichtet sich die dunkle Wand kehrt selbst der spärlich Mut mir noch den Rücken. Doch müh ich mich in jeder Stunde um Menschsein unter Wölfen ... geh ich auf Scherben und spüre dennoch nur den Schnitt in meinem Herzen, dass du es nicht erkennst im hellen Licht. © Gabriele Pflug

]]>
0
<b>evelyne w.</b> - der winter kam über nacht winter

es sickert durch den schnee das blut der worte die du mir geschenkt nun hast du meuchlings sie gemordet noch zeichnen sie verträumte arabesken auf ihr unberührtes bett doch sind sie unlesbar geworden durch den dolchstoß deiner hand der frost klirrt lauter als die zärtlichkeit die sie einst trug bevor geklärt wird das motiv für diese tat fällt auch am tag der schnee zu dicht verwischt die spuren richtet das grab für ihr vergessensein © by evelyne w.

]]>
Fri, 29 Jan 2010 00:42:34 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-der-winter-kam-uber-nacht 3f4027cf3bdb478fda0f742636a5bcc4 winter

es sickert durch den schnee das blut der worte die du mir geschenkt nun hast du meuchlings sie gemordet noch zeichnen sie verträumte arabesken auf ihr unberührtes bett doch sind sie unlesbar geworden durch den dolchstoß deiner hand der frost klirrt lauter als die zärtlichkeit die sie einst trug bevor geklärt wird das motiv für diese tat fällt auch am tag der schnee zu dicht verwischt die spuren richtet das grab für ihr vergessensein © by evelyne w.

]]>
0
<b>evelyne w.</b> - applaus der liebe applaus der liebe

ein roter schuh liegt in der mitte meiner bühne beinah vergessen der tanz den er getanzt wich einem schlurfen im pantoffel das für das ende unseres stückes damals so nicht geschrieben war der orchestergraben ist seit jahren leer die kastagnetten verstauben in der requisite doch manchmal blitzt noch die erinnerung ein auge durch die mantilla die mein haar nun schwer bedeckt dann zieht ferner gitarrenklang an unser ohr du fasst mich an den händen und der rote schuh tanzt vor den vorhang dein applaus ist ihm auch heute noch gewiss © by evelyne w.

]]>
Mon, 18 Jan 2010 01:39:34 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-applaus-der-liebe fc3c7fa28e99074bc8dd04848520ddd3 applaus der liebe

ein roter schuh liegt in der mitte meiner bühne beinah vergessen der tanz den er getanzt wich einem schlurfen im pantoffel das für das ende unseres stückes damals so nicht geschrieben war der orchestergraben ist seit jahren leer die kastagnetten verstauben in der requisite doch manchmal blitzt noch die erinnerung ein auge durch die mantilla die mein haar nun schwer bedeckt dann zieht ferner gitarrenklang an unser ohr du fasst mich an den händen und der rote schuh tanzt vor den vorhang dein applaus ist ihm auch heute noch gewiss © by evelyne w.

]]>
0
<b>evelyne w.</b> - traumnacht traumnacht

ein flüstern streicht durch deine dünen ein summen umspült deinen strand gestirne malen mir den weg ich falle in die tiefe. meiner seele © by evelyne w.

]]>
Sun, 17 Jan 2010 00:59:05 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-traumnacht 5e439400837233d48217bfd89efda242 traumnacht

ein flüstern streicht durch deine dünen ein summen umspült deinen strand gestirne malen mir den weg ich falle in die tiefe. meiner seele © by evelyne w.

]]>
0
<b>evelyne w.</b> - farbenblind farbenblind

rot. an rot bin ich immer dran. ich kann da nicht von farbe sprechen. da wäre ich farbenblind. denn rot ist für mich ein lebensgefühl. es ist alles rot für mich. tag für tag. wenn dieser tag nur einen gedanken an dich mir gibt. und welcher tag sollte da nicht rot sein? welcher tag sollte ein grün benötigen? hoffnung? wofür, worauf? du bist keine hoffnung, du bist die wahrheit. jeden tag. und die wahrheit ist rot. und der blaue glauben kann mich mal. und die gelbe eifersucht sowieso. und die weiße unschuld? oh bitte, was soll ich damit? die lust ist rot, das glück ist rot, die liebe ... der tag ist rot. weil ich sonst farbenblind wäre. oder bin ich es? © by evelyne w.

]]>
Fri, 15 Jan 2010 00:08:15 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-farbenblind 2d0b9f237c17e05f106c9067d84940a9 farbenblind

rot. an rot bin ich immer dran. ich kann da nicht von farbe sprechen. da wäre ich farbenblind. denn rot ist für mich ein lebensgefühl. es ist alles rot für mich. tag für tag. wenn dieser tag nur einen gedanken an dich mir gibt. und welcher tag sollte da nicht rot sein? welcher tag sollte ein grün benötigen? hoffnung? wofür, worauf? du bist keine hoffnung, du bist die wahrheit. jeden tag. und die wahrheit ist rot. und der blaue glauben kann mich mal. und die gelbe eifersucht sowieso. und die weiße unschuld? oh bitte, was soll ich damit? die lust ist rot, das glück ist rot, die liebe ... der tag ist rot. weil ich sonst farbenblind wäre. oder bin ich es? © by evelyne w.

]]>
0
<b>evelyne w.</b> <br>Das Neue Jahr ist nur ein Tag
neujahr 2010
Das Neue Jahr ist nur ein Tag Doch jeden Tag beginnt ein neues Jahr Die Liebe lebt im Hier und Jetzt In der Vergangenheit ist sie vorbei Und in der Zukunft vielleicht schon tot Deshalb beginne jeden Tag ein neues Jahr In Liebe © evelyne w.


]]>
Fri, 01 Jan 2010 17:56:03 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-das-neue-jahr 30521eb1c14c602794b89dd2e7735745
neujahr 2010
Das Neue Jahr ist nur ein Tag Doch jeden Tag beginnt ein neues Jahr Die Liebe lebt im Hier und Jetzt In der Vergangenheit ist sie vorbei Und in der Zukunft vielleicht schon tot Deshalb beginne jeden Tag ein neues Jahr In Liebe © evelyne w.


]]>
0
<b>Beatrix BROCKMAN:</b><br /> und kreist ein wort wer bist du schon? © Beatrix Brockman


]]>
Thu, 10 Sep 2009 14:30:39 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/beatrix-brockman-und-kreist-ein-wort 25ca0d617a9a54779543b7e7ac5cda28 wer bist du schon? © Beatrix Brockman


]]>
0
<b>lylo:</b> beflügelt befluegelt
erwachen im morgenmantel einer nacht aus samt der purpurn mich umschloss und seine ärmel mit den spitzen meines nachtkleids schmückte das nun ermattet sich unter meine füße schmiegt um ihre schritte in den tag zu flügeln © by lylo

]]>
Wed, 14 Jan 2009 22:57:07 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/lb-beflugelt 28cef4e20146b28a0b557674beae05c4 befluegelt
erwachen im morgenmantel einer nacht aus samt der purpurn mich umschloss und seine ärmel mit den spitzen meines nachtkleids schmückte das nun ermattet sich unter meine füße schmiegt um ihre schritte in den tag zu flügeln © by lylo

]]>
0
<b>lylo: </b>dramaturgie dramaturgie

der vorhang fällt die hitze unseres spiels gestaut im hintergrund der bühne reißt uns zu boden das reiben deiner blicke an meiner glut entfacht den brand den nur das strömen unserer leiber löschen kann und weil das stück noch nicht zu ende sein soll erfeuern wir uns einen zweiten akt © by lylo


Mein Podcast bei podster ]]>
Sun, 11 Jan 2009 00:38:09 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/lylo-dramaturgie aa4dfa0ed6a3c91c0b6b93972cf27f5e dramaturgie

der vorhang fällt die hitze unseres spiels gestaut im hintergrund der bühne reißt uns zu boden das reiben deiner blicke an meiner glut entfacht den brand den nur das strömen unserer leiber löschen kann und weil das stück noch nicht zu ende sein soll erfeuern wir uns einen zweiten akt © by lylo


Mein Podcast bei podster ]]>
0
<b>Carsten Weigelt:</b> Gedichte in Eden gedichte in eden

Ich will Papier erwecken. Gott, schenk’ ein Gedicht. Eines, das aus reinem Herzen kommt. Nicht engelhaft ist, doch voller Geist. Schön soll es sein, wie der Himmel. Formvollendet, restlos rein. Schenk’ ein Gedicht, Gott, eines, das riecht wie eine Blume, wie Mhyrre duftet und so wahr ist. Es soll pulsieren von Dir, in jeder Pore ideal, eines von Dir. Herr, schenk eines aus dem Himmel. Es soll nur schön sein, vor Dir. Kristallrein, lass es in Regenbogenfarben strahlen und gieße Liebe ein in dieses Gedicht. Was kann es für ein Werk sein, eines in Glut geschmiedet, eines, das ich nicht beschreiben kann. So schenk eines aus Freude und ewigem Heil. Wird es im Jenseits je Gedichte geben, frage ich mich. Und wenn, so schenke eines, eines von Deinem Geist durchtränkt. Schimmern soll die Metaphorik darin. Lass es ein ewiges Gedicht sein. Blühen lass es herrlich, wie eine Rose. schenke einen Strauß Blumen, Gott. Einer, der duftet wie mein Gedicht. Wieviel muß ich schreiben, dass Du sie schenkst, die Skulptur. Wie lange beten, bis die Schönheit Gottes ertönt. Ich bitte Dich, Herr. Schenk’ ein Gedicht aus dem Himmel. Eines, das nicht zerbricht. © by Carsten Weigelt


]]>
Tue, 06 Jan 2009 00:25:20 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/carsten-weigelt-gedichte-in-eden 0e752d1f25c671349b7fe9fbd4a78a54 gedichte in eden

Ich will Papier erwecken. Gott, schenk’ ein Gedicht. Eines, das aus reinem Herzen kommt. Nicht engelhaft ist, doch voller Geist. Schön soll es sein, wie der Himmel. Formvollendet, restlos rein. Schenk’ ein Gedicht, Gott, eines, das riecht wie eine Blume, wie Mhyrre duftet und so wahr ist. Es soll pulsieren von Dir, in jeder Pore ideal, eines von Dir. Herr, schenk eines aus dem Himmel. Es soll nur schön sein, vor Dir. Kristallrein, lass es in Regenbogenfarben strahlen und gieße Liebe ein in dieses Gedicht. Was kann es für ein Werk sein, eines in Glut geschmiedet, eines, das ich nicht beschreiben kann. So schenk eines aus Freude und ewigem Heil. Wird es im Jenseits je Gedichte geben, frage ich mich. Und wenn, so schenke eines, eines von Deinem Geist durchtränkt. Schimmern soll die Metaphorik darin. Lass es ein ewiges Gedicht sein. Blühen lass es herrlich, wie eine Rose. schenke einen Strauß Blumen, Gott. Einer, der duftet wie mein Gedicht. Wieviel muß ich schreiben, dass Du sie schenkst, die Skulptur. Wie lange beten, bis die Schönheit Gottes ertönt. Ich bitte Dich, Herr. Schenk’ ein Gedicht aus dem Himmel. Eines, das nicht zerbricht. © by Carsten Weigelt


]]>
0
<b>lylo</b>: neujahr neujahr
wie ein frisches blatt papier liegt das neue jahr vor mir schreiben will ich mit kräftiger handschrift leben zeile um zeile in das heute ein losgelassenes gestern setzen worte aus gedanken sehnen die meine fingerkuppen streicheln mit herzblutroter tinte küsse in die unschuld neuer tage zeichnen bilder malen mit der kraft des dicken pinsels der hilferufe hört und eine fußnote mir setzen die mich aus allen zeilen in einen absatz deines lebens bringt © by lylo


]]>
Sat, 03 Jan 2009 00:50:00 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/lylo-neujahr 9952445b6ffc7b4b95fdd18331ae6b8b neujahr
wie ein frisches blatt papier liegt das neue jahr vor mir schreiben will ich mit kräftiger handschrift leben zeile um zeile in das heute ein losgelassenes gestern setzen worte aus gedanken sehnen die meine fingerkuppen streicheln mit herzblutroter tinte küsse in die unschuld neuer tage zeichnen bilder malen mit der kraft des dicken pinsels der hilferufe hört und eine fußnote mir setzen die mich aus allen zeilen in einen absatz deines lebens bringt © by lylo


]]>
0
advent mit lylo liebe hörfreunde! alle jahre wieder ... kommt die lylo mit ihren weihnachtslesungen. im advent findet ihr mich deshalb wieder hier:
weihnachtslesung



]]>
Sat, 06 Dec 2008 12:09:22 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/advent-mit-lylo-1 0301c060f801c317b8b12e99e179ad55 liebe hörfreunde! alle jahre wieder ... kommt die lylo mit ihren weihnachtslesungen. im advent findet ihr mich deshalb wieder hier:
weihnachtslesung



]]> 0
<b>Beatrix BROCKMAN:</b> Pan Tau pan tau
Ob's Liebe war - wer weiß das schon es war ein Jahr voll Zugehörigkeit so bildhaft zart dass - als das Band zerriss der rosarote Kranich nicht mehr flog der Esel keine Schätze mehr beförderte - der Schmerz nicht kam nur leise das Bedauern und später dann ein tiefes Weh als ob das Nah, das mir zu geben angeboren, zerbräch am Schweigen das das Uns bedeckt © Beatrix Brockman


]]> Sun, 23 Nov 2008 00:52:03 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/beatrix-brockman-pan-tau 7d3faa8dd0db5185816694ba729c9239 pan tau
Ob's Liebe war - wer weiß das schon es war ein Jahr voll Zugehörigkeit so bildhaft zart dass - als das Band zerriss der rosarote Kranich nicht mehr flog der Esel keine Schätze mehr beförderte - der Schmerz nicht kam nur leise das Bedauern und später dann ein tiefes Weh als ob das Nah, das mir zu geben angeboren, zerbräch am Schweigen das das Uns bedeckt © Beatrix Brockman


]]>
0 <b>lylo:</b> die alte dame und die schwefelhölzer die alte dame und die schwefelhoelzer
ich öffnete ihm nackt. überrascht glitt sein blick über mich, von den tiefen kerben an meinem hals über die, im grellen licht beinahe fahl erscheinende schlaffheit meiner schweren brüste, die glatte rundung meines bauches entlang, zu dem dreieck mit den hübschen, jedoch mattgrauen, kleinen löckchen. erkennen trat in seinen blick. mit einem belustigten lächeln tanzte er zu meinen augen und saugte sich an ihnen fest. ohne die schwebebrücke unseres blickes zu verlassen, warf auch er seine kleider einfach zu boden und zog mich ganz langsam auf die strahlende weiße, auf der es keine verstecke gab. ich will dich ansehen, sagte ich. ich weiß, antwortete er. er legte sich auf den rücken und knüpfte in das spinnwebseil unserer blicke aufblitzende strahlenbündel. ich beugte mich über ihn, verließ die sichere brücke und ließ meinen blick in die tiefe furche auf seiner stirn fallen. in der dunkelheit, die mich umfing, spürte ich, wie ein erstes streichholz in meinem bauch aufflackerte. wieder im licht, sprang mir sein mund entgegen, er öffnete sich gerade leicht und durch das aufstrahlen der kronen im gleißenden licht, schob sich seine zungenspitze, die ich augenblicklich mit meiner berühren musste. bitter. seine zunge schmeckte bitter. offensichtlich hatte er noch unmittelbar von seinem eintreffen eine zigarette geraucht. ich betrachtete die pelzumrandung seiner lippen und erkannte, dass sie keineswegs elegant grau war, wie sie mir bisher erschienen war, sondern die dreifärbigkeit einer glückskatze aufwies. ein zweites streichholz entflammte und ich wendete meine aufmerksamkeit den anderen pelzen seines körpers zu. die dichte behaarung auf seiner doch schon etwas flachen brust konnte das elegante grau auch bei diesem licht entfalten, die arme waren noch von satter dunkelheit, doch der wald am rande seines unterleibs legte in fahlem herbstblond einen saum um die lichtung, in deren zentrum sich ein hochsitz mir entgegenreckte. ich will dich sehen, sagte ich und senkte mich auf ihn. ich weiß, antwortete er lächelnd. er saugte seinen blick wieder in meinen und entzündete ein streichholz in den tiefen meines schoßes. entfachte kleine flammen, die an unseren ufern leckten, bis sich sein blick in meinen goss und wir das universum in brand steckten, um in ihm zu verglühen. © by lylo


Mein Podcast bei podster ]]>
Mon, 01 Sep 2008 23:24:04 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/lylo-die-alte-dame-und-die-schwefelholzer 33879dcb2c0c13f3107a61cdc033eb3e die alte dame und die schwefelhoelzer
ich öffnete ihm nackt. überrascht glitt sein blick über mich, von den tiefen kerben an meinem hals über die, im grellen licht beinahe fahl erscheinende schlaffheit meiner schweren brüste, die glatte rundung meines bauches entlang, zu dem dreieck mit den hübschen, jedoch mattgrauen, kleinen löckchen. erkennen trat in seinen blick. mit einem belustigten lächeln tanzte er zu meinen augen und saugte sich an ihnen fest. ohne die schwebebrücke unseres blickes zu verlassen, warf auch er seine kleider einfach zu boden und zog mich ganz langsam auf die strahlende weiße, auf der es keine verstecke gab. ich will dich ansehen, sagte ich. ich weiß, antwortete er. er legte sich auf den rücken und knüpfte in das spinnwebseil unserer blicke aufblitzende strahlenbündel. ich beugte mich über ihn, verließ die sichere brücke und ließ meinen blick in die tiefe furche auf seiner stirn fallen. in der dunkelheit, die mich umfing, spürte ich, wie ein erstes streichholz in meinem bauch aufflackerte. wieder im licht, sprang mir sein mund entgegen, er öffnete sich gerade leicht und durch das aufstrahlen der kronen im gleißenden licht, schob sich seine zungenspitze, die ich augenblicklich mit meiner berühren musste. bitter. seine zunge schmeckte bitter. offensichtlich hatte er noch unmittelbar von seinem eintreffen eine zigarette geraucht. ich betrachtete die pelzumrandung seiner lippen und erkannte, dass sie keineswegs elegant grau war, wie sie mir bisher erschienen war, sondern die dreifärbigkeit einer glückskatze aufwies. ein zweites streichholz entflammte und ich wendete meine aufmerksamkeit den anderen pelzen seines körpers zu. die dichte behaarung auf seiner doch schon etwas flachen brust konnte das elegante grau auch bei diesem licht entfalten, die arme waren noch von satter dunkelheit, doch der wald am rande seines unterleibs legte in fahlem herbstblond einen saum um die lichtung, in deren zentrum sich ein hochsitz mir entgegenreckte. ich will dich sehen, sagte ich und senkte mich auf ihn. ich weiß, antwortete er lächelnd. er saugte seinen blick wieder in meinen und entzündete ein streichholz in den tiefen meines schoßes. entfachte kleine flammen, die an unseren ufern leckten, bis sich sein blick in meinen goss und wir das universum in brand steckten, um in ihm zu verglühen. © by lylo


Mein Podcast bei podster ]]>
0
<b>Werner ROHRMOSER:</b> Schwalben schwalben

Wenn sich flügelflinke Schwalben durch die Dämmerwolken futtern, sich um frische Mücken balgen. Wir uns Abendschnitten buttern. Wenn zarte Oleanderblüten neurosig Eleganz erlangen, Amseln sich final bemühten den letzten Abendwurm zu fangen. Wenn dann die Mutter aller Zierde hortensisch an der Mauer schwelgt, umwebt von spinniger Begierde. Bleibt manches schattig und verwelkt. Wenn letzte Orangeadenleuchten das graue Blau des Himmels rechen, sich Seelen auf der Zielgeraden den Knöchel an der Hürde brechen. Dann wart ich auf die dunkle Nacht, die all das nicht mehr sichtbar macht. © by Werner Rohrmoser


]]>
Thu, 28 Aug 2008 17:29:05 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/werner-rohrmoser-schwalben 07c9d4adcf61719a13bba3e5f6d89e2a schwalben

Wenn sich flügelflinke Schwalben durch die Dämmerwolken futtern, sich um frische Mücken balgen. Wir uns Abendschnitten buttern. Wenn zarte Oleanderblüten neurosig Eleganz erlangen, Amseln sich final bemühten den letzten Abendwurm zu fangen. Wenn dann die Mutter aller Zierde hortensisch an der Mauer schwelgt, umwebt von spinniger Begierde. Bleibt manches schattig und verwelkt. Wenn letzte Orangeadenleuchten das graue Blau des Himmels rechen, sich Seelen auf der Zielgeraden den Knöchel an der Hürde brechen. Dann wart ich auf die dunkle Nacht, die all das nicht mehr sichtbar macht. © by Werner Rohrmoser


]]>
0
<b>boma:</b> Sehnsüchtige Schwester sehnsüchtige schwester

sanft wogendes Grün an den Hängen vor meinem Fenster ich lehne mich hinaus um dich zu küssen doch du weichst zurück Landschaft, Liebes du weichst zurück wie mein Spiegelbild ich aber lasse mich nicht zurückweisen damit du es weißt, fahre ich zu dir fahre ich durch dich durch deine Haare, über deine Haut und in dich ich würde Millionen Kilometer reisen um dich zu finden weit weg von mir weg von dem Irrgarten meiner Seele müsste mich mitten durchreißen für dich mache ich alles Landschaft, Liebes will dich spüren endlich spüren will dein sein und nicht nur in der Tür stehen in einem Leben ohne Abschied und Ankunft küsse mich! küsse meine Worte sie sind die Lippen meiner Seele nehme mich! berühre mich, streichle mich liebe mich doch endlich Landschaft, Liebes bist du die Freiheit? bist du Gott? bist du die Erlösung? ich schaue klar, und doch ist da nichts als Nebel © by boma


Mein Podcast bei podster ]]>
Wed, 16 Jul 2008 00:57:40 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/bom 7ca52010b957af41490e9e96b9733cf3 sehnsüchtige schwester

sanft wogendes Grün an den Hängen vor meinem Fenster ich lehne mich hinaus um dich zu küssen doch du weichst zurück Landschaft, Liebes du weichst zurück wie mein Spiegelbild ich aber lasse mich nicht zurückweisen damit du es weißt, fahre ich zu dir fahre ich durch dich durch deine Haare, über deine Haut und in dich ich würde Millionen Kilometer reisen um dich zu finden weit weg von mir weg von dem Irrgarten meiner Seele müsste mich mitten durchreißen für dich mache ich alles Landschaft, Liebes will dich spüren endlich spüren will dein sein und nicht nur in der Tür stehen in einem Leben ohne Abschied und Ankunft küsse mich! küsse meine Worte sie sind die Lippen meiner Seele nehme mich! berühre mich, streichle mich liebe mich doch endlich Landschaft, Liebes bist du die Freiheit? bist du Gott? bist du die Erlösung? ich schaue klar, und doch ist da nichts als Nebel © by boma


Mein Podcast bei podster ]]>
0
<b>lylo:</b> die treppe 2 die treppe
by lylo
duftlos die lavendelfelder die wilde rose schmiegt sich nicht mehr an das tor akazien schwanken stumm das pflaster im hof glänzt nass und grau der tisch ist leer das lachen längst entflohen die treppe streckt nutzlose hände bittend nach den lauen nächten doch ist das moos verdorrt die mauern frieren wie mein herz © by lylo


Mein Podcast bei podster ]]>
Wed, 09 Jul 2008 11:05:11 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/die-treppe-2 770f9beda2ea41b24211175fd480c167 die treppe
by lylo
duftlos die lavendelfelder die wilde rose schmiegt sich nicht mehr an das tor akazien schwanken stumm das pflaster im hof glänzt nass und grau der tisch ist leer das lachen längst entflohen die treppe streckt nutzlose hände bittend nach den lauen nächten doch ist das moos verdorrt die mauern frieren wie mein herz © by lylo


Mein Podcast bei podster ]]>
0
<b>Evelyne Weissenbach:</b> I bin a Wienerin i bin a wienerin

I bin a Wienerin (Frei nach der Musik "Born in the USA" von Bruce Springsteen) I wohn in aner Stodt Die gaunz wos wunderschens hot Do kaunnst ois Frau a lebn Und kaunnst da's Leben gebn I bin a Wienerin I bin a Wienerin I bin a Wienerin I bin a Wienerin Do kennan Vüle schaun Weu mir san echte Fraun Aus an gaunz besonderen Hoiz Und auf des bin ich stoiz Mir san voi Lust und Freid Und voller Sinnlichkeit Haum a an Mut und a Kroft Und haum scho so vü gschofft Wo aundre davo grennt san Drum bin i so gern do daham I bin a Wienerin I bin a Wienerin I bin a Wienerin I bin a Wienerin Scho in der oidn Zeit Haum sie de Männer gfreit Haums d'Weana Madln gsegn Weu daun is immer wos geschegn Weu mir haum die Männer gern Und des net nur von fern Haum gern mit eana a Hetz Lebn oba a im Jetz Und wissen scho wos mir woin Net wos aner glaubt daß ma soin I bin a Wienerin I bin a Wienerin I bin a Wienerin I bin a Wienerin Lochn vü doch wanan a daun Waun mir wos zum Wanan haum Oba des dauert net laung Daun faung ma von vurn wieder aun Weu so des Leben geht Wos jede Frau do vasteht Weu I wohn in aner Stodt De ganz wos besonderes hot Des san de Fraun de do lebn Und de si's Leben a gebn I bin a Wienerin I bin a Wienerin I bin a Wienerin I bin a Wienerin


]]>
Fri, 13 Jun 2008 01:38:43 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-weissenbach-i-bin-a-wienerin ab4c70d26ccd98f930f357b45f025c79 i bin a wienerin

I bin a Wienerin (Frei nach der Musik "Born in the USA" von Bruce Springsteen) I wohn in aner Stodt Die gaunz wos wunderschens hot Do kaunnst ois Frau a lebn Und kaunnst da's Leben gebn I bin a Wienerin I bin a Wienerin I bin a Wienerin I bin a Wienerin Do kennan Vüle schaun Weu mir san echte Fraun Aus an gaunz besonderen Hoiz Und auf des bin ich stoiz Mir san voi Lust und Freid Und voller Sinnlichkeit Haum a an Mut und a Kroft Und haum scho so vü gschofft Wo aundre davo grennt san Drum bin i so gern do daham I bin a Wienerin I bin a Wienerin I bin a Wienerin I bin a Wienerin Scho in der oidn Zeit Haum sie de Männer gfreit Haums d'Weana Madln gsegn Weu daun is immer wos geschegn Weu mir haum die Männer gern Und des net nur von fern Haum gern mit eana a Hetz Lebn oba a im Jetz Und wissen scho wos mir woin Net wos aner glaubt daß ma soin I bin a Wienerin I bin a Wienerin I bin a Wienerin I bin a Wienerin Lochn vü doch wanan a daun Waun mir wos zum Wanan haum Oba des dauert net laung Daun faung ma von vurn wieder aun Weu so des Leben geht Wos jede Frau do vasteht Weu I wohn in aner Stodt De ganz wos besonderes hot Des san de Fraun de do lebn Und de si's Leben a gebn I bin a Wienerin I bin a Wienerin I bin a Wienerin I bin a Wienerin


]]>
0
<b>rene KAIN:</b> das nest nest
ich bin der der in den schrank steigen wird dreihundertzweiundsiebzig jahre dauert mein schlaf wenn ich nicht wiederkomme wundert euch nicht fragt nicht nach dem fieber ich glaube nicht an das fieber ich glaube an die rinden hinter denen ich sitzen werde anderswo an lethes strand wurzle ich mit dunklem durst um den mund ich werde die götter bestehlen und das ichsagen lernen hier und hier und hier © rene kain


Mein Podcast bei podster ]]>
Wed, 04 Jun 2008 00:18:03 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/rene-kain-das-nest 3a248157a1c3e3c514cff93f16cea3bb nest
ich bin der der in den schrank steigen wird dreihundertzweiundsiebzig jahre dauert mein schlaf wenn ich nicht wiederkomme wundert euch nicht fragt nicht nach dem fieber ich glaube nicht an das fieber ich glaube an die rinden hinter denen ich sitzen werde anderswo an lethes strand wurzle ich mit dunklem durst um den mund ich werde die götter bestehlen und das ichsagen lernen hier und hier und hier © rene kain


Mein Podcast bei podster ]]>
0
<b>boma:</b> ich tue, also bin ich ich tue, also bin ich

ich schlafe, ich träume auch wenn ich wach bin ich schlafe mit Augen offen Ohren, die lauschen dem Saxophonspieler in der Sonne ich schlafe der Cidre warm ich schlafe, ich träume auch wenn ich wach bin die Augen offen der Cidre warm die Kehle hinunter ich schlafe, ich träume auf einem Mäuerchen in der Sonne die Augen offen Ohren, die lauschen dem Saxophonspieler ich schlafe auch wenn ich wach bin ich träume inmitten eines Menschenparks die Fußgängerzone wie ein Laufband ich schlafe, ich träume auch wenn ich wach bin die Augen offen in der Sonne Ohren, die lauschen dem Saxophonspieler © by boma


Mein Podcast bei podster ]]>
Tue, 27 May 2008 01:15:48 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/boma-ich-tue-also-bin-ich fad21c588d6698dda13c127d9fe8ca2e ich tue, also bin ich

ich schlafe, ich träume auch wenn ich wach bin ich schlafe mit Augen offen Ohren, die lauschen dem Saxophonspieler in der Sonne ich schlafe der Cidre warm ich schlafe, ich träume auch wenn ich wach bin die Augen offen der Cidre warm die Kehle hinunter ich schlafe, ich träume auf einem Mäuerchen in der Sonne die Augen offen Ohren, die lauschen dem Saxophonspieler ich schlafe auch wenn ich wach bin ich träume inmitten eines Menschenparks die Fußgängerzone wie ein Laufband ich schlafe, ich träume auch wenn ich wach bin die Augen offen in der Sonne Ohren, die lauschen dem Saxophonspieler © by boma


Mein Podcast bei podster ]]>
0
<b>lylo:</b> der apfel und die schlange der apfel und die schlange
kurz leuchtete die hoffnung der abendstern nach langen dunklen nächten ohne dich silberne botschaft auf wieder rotglühenden wangen und süße tropfen an den rändern der tiefen grünen seen im paradies des blicketauchers du unter dem apfelbaum ein weißer teppich der erinnerung der apfel doch fiel in den schlangenbiss und salz weht aus dem schlamm der neuen finsternis © by lylo


Mein Podcast bei podster ]]>
Wed, 21 May 2008 01:18:12 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/lylo-der-apfel-und-die-schlange e2c317a10dd7e61e96e6d565f20a4fdb der apfel und die schlange
kurz leuchtete die hoffnung der abendstern nach langen dunklen nächten ohne dich silberne botschaft auf wieder rotglühenden wangen und süße tropfen an den rändern der tiefen grünen seen im paradies des blicketauchers du unter dem apfelbaum ein weißer teppich der erinnerung der apfel doch fiel in den schlangenbiss und salz weht aus dem schlamm der neuen finsternis © by lylo


Mein Podcast bei podster ]]>
0
lylo: unerwarteter besuch unerwarteter besuch
und dann bist du wieder da und die nicht gesagten worte all der jahre schlängeln sich in meine augen fluten in die trockenen nischen meines begehrens züngeln an die orte die niemand anderer kennt sonore klänge zupfen an den saiten jener mandoline die uns mit ihren liedern an die ufer unserer nächte spülte in denen unser schweiß zitternde herzen in den sand der dünen malte von ewiger liebe kündend die in der dürren worte winde in andere richtungen zerrann alles sagst du jetzt zwischen banalen worten nicht mit deinem schweigen all der jahre jetzt leuchtet stumm die glut aus dem wieder nicht immer werde ich dich hören werde ich dich sehen wird meine hand dich halten wie oft dein name auch fällt © by lylo


Mein Podcast bei podster ]]>
Sun, 11 May 2008 23:18:57 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/lylo-unerwarteter-besuch 0111484b7914257bad43251b55165322 unerwarteter besuch
und dann bist du wieder da und die nicht gesagten worte all der jahre schlängeln sich in meine augen fluten in die trockenen nischen meines begehrens züngeln an die orte die niemand anderer kennt sonore klänge zupfen an den saiten jener mandoline die uns mit ihren liedern an die ufer unserer nächte spülte in denen unser schweiß zitternde herzen in den sand der dünen malte von ewiger liebe kündend die in der dürren worte winde in andere richtungen zerrann alles sagst du jetzt zwischen banalen worten nicht mit deinem schweigen all der jahre jetzt leuchtet stumm die glut aus dem wieder nicht immer werde ich dich hören werde ich dich sehen wird meine hand dich halten wie oft dein name auch fällt © by lylo


Mein Podcast bei podster ]]>
0
<b>lylo:</b> endlich wieder im freien tagliatelle
da saßen wir nun an dem langen tisch, unter dem apfelbaum, mit all den vielen menschen, die plauderten und lachten und tante klara hoch leben ließen. ich senkte den blick. denn meine mir gegenübersitzende mutter runzelte bereits die stirn. viel zu gut kannte sie sich aus in meinem blick. auf meinem teller jedoch, spielte sich unglaubliches ab. zwei oliven schmiegten sich zärtlich an eine stange sellerie und die tagliatelle rissen ihre münder auf und leckten mit roten fleischzungen an den säften, die aus einer platzenden tomate strömten. du, seufzte es an meinem ohr. und noch einmal, du? ja, schrie ich, ja-aaah! und bestecke klapperten erschreckt auf teller. dann wurde es unnatürlich still und alle starrten zu mir hin. meine tochter, fragte meine mutter - offensichtlich noch einmal - über den tisch. geht es dir gut? ja, grinste ich. und alle aßen weiter. auch du. © by lylo


Mein Podcast bei podster ]]>
Wed, 07 May 2008 22:32:20 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/lylo-endlich-wieder-im-freien b59e031c4c75ee0e0b8b50d2f20c3d80 tagliatelle
da saßen wir nun an dem langen tisch, unter dem apfelbaum, mit all den vielen menschen, die plauderten und lachten und tante klara hoch leben ließen. ich senkte den blick. denn meine mir gegenübersitzende mutter runzelte bereits die stirn. viel zu gut kannte sie sich aus in meinem blick. auf meinem teller jedoch, spielte sich unglaubliches ab. zwei oliven schmiegten sich zärtlich an eine stange sellerie und die tagliatelle rissen ihre münder auf und leckten mit roten fleischzungen an den säften, die aus einer platzenden tomate strömten. du, seufzte es an meinem ohr. und noch einmal, du? ja, schrie ich, ja-aaah! und bestecke klapperten erschreckt auf teller. dann wurde es unnatürlich still und alle starrten zu mir hin. meine tochter, fragte meine mutter - offensichtlich noch einmal - über den tisch. geht es dir gut? ja, grinste ich. und alle aßen weiter. auch du. © by lylo


Mein Podcast bei podster ]]>
0
<b>evelyne w.</b>: ich bin das glück

ich bin das glück das dieses dasein nehmen kann und es erleben kein traum ist schöner keine sehnsucht nach den sternen bringt die wärme deiner hand leuchtet heller als dein blick aus freudentränen fließt der trunk der herzensdürste stillt und deine küsse röten meine lippen satter als jeder noch so helle musenkuss ich bin das glück das du mir an mein herz gelegt ich bin das glück das du mir in die perlenschnur unserer tage knüpfst

(c) by evelyne w.

]]>
Tue, 08 Apr 2008 11:26:11 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-w-ich-bin-das-gluck a6b9e1b69a1f11660dc56621baf85cd0

ich bin das glück das dieses dasein nehmen kann und es erleben kein traum ist schöner keine sehnsucht nach den sternen bringt die wärme deiner hand leuchtet heller als dein blick aus freudentränen fließt der trunk der herzensdürste stillt und deine küsse röten meine lippen satter als jeder noch so helle musenkuss ich bin das glück das du mir an mein herz gelegt ich bin das glück das du mir in die perlenschnur unserer tage knüpfst

(c) by evelyne w.

]]>
0
<b>bonanzaMARGOT:</b> Meine Schwarzmeerolive</b> schwarzmeerolive

ich sehe dich im Türspalt stehen, als ich dich verließ deine Augen waren voll schwarzer Sehnsucht aber ein großer Schatten verwischte den Blick und hinterher war Leere was erwarte ich mir von den Schiffen, die in die Ferne fahren? was erträume ich mir, wenn ich den Horizont suche? deine Liebe ließ ich zurück meine Schwarzmeer-Olive als hättest du es nicht schwer genug als Migrantin wolltest du deine Kinder in Freiheit groß ziehen und landest in dem schönen Basel am Rhein Dichterin, Sozialistin und Mutter hin- und her geworfen von den Erdbeben der Herzen deiner Heimat aber immer sicher in der Liebe du liebst deine Kinder und du liebst Istanbul und du liebtest mich ... wieso? meine Schwarzmeer-Olive du sahst doch die ruhelosen Tauben unter meinem Dach du wusstest, dass ich gehe eines Tages du hast es nicht leicht gehabt von deinem Mann verlassen im fremden Land aber dein Herz schlug und presste dein Blut weiter durch die Adern und ich las deine Poesie, wie ich noch nie eine Poesie las ich sehe dich stehen, gebeugt und traurig du hast es nicht verdient! ich missbrauchte deine Liebe was weiß ich vom Bosporos? was weiß ich von deinem Volk? was wollte ich davon wissen? du liebtest den Fremden mit den grün-blauen Augen wie hatte er dein Herz erobert? meine Schwarzmeer-Olive sicher weinten wir dieselben Tränen und sicher lachten wir dasselbe Lachen mein Schiff ist eine Nussschale und bald wird mich das Meer verschlucken © by bonanzaMARGOT


Mein Podcast bei podster ]]>
Sun, 09 Mar 2008 23:42:01 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/bonanzamargot-meine-schwarzmeerolive 8ea7d421c2decb5cec853ab7f90bb5e1 schwarzmeerolive

ich sehe dich im Türspalt stehen, als ich dich verließ deine Augen waren voll schwarzer Sehnsucht aber ein großer Schatten verwischte den Blick und hinterher war Leere was erwarte ich mir von den Schiffen, die in die Ferne fahren? was erträume ich mir, wenn ich den Horizont suche? deine Liebe ließ ich zurück meine Schwarzmeer-Olive als hättest du es nicht schwer genug als Migrantin wolltest du deine Kinder in Freiheit groß ziehen und landest in dem schönen Basel am Rhein Dichterin, Sozialistin und Mutter hin- und her geworfen von den Erdbeben der Herzen deiner Heimat aber immer sicher in der Liebe du liebst deine Kinder und du liebst Istanbul und du liebtest mich ... wieso? meine Schwarzmeer-Olive du sahst doch die ruhelosen Tauben unter meinem Dach du wusstest, dass ich gehe eines Tages du hast es nicht leicht gehabt von deinem Mann verlassen im fremden Land aber dein Herz schlug und presste dein Blut weiter durch die Adern und ich las deine Poesie, wie ich noch nie eine Poesie las ich sehe dich stehen, gebeugt und traurig du hast es nicht verdient! ich missbrauchte deine Liebe was weiß ich vom Bosporos? was weiß ich von deinem Volk? was wollte ich davon wissen? du liebtest den Fremden mit den grün-blauen Augen wie hatte er dein Herz erobert? meine Schwarzmeer-Olive sicher weinten wir dieselben Tränen und sicher lachten wir dasselbe Lachen mein Schiff ist eine Nussschale und bald wird mich das Meer verschlucken © by bonanzaMARGOT


Mein Podcast bei podster ]]>
0
<b>herraermel</b>: Winternacht winternacht
Ich widme dir einen Gedanken, trocken Weinend, manchmal, wenn der Winternacht Schauer die letzte Rinde bricht in der Stille; Wie ich dich suchte, genoss, litt, verlor. Verstorbenen gleich, glaube ich dir Zu begegnen an lächelnden Tagen, Zwischen all den Sonnenstrahlen funkelst Du mir entgegen, Wimpernschläge Meinem trägen Herz. Doch unsterblich in mir wartest du geduldig, Während ich mich sehnend entferne ins Dunkel der Winternacht. © herraermel

Mein Podcast bei podster ]]>
Mon, 18 Feb 2008 22:52:09 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/herraermel-winternacht 31f2ba2c026a4beffbcf04f0a0484cca winternacht
Ich widme dir einen Gedanken, trocken Weinend, manchmal, wenn der Winternacht Schauer die letzte Rinde bricht in der Stille; Wie ich dich suchte, genoss, litt, verlor. Verstorbenen gleich, glaube ich dir Zu begegnen an lächelnden Tagen, Zwischen all den Sonnenstrahlen funkelst Du mir entgegen, Wimpernschläge Meinem trägen Herz. Doch unsterblich in mir wartest du geduldig, Während ich mich sehnend entferne ins Dunkel der Winternacht. © herraermel

Mein Podcast bei podster ]]>
0
lylo: ich möchte ich möchte
ich möchte gemeinsam mit dir den tag zerschneiden und in bunten flicken ihn auf meinen körper nähen dann möchte ich auch noch mit dir die nacht zerreißen zwischen den zähnen sie tragen als beute in meinen leib und immer wieder mit dir den himmel teilen seine stücke verstreuen als ewigkeit über die welt © by lylo


Mein Podcast bei podster ]]>
Sun, 03 Feb 2008 22:11:48 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/lylo-ich-mochte c910ae52af6ddc3cda25836b9b2baabc ich möchte
ich möchte gemeinsam mit dir den tag zerschneiden und in bunten flicken ihn auf meinen körper nähen dann möchte ich auch noch mit dir die nacht zerreißen zwischen den zähnen sie tragen als beute in meinen leib und immer wieder mit dir den himmel teilen seine stücke verstreuen als ewigkeit über die welt © by lylo


Mein Podcast bei podster ]]>
0
<b>lylo:</b> dinner for two dinner for two
ich will deine gedanken trinken wie sie in meinen eingeweiden prickeln spüren und sanft sie in der schale meiner mitte schwenken dann will ich deine blicke essen auf meiner zunge rollen und den gaumen kitzeln lassen ihre wärme wachsen spüren in meinem bauch reifen um im augenblicke der berührung liebe zu gebären © by lylo


Mein Podcast bei podster ]]>
Wed, 23 Jan 2008 23:01:57 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/lylo-dinner-for-two c356e6d4b9e4d7fff381567e2f142af8 dinner for two
ich will deine gedanken trinken wie sie in meinen eingeweiden prickeln spüren und sanft sie in der schale meiner mitte schwenken dann will ich deine blicke essen auf meiner zunge rollen und den gaumen kitzeln lassen ihre wärme wachsen spüren in meinem bauch reifen um im augenblicke der berührung liebe zu gebären © by lylo


Mein Podcast bei podster ]]>
0
<b>lylo und fabian:</b> die röcke der nacht die roecke der nacht
die röcke der nacht wehen über die schenkel der ahnung tragen den duft der schwüle die tropfen triefenden verlangens unter den gürtel deines froststarren gewandes meine morgenaugen glitzern über den puls offener schleusen und es wehen die röcke der nacht schleier über dein gesicht © by lylo
Folgesturm Dann wird es kühl, unendlich kühl ganz zwischen uns, in dieser Enge. Die Schleiergewänder fallen wie ein Vorhang, das verlangende Spiel erstarrt. Unsere Augen jedoch sind klar und wir spüren den herannahenden Sturm kumulierter Lust.. © by Fabian Tietz
und dann bist du wieder da frost stürmt von deinen fingern und du schließt deine augen um das eis deiner tränen in dein herz fallen zu lassen meine röcke sind schwer kein sturm kann sie wehen deine hand sie nicht heben unter verschütteter lust irrlichtert die angst © by lylo
Meine Realität Die Angst unter den Nägeln geschnürt zu Knoten geschickt von den Boten unserer verbotenen Liebe die jeden Tag ein Stück mehr uns tötet. © by Fabian Tietz
und doch ist es die liebe die unser leben trägt in kleinen schlucken rinnt sie durch die kehle mancher nächte feuchtet die säume leerer blicke trockner lider schüttelt hände auf warmer brüste lockend rot und drängt uns an die küsse die augenblicke des vergessens schenken © by lylo
14.1. - danke fabian, dass ich nun deine musenküsse hier auch mit veröffentlichen durfte!
Mein Podcast bei podster ]]>
Mon, 14 Jan 2008 13:38:27 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/lylo-die-roecke-der-nacht 38f120f430cf830024a58d73045acc6a die roecke der nacht
die röcke der nacht wehen über die schenkel der ahnung tragen den duft der schwüle die tropfen triefenden verlangens unter den gürtel deines froststarren gewandes meine morgenaugen glitzern über den puls offener schleusen und es wehen die röcke der nacht schleier über dein gesicht © by lylo
Folgesturm Dann wird es kühl, unendlich kühl ganz zwischen uns, in dieser Enge. Die Schleiergewänder fallen wie ein Vorhang, das verlangende Spiel erstarrt. Unsere Augen jedoch sind klar und wir spüren den herannahenden Sturm kumulierter Lust.. © by Fabian Tietz
und dann bist du wieder da frost stürmt von deinen fingern und du schließt deine augen um das eis deiner tränen in dein herz fallen zu lassen meine röcke sind schwer kein sturm kann sie wehen deine hand sie nicht heben unter verschütteter lust irrlichtert die angst © by lylo
Meine Realität Die Angst unter den Nägeln geschnürt zu Knoten geschickt von den Boten unserer verbotenen Liebe die jeden Tag ein Stück mehr uns tötet. © by Fabian Tietz
und doch ist es die liebe die unser leben trägt in kleinen schlucken rinnt sie durch die kehle mancher nächte feuchtet die säume leerer blicke trockner lider schüttelt hände auf warmer brüste lockend rot und drängt uns an die küsse die augenblicke des vergessens schenken © by lylo
14.1. - danke fabian, dass ich nun deine musenküsse hier auch mit veröffentlichen durfte!
Mein Podcast bei podster ]]>
0
<b>lylo:</b> geburtstagstango tango
wenn meine liebe geburtstag hat kleide ich sie in satin und schwarze spitzen male ihr nägel krallenrot und feuchte ihre lippen mit gedankenglanz so schicke ich sie in die nacht zum tanz von stern zu stern zu schmiegen sich in dein erwachen © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
Mon, 07 Jan 2008 18:54:19 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/lylo-geburtstagstango b6e2903dd7df3e8bbaa61f79e5c3f0f9 tango
wenn meine liebe geburtstag hat kleide ich sie in satin und schwarze spitzen male ihr nägel krallenrot und feuchte ihre lippen mit gedankenglanz so schicke ich sie in die nacht zum tanz von stern zu stern zu schmiegen sich in dein erwachen © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
0
<b>claire.delalune:</b> was ich vermag was ich vermag
sag, weiß der tag, dass du ihn suchst um dich (ganz tief) in ihm zu finden? und weiß die nacht, was ich verschenkt an sie und dich darin zu binden? wo bleibt der blick hinein in jene zeit, die außerhalb der fragen zu leben scheint? ich will es mit ihr wagen, mit ihr und dir vereint zu suchen, was mich trennt vom blick nach vorn und hoffnungsvollen tagen und dem was trägt. will enden mit den klagen, die mir die trauer nennt. dann kennt uns nacht, weiß uns der tag aus licht den freudenkranz zu winden. © by claire.delalune Mein Podcast bei podster ]]>
Fri, 28 Dec 2007 18:15:21 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/clairedelalune-was-ich-vermag c3090f4f2bba2a2c3cac25bd9f9a1429 was ich vermag
sag, weiß der tag, dass du ihn suchst um dich (ganz tief) in ihm zu finden? und weiß die nacht, was ich verschenkt an sie und dich darin zu binden? wo bleibt der blick hinein in jene zeit, die außerhalb der fragen zu leben scheint? ich will es mit ihr wagen, mit ihr und dir vereint zu suchen, was mich trennt vom blick nach vorn und hoffnungsvollen tagen und dem was trägt. will enden mit den klagen, die mir die trauer nennt. dann kennt uns nacht, weiß uns der tag aus licht den freudenkranz zu winden. © by claire.delalune Mein Podcast bei podster ]]>
0
stern am weihnachtshimmel
stern am weihnachtshimmel

mein stern für euch alle! liebevolle weihnachten wünscht euch die lylo



]]>
Mon, 24 Dec 2007 00:40:41 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/stern-am-weihnachtshimmel b780610e15ce72d78bd041cc9bc4ac17
stern am weihnachtshimmel

mein stern für euch alle! liebevolle weihnachten wünscht euch die lylo



]]>
0
<b>lylo:</b> himmel und erde himmel und erde
rohe nacktheit windet sich aus deinem blick drängt sich an meinen hals und saugt das pochen meines blutes in deine gier. die erde berührt den himmel. nur einen augenblick. feuerzungen öffnen den schlund der hölle. der himmel fällt zur erde. asche. weht. © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
Wed, 21 Nov 2007 18:42:53 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/lylo-der-himmel-auf-erden d1307551817a553f8673282e99797529 himmel und erde
rohe nacktheit windet sich aus deinem blick drängt sich an meinen hals und saugt das pochen meines blutes in deine gier. die erde berührt den himmel. nur einen augenblick. feuerzungen öffnen den schlund der hölle. der himmel fällt zur erde. asche. weht. © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
0
<b>lylo:</b> novembergrau novembergrau
im grau versinken spüren wie es sich wattig um meinen körper legt und mich mit feuchten nebeln sanft umschmeichelt mich wiegen lassen von seiner unaufgeregtheit seiner gleichförmigkeit die der geborgenheit so tröstend ähnelt den mund öffnen und seine tropfen mit der zunge einfangen das frische nass in mein inneres fließen lassen wo es am herde meines wesens sich erwärmt und einen regenbogen in meinen augen erblühen lässt © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
Thu, 15 Nov 2007 23:44:41 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/lylo-novembergrau eef409149bbf06e96721cf301153bc1d novembergrau
im grau versinken spüren wie es sich wattig um meinen körper legt und mich mit feuchten nebeln sanft umschmeichelt mich wiegen lassen von seiner unaufgeregtheit seiner gleichförmigkeit die der geborgenheit so tröstend ähnelt den mund öffnen und seine tropfen mit der zunge einfangen das frische nass in mein inneres fließen lassen wo es am herde meines wesens sich erwärmt und einen regenbogen in meinen augen erblühen lässt © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
0
<b>lylo</b>: nebelfrau nebelfrau
mein feuchtes glück wogt im tanz der sieben schleier in deiner augen brünstigkeit der schimmer milchigweißer perlen flicht ein glitzernd netz auf deines atems brücke rötlicher dunst am fernen horizont umschmeichelt triefend die säume meines nebelkleids ich lege es ab in nackter klarheit will ich die tage unseres herbstes mit dir trinken © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
Sat, 06 Oct 2007 00:30:18 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/lylo-nebelfrau 949fed9e43dda938d356adde3dd7068b nebelfrau
mein feuchtes glück wogt im tanz der sieben schleier in deiner augen brünstigkeit der schimmer milchigweißer perlen flicht ein glitzernd netz auf deines atems brücke rötlicher dunst am fernen horizont umschmeichelt triefend die säume meines nebelkleids ich lege es ab in nackter klarheit will ich die tage unseres herbstes mit dir trinken © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
0
<b>Beatrix BROCKMAN:</b> Ernte mich ernte mich
Ernte mich mit der Sichel des Mondes will dir Korn wie Strohbett sein Meine Feuer sollen dich wärmen und meine Asche dich sicher geleiten auf eisigem Pfad © Beatrix Brockman
Mein Podcast bei podster ]]>
Sun, 23 Sep 2007 02:00:16 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/beatrix-brockman-ernte-mich e66799cba85851f587afaba48540c4f8 ernte mich
Ernte mich mit der Sichel des Mondes will dir Korn wie Strohbett sein Meine Feuer sollen dich wärmen und meine Asche dich sicher geleiten auf eisigem Pfad © Beatrix Brockman
Mein Podcast bei podster ]]>
0
lylo: nähe naehe
nah bin ich. so nah. in der stille meiner gedanken in der ruhe meines herzens das deine geschichten selig lächelnd meinem mund erzählt der sie von seinen lippen leckt und in die zukunft haucht die duftend meinen schoß erblühen lässt so nah bist du. so nah. © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
Tue, 04 Sep 2007 23:06:44 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/lylo-nahe 64992322f43d6429f3756c8100d60cd6 naehe
nah bin ich. so nah. in der stille meiner gedanken in der ruhe meines herzens das deine geschichten selig lächelnd meinem mund erzählt der sie von seinen lippen leckt und in die zukunft haucht die duftend meinen schoß erblühen lässt so nah bist du. so nah. © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
0
lylo: immer wieder immer wieder
der tag ist da! aus dem tunnel der nacht das letzte stück des weges auf allen vieren krieche ich ins freie ich blinzle in das grelle licht und erkenne mein antlitz im spiegel der helligkeit ein kleiner kuss erwartet mich und schwirrt um mich immer wieder immer wieder die sonne meines lächelns bietet mir die hand ich stehe auf werfe die krücken und zahnspangen ab und laufe laufe auf den weg zu mir beiße in die frucht meines neuen glücks und küsse den kuss immer wieder immer wieder © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
Mon, 20 Aug 2007 20:39:36 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/lylo-immer-wieder 68c2446f6656f7804d47b8fb05209b0a immer wieder
der tag ist da! aus dem tunnel der nacht das letzte stück des weges auf allen vieren krieche ich ins freie ich blinzle in das grelle licht und erkenne mein antlitz im spiegel der helligkeit ein kleiner kuss erwartet mich und schwirrt um mich immer wieder immer wieder die sonne meines lächelns bietet mir die hand ich stehe auf werfe die krücken und zahnspangen ab und laufe laufe auf den weg zu mir beiße in die frucht meines neuen glücks und küsse den kuss immer wieder immer wieder © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
0
lylo: an diesen morgen an diesen morgen
an diesen morgen wenn die grashalme zittern unter dem atem des erwachens der zarte röte in die wiesen bläst wenn sich die bäume nach dem tage strecken und ihren nachtgedanken lichte punkte säuseln wenn sich mein blick im tau der frühe klärt und doch der horizont sich nur im grau verflimmert an diesen morgen kann es sein dass meine sehnsucht aus dem nest fällt und ihre flügel unter welken sommerrosen zu grabe trägt © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
Wed, 08 Aug 2007 13:29:23 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/lylo-an-diesen-morgen a38b1d9f32134d6db43b462feec00ce0 an diesen morgen
an diesen morgen wenn die grashalme zittern unter dem atem des erwachens der zarte röte in die wiesen bläst wenn sich die bäume nach dem tage strecken und ihren nachtgedanken lichte punkte säuseln wenn sich mein blick im tau der frühe klärt und doch der horizont sich nur im grau verflimmert an diesen morgen kann es sein dass meine sehnsucht aus dem nest fällt und ihre flügel unter welken sommerrosen zu grabe trägt © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
0
lylo: brückenschlag brueckenschlag
da war dieser traum er reichte die hand mir zog dein gesicht in das tal meiner augen geschlagen die brücke aus wolken und seufzern aus durst und erinnern an die quelle meiner worte und ich trank voller gier von den fluten der nacht von den küssen der sterne die du mir geträumt © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
Wed, 01 Aug 2007 23:43:29 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/lylo-bruckenschlag 6530deac986e498ae7d2d32983ebee29 brueckenschlag
da war dieser traum er reichte die hand mir zog dein gesicht in das tal meiner augen geschlagen die brücke aus wolken und seufzern aus durst und erinnern an die quelle meiner worte und ich trank voller gier von den fluten der nacht von den küssen der sterne die du mir geträumt © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
0
P. NERUDA: Der Traum der traum
Beim Gang über den Strand beschloss ich, dich zu verlassen. Ich trat auf dunklen Schlick, der wankend nachgab, sank ein, kam wieder heraus, beschloss, du solltest heraus aus mir, da du darin lastetest wie ein kantiger Stein, und ich plante, wie ich dich loswürde, Zug um Zug: dir die Wurzeln abhacken, allein dem Wind dich überlassen. Ach, in dieser Minute mein Herz, überkam dich ein Traum mit seinen schaurigen Schwingen. Du fühltest dich verschlungen vom Schlick und riefst mich, und ich kam nicht herbei, du gingst unter, starr, ohne dich zu wehren, bis du versankst im Strandschlund. Später stieß mein Entschluss auf deinen Traum, und seit dem Bruch, der uns die Seele zerbrach, sind wir aufs neue aufgetaucht, rein und nackt, uns liebend, ohne Traum, ohne Strand, vollständig und strahlend, vom Feuer besiegelt. Pablo Neruda



Mein Podcast bei podster]]>
Wed, 01 Aug 2007 00:43:04 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/p-neruda-der-traum 92781e107c609da8bb9e873bf7e52bca der traum
Beim Gang über den Strand beschloss ich, dich zu verlassen. Ich trat auf dunklen Schlick, der wankend nachgab, sank ein, kam wieder heraus, beschloss, du solltest heraus aus mir, da du darin lastetest wie ein kantiger Stein, und ich plante, wie ich dich loswürde, Zug um Zug: dir die Wurzeln abhacken, allein dem Wind dich überlassen. Ach, in dieser Minute mein Herz, überkam dich ein Traum mit seinen schaurigen Schwingen. Du fühltest dich verschlungen vom Schlick und riefst mich, und ich kam nicht herbei, du gingst unter, starr, ohne dich zu wehren, bis du versankst im Strandschlund. Später stieß mein Entschluss auf deinen Traum, und seit dem Bruch, der uns die Seele zerbrach, sind wir aufs neue aufgetaucht, rein und nackt, uns liebend, ohne Traum, ohne Strand, vollständig und strahlend, vom Feuer besiegelt. Pablo Neruda



Mein Podcast bei podster]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> zukunftsweisend zukunftsweisend
im gestern liegt der wink des glücks bevor den arm du senktest um das wort zu lenken in das innen es verbirgst vor meinen augen eine weiße fahne hisst du auf den lanzen unserer zäune tropfst wässrig wege aus der vergangenheit geblutet sinn die zukunft lächelt weise sie hört den schritt der sehnsucht hört die morsezeichen an den kerkermauern des verlangens © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
Sun, 29 Jul 2007 16:22:59 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/zukunftsweisend 5178f37b6adbd8eccb0955b135ecb7bd zukunftsweisend
im gestern liegt der wink des glücks bevor den arm du senktest um das wort zu lenken in das innen es verbirgst vor meinen augen eine weiße fahne hisst du auf den lanzen unserer zäune tropfst wässrig wege aus der vergangenheit geblutet sinn die zukunft lächelt weise sie hört den schritt der sehnsucht hört die morsezeichen an den kerkermauern des verlangens © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
0
<b>lylo:</b> geburt der lyrik lyrik und musik
sprichst deinen samen über mich dringst mir durch ohren in den sinn der meines lebens säfte flutet erfüllst lechzende winkel meines seins befruchtest sehnsüchte die glut gebären aus dem leib der köstlichkeit schwillst mir ein furioso in den schrei verklingst als bittersüße melodie im kahlen raum der schwärmerei © by lylo


Mein Podcast bei podster ]]>
Sun, 01 Jul 2007 17:03:37 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/lyrik-und-musik-ii d4f0e66d05ae5f35797750a9b67f1846 lyrik und musik
sprichst deinen samen über mich dringst mir durch ohren in den sinn der meines lebens säfte flutet erfüllst lechzende winkel meines seins befruchtest sehnsüchte die glut gebären aus dem leib der köstlichkeit schwillst mir ein furioso in den schrei verklingst als bittersüße melodie im kahlen raum der schwärmerei © by lylo


Mein Podcast bei podster ]]>
0
<b>BIRUTE:</b> Manch Zweifel hegt Erkennen manch zweifel
Die Frage ist gestellt und Nichts noch Niemand schwächt sie ab Ist - was ich hier in Händen halt der Wahrheit Diener angemessner Lohn oder sind es Silberlinge Verriet ich gar ein Herz das mich nährt © by Birute Mein Podcast bei podster ]]>
Wed, 27 Jun 2007 00:17:53 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/birute-manch-zweifel-hegt-erkennen b4285755c3b262d82c63ede243558692 manch zweifel
Die Frage ist gestellt und Nichts noch Niemand schwächt sie ab Ist - was ich hier in Händen halt der Wahrheit Diener angemessner Lohn oder sind es Silberlinge Verriet ich gar ein Herz das mich nährt © by Birute Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> lyrik und musik lyrik und musik
und klingt musik in mir und weiß sie nichts von lyrik die meinen kopf beatmet und sehnsucht seufzt doch summen worte mir im schoß und jubilieren sie an meinem busen aus den liedern deiner küsse die ich erahne nur als gedicht © by lylo dieses gedicht wurde inspiriert durch einen text von fabian den er auf seinem pod schreibklang selber liest. Mein Podcast bei podster ]]>
Tue, 19 Jun 2007 23:23:48 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/lyrik-und-musik 1222cc66b760101a9bb0a3ba89c60d76 lyrik und musik
und klingt musik in mir und weiß sie nichts von lyrik die meinen kopf beatmet und sehnsucht seufzt doch summen worte mir im schoß und jubilieren sie an meinem busen aus den liedern deiner küsse die ich erahne nur als gedicht © by lylo dieses gedicht wurde inspiriert durch einen text von fabian den er auf seinem pod schreibklang selber liest. Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> meerestiefen meerestiefen
in meinen muscheln wachsen die perlen der morgenröte ein seepferdchen richtet sich auf neigt seinen kopf spiralt seinen leib ich reite auf flüssigem samt in den tag © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
Mon, 18 Jun 2007 00:01:11 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/meerestiefen cc1f353114d269c0873ec15f9f9be2dd meerestiefen
in meinen muscheln wachsen die perlen der morgenröte ein seepferdchen richtet sich auf neigt seinen kopf spiralt seinen leib ich reite auf flüssigem samt in den tag © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
0
<b>Beatrix BROCKMAN:</b> und ist mein Mond und ist mein mond
und ist mein Mond schon aufgegangen scheint deine Sonne noch so hell da in die Rinde meiner Nacht ich deinen Namen ritze und wie mein Morgen nun dem Dunkel silbert legst du dich in die Arme deines Schlafes und so beginnt erneut mein Sehnen nach dem Moment wenn endlich unsere Stunden sich hinterm Meer vereinen © Beatrix Brockman


Mein Podcast bei podster ]]>
Thu, 07 Jun 2007 23:21:45 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/beatrix-brockman-und-ist-mein-mond 42b2f5e456a42df714a1510e90a2afe9 und ist mein mond
und ist mein Mond schon aufgegangen scheint deine Sonne noch so hell da in die Rinde meiner Nacht ich deinen Namen ritze und wie mein Morgen nun dem Dunkel silbert legst du dich in die Arme deines Schlafes und so beginnt erneut mein Sehnen nach dem Moment wenn endlich unsere Stunden sich hinterm Meer vereinen © Beatrix Brockman


Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> heimat heimat
du bist das land das sonne in meine augen scheint das düfte in meine nase streicht und nähe wachsen lässt die mich mit saftig grünen armen sanft umfängt dein regen wäscht mich rein im schoße der geburt die in ein warmes becken mich entbindet zum endlichen willkomm du ist das land das seinen himmel spannt als decke über die sehnsucht meines herzens das früchte reifen lässt im felde meines seins und meinen mund mit einem worte tränkt heimat © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
Fri, 01 Jun 2007 00:06:22 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/heimat c6f0eb37037b8207725f57b7703160c0 heimat
du bist das land das sonne in meine augen scheint das düfte in meine nase streicht und nähe wachsen lässt die mich mit saftig grünen armen sanft umfängt dein regen wäscht mich rein im schoße der geburt die in ein warmes becken mich entbindet zum endlichen willkomm du ist das land das seinen himmel spannt als decke über die sehnsucht meines herzens das früchte reifen lässt im felde meines seins und meinen mund mit einem worte tränkt heimat © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
0
<b>LYRIK UNDERCOVER:</b> Gedichte lesen gedichte lesen
Ich lese meine Gedichte. Laut lese ich meine Gedichte anders, anders als leise oder nur im Kopf, wenn ich sie überhaupt lesen kann oder will. Er liest meine Gedichte sicher wieder anders, und bestimmt ganz anders als sie dies tut. Das ist mir egal, nein, das ist mir Recht. Ich will es so. Wichtig ist nur, wie DU sie liest - inmitten der Worte sitzend dich wiederfindend und später wieder herausfindend. Nimm ruhig ein paar Silben mit. Irgendwann stehst du vor meiner Tür mit ein paar Worten auf deinen Lippen. Dann denke ich: So schön wurden meine Gedichte noch nie gelesen. © by lyrik undercover Mein Podcast bei podster ]]>
Sat, 26 May 2007 19:15:17 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/lyrik-undercover-gedichte-lesen 63a9f0341ce1da0af71518fc418b4bfd gedichte lesen
Ich lese meine Gedichte. Laut lese ich meine Gedichte anders, anders als leise oder nur im Kopf, wenn ich sie überhaupt lesen kann oder will. Er liest meine Gedichte sicher wieder anders, und bestimmt ganz anders als sie dies tut. Das ist mir egal, nein, das ist mir Recht. Ich will es so. Wichtig ist nur, wie DU sie liest - inmitten der Worte sitzend dich wiederfindend und später wieder herausfindend. Nimm ruhig ein paar Silben mit. Irgendwann stehst du vor meiner Tür mit ein paar Worten auf deinen Lippen. Dann denke ich: So schön wurden meine Gedichte noch nie gelesen. © by lyrik undercover Mein Podcast bei podster ]]>
0
<b>J. W. von GOETHE:</b> Warnung warnung
Am Jüngsten Tag, wenn die Posaunen schallen Und alles aus ist mit dem Erdeleben, Sind wir verpflichtet, Rechenschaft zu geben Von jedem Wort, das unnütz uns entfallen. Wie wird's nun werden mit den Worten allen, In welchen ich so liebevoll mein Streben Um deine Gunst dir an den Tag gegeben, Wenn diese bloß an deinem Ohr verhallen? Darum bedenk, o Liebchen! dein Gewissen! Bedenk im Ernst, wie lange du gezaudert, Dass nicht der Welt solch Leiden widerfahre. Werd' ich berechnen und entschuld'gen müssen, Was alles unnütz ich vor dir geplaudert, So wird der Jüngste Tag zum vollen Jahre. Johann Wolfgang von Goethe 1749-1843 Mein Podcast bei podster ]]>
Tue, 22 May 2007 23:24:09 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/j-w-von-goethe-warnung 31484ce94565b7451af674a7fde8b436 warnung
Am Jüngsten Tag, wenn die Posaunen schallen Und alles aus ist mit dem Erdeleben, Sind wir verpflichtet, Rechenschaft zu geben Von jedem Wort, das unnütz uns entfallen. Wie wird's nun werden mit den Worten allen, In welchen ich so liebevoll mein Streben Um deine Gunst dir an den Tag gegeben, Wenn diese bloß an deinem Ohr verhallen? Darum bedenk, o Liebchen! dein Gewissen! Bedenk im Ernst, wie lange du gezaudert, Dass nicht der Welt solch Leiden widerfahre. Werd' ich berechnen und entschuld'gen müssen, Was alles unnütz ich vor dir geplaudert, So wird der Jüngste Tag zum vollen Jahre. Johann Wolfgang von Goethe 1749-1843 Mein Podcast bei podster ]]>
0
<b>F. G. KLOPSTOCK:</b> Die frühen Gräber die fruehen graeber
Willkommen, o silberner Mond, Schöner, stiller Gefährt der Nacht! Du entfliehst? Eile nicht, bleib, Gedankenfreund! Sehet, er bleibt, das Gewölk wallte nur hin. Des Maies Erwachen ist nur Schöner noch, wie die Sommernacht, Wenn ihm Tau, hell wie Licht, aus der Locke träuft, Und zu dem Hügel herauf rötlich er kömmt. Ihr Edleren, ach es bewächst Eure Male schon ernstes Moos! O wie war glücklich ich, als ich noch mit euch Sahe sich röten den Tag, schimmern die Nacht. Friedrich Gottlieb Klopstock Mein Podcast bei podster ]]>
Sun, 06 May 2007 22:04:12 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/g-f-klopstock-die-fruhen-graber 129401416618a588bbd9146cbc590660 die fruehen graeber
Willkommen, o silberner Mond, Schöner, stiller Gefährt der Nacht! Du entfliehst? Eile nicht, bleib, Gedankenfreund! Sehet, er bleibt, das Gewölk wallte nur hin. Des Maies Erwachen ist nur Schöner noch, wie die Sommernacht, Wenn ihm Tau, hell wie Licht, aus der Locke träuft, Und zu dem Hügel herauf rötlich er kömmt. Ihr Edleren, ach es bewächst Eure Male schon ernstes Moos! O wie war glücklich ich, als ich noch mit euch Sahe sich röten den Tag, schimmern die Nacht. Friedrich Gottlieb Klopstock Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> und wieder frühling fruehling
und wieder frühling und wieder mit dir hand in hand aus kalten winternächten laufen tauchen unsere nacktheit in das farbenbad das vor unseren augen wogt wälzen in der blumenwiese unserer körper schnuppern am weiher an der kätzchen zartem grün was kann es schöneres geben als frühling und verliebt in dich © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
Sun, 29 Apr 2007 23:05:24 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/und-wieder-fruhling f8143b6db1bf1853309ad2e177c7f18e fruehling
und wieder frühling und wieder mit dir hand in hand aus kalten winternächten laufen tauchen unsere nacktheit in das farbenbad das vor unseren augen wogt wälzen in der blumenwiese unserer körper schnuppern am weiher an der kätzchen zartem grün was kann es schöneres geben als frühling und verliebt in dich © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> endlich endlich
ja, jetzt sind sie da die sonnenstrahlen die auf meinen lippen samba tanzen die sehnsucht wecken nach nacktheit die sich dir entgegen streckt deine blickhände schälen mich aus meinem winterpelz und betten mich auf die wiese deiner haut in der aus meinen herbstzeitlosen krokusse erblühen ein warmes nieseln bahnt sich aus meinem schoß und sickert in den boden deiner lechzenden zunge mit der du den frühling in unser leben leckst © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
Sun, 22 Apr 2007 00:45:07 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/endlich-1 3ec22f064c4edbe0dffb05818f404fe0 endlich
ja, jetzt sind sie da die sonnenstrahlen die auf meinen lippen samba tanzen die sehnsucht wecken nach nacktheit die sich dir entgegen streckt deine blickhände schälen mich aus meinem winterpelz und betten mich auf die wiese deiner haut in der aus meinen herbstzeitlosen krokusse erblühen ein warmes nieseln bahnt sich aus meinem schoß und sickert in den boden deiner lechzenden zunge mit der du den frühling in unser leben leckst © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
0
danke! für und 8373 downloads! zusätzliche motivation: die ersten 10.000 besucher brauchten etwas mehr als 10 monate, die zweiten nur mehr etwas mehr als 3 ihr macht mich sehr glücklich! ***lylo knickst artig*** ]]> Sat, 14 Apr 2007 17:53:24 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/danke dfba4d7fdaafa4558f269577cc332c9e für und 8373 downloads! zusätzliche motivation: die ersten 10.000 besucher brauchten etwas mehr als 10 monate, die zweiten nur mehr etwas mehr als 3 ihr macht mich sehr glücklich! ***lylo knickst artig*** ]]> 0 <img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> lustgelähmt lustgelaehmt
begierdentaucherin bin ich hautbegierdentaucherin in dich meine begierde taucht unter deine haut sie gleitet in dich und verschmiert sich in deinem fleisch zur lust die mich lähmt lustgelähmt bin ich wolllustgelähmt nach dir meine wolllust klebt in kleinen zetteln auf meiner haut die du liest wenn du meine lust in meine begierde tauchst bitte komm. damit ich vergesse. meine begierde vergesse meine wolllust die zettel auf meiner haut meine taucherbrille die ich daheim vergessen habe und auch den rollstuhl meines glücks und der weltuntergang sich in meinen augen nach innen stülpt © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
Fri, 06 Apr 2007 23:42:28 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/lusteglahmt 2d17adf4c57e6466aef728fb420159d7 lustgelaehmt
begierdentaucherin bin ich hautbegierdentaucherin in dich meine begierde taucht unter deine haut sie gleitet in dich und verschmiert sich in deinem fleisch zur lust die mich lähmt lustgelähmt bin ich wolllustgelähmt nach dir meine wolllust klebt in kleinen zetteln auf meiner haut die du liest wenn du meine lust in meine begierde tauchst bitte komm. damit ich vergesse. meine begierde vergesse meine wolllust die zettel auf meiner haut meine taucherbrille die ich daheim vergessen habe und auch den rollstuhl meines glücks und der weltuntergang sich in meinen augen nach innen stülpt © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> seit du nicht mehr hier bist seit du nicht mehr hier bist
seit du nicht mehr hier bist ist die see spiegelglatt die möwen teilen das blau des horizonts kein kreischen stört die stille meines herzens kein rot drängt in die weite meines himmels in samt'nen mantel hüllt mich die nacht gütig lächelt der mond im milden glanz der sterne umfängt die dunkelheit mich warm kein stöhnen weckt der sinne schlaf die lust trägt wieder zarte kleider nicht schwarz nicht purpur sonnengelb die sehnsucht schweigt der wind weht andere lieder die liebe singt den frieden in mein herz © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
Sat, 24 Mar 2007 23:12:11 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/seit-du-nicht-mehr-hier-bist c6bb944da914365472d625383d524bbe seit du nicht mehr hier bist
seit du nicht mehr hier bist ist die see spiegelglatt die möwen teilen das blau des horizonts kein kreischen stört die stille meines herzens kein rot drängt in die weite meines himmels in samt'nen mantel hüllt mich die nacht gütig lächelt der mond im milden glanz der sterne umfängt die dunkelheit mich warm kein stöhnen weckt der sinne schlaf die lust trägt wieder zarte kleider nicht schwarz nicht purpur sonnengelb die sehnsucht schweigt der wind weht andere lieder die liebe singt den frieden in mein herz © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> zum wohle! vernatsch
ein glas vernatsch und noch ein glas und dein gesicht samtet sich mir entgegen deine augen schaukeln tief in meinen mund deine lippen seufzen küsse in rubin das lied der gläser singt verheißung kerzenlicht schwimmt auf sanften schlucken erhellt mein blut und wärmt dein liebesmahl berauscht lächeln versprechen ein glas vernatsch trink noch ein glas! © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
Fri, 23 Mar 2007 02:09:12 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/zum-wohle e1f266b8096fd0610b8b910a6b69317d vernatsch
ein glas vernatsch und noch ein glas und dein gesicht samtet sich mir entgegen deine augen schaukeln tief in meinen mund deine lippen seufzen küsse in rubin das lied der gläser singt verheißung kerzenlicht schwimmt auf sanften schlucken erhellt mein blut und wärmt dein liebesmahl berauscht lächeln versprechen ein glas vernatsch trink noch ein glas! © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
0
Elsa <b>RIEGER:</b> tropenregen tropenregen
troppeld frotell pelantem melablettel mü blossem wisken baramint xärestillte au frotell blossem troppeld mü dicksamsitel um paraplüma ekkensto dickodrümmelbu tidim tidim tidam © by Elsa Rieger übersetzung fallen tropfen ungebremst klären meinen sinn üppig blühend farbenglanz stillt die dürste mir blütentropfen fallen mir in das leere herz öffne weit mich ohne angst deiner herzensflut tidim tidim tidam © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
Sun, 18 Mar 2007 00:25:28 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/elsa-rieger-tropenregen f152bb97412044acc00488c43e5d6207 tropenregen
troppeld frotell pelantem melablettel mü blossem wisken baramint xärestillte au frotell blossem troppeld mü dicksamsitel um paraplüma ekkensto dickodrümmelbu tidim tidim tidam © by Elsa Rieger übersetzung fallen tropfen ungebremst klären meinen sinn üppig blühend farbenglanz stillt die dürste mir blütentropfen fallen mir in das leere herz öffne weit mich ohne angst deiner herzensflut tidim tidim tidam © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
0
Evelyne <b>WEISSENBACH:</b> Jugendalter jugendalter
Mit mir geht diese junge Frau Die ich so oft fühle zu sein Da breitet sie die Arme aus Und ich schlüpf' ganz in sie hinein Und spüre Wie das alte Weib Das mir so oft im Spiegel zuwinkt Und hämisch grinst und Zweifel sät In eigener Mutlosigkeit versinkt Die Jugend streichelt mein Gesicht Und reicht mir liebevoll die Hand Sagt Komm heraus Fürchte dich nicht Weil ich mich heut' mit dir verband Du kannst dein Alter in mir leben Ich will dir ewige Jugend geben Lache fröhlich und zweifle nicht Zeige der Welt stolz dein Gesicht Und alle die wahre Jugend kennen Nicht einfach blind hinter ihr her rennen Oder sie in ein Zeitkleid binden Wirst du in deinem Spiegel finden Versinke nicht in Trostlosigkeit Versinke lieber im Abendrot Kämpf' nicht um scheinbare Wirklichkeit Nur so besiegst du der Liebe Tod Küsse den Fuß des Regenbogens Steige seidene Leitern hinan Tanz' auf dem Hochseil deines Lebens Schwebe in einem Wolkenkahn Schaukle in silbernen Mondsicheln Fliege auf Teppichen aus Fantasie Bade im Tau jedes neuen Morgens Dann wirst ein altes Weib du nie Denn so begleite ich dich auf ewig Auch Jugend ist Unendlichkeit Das Weib in mir lächelt beseligt In seiner alten Jugendlichkeit © Evelyne Weissenbach

Mein Podcast bei podster ]]>
Tue, 13 Mar 2007 01:12:59 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/evelyne-weissenbach-jugenalter 36eadcc3e6e7d85869c9b868e82514c8 jugendalter
Mit mir geht diese junge Frau Die ich so oft fühle zu sein Da breitet sie die Arme aus Und ich schlüpf' ganz in sie hinein Und spüre Wie das alte Weib Das mir so oft im Spiegel zuwinkt Und hämisch grinst und Zweifel sät In eigener Mutlosigkeit versinkt Die Jugend streichelt mein Gesicht Und reicht mir liebevoll die Hand Sagt Komm heraus Fürchte dich nicht Weil ich mich heut' mit dir verband Du kannst dein Alter in mir leben Ich will dir ewige Jugend geben Lache fröhlich und zweifle nicht Zeige der Welt stolz dein Gesicht Und alle die wahre Jugend kennen Nicht einfach blind hinter ihr her rennen Oder sie in ein Zeitkleid binden Wirst du in deinem Spiegel finden Versinke nicht in Trostlosigkeit Versinke lieber im Abendrot Kämpf' nicht um scheinbare Wirklichkeit Nur so besiegst du der Liebe Tod Küsse den Fuß des Regenbogens Steige seidene Leitern hinan Tanz' auf dem Hochseil deines Lebens Schwebe in einem Wolkenkahn Schaukle in silbernen Mondsicheln Fliege auf Teppichen aus Fantasie Bade im Tau jedes neuen Morgens Dann wirst ein altes Weib du nie Denn so begleite ich dich auf ewig Auch Jugend ist Unendlichkeit Das Weib in mir lächelt beseligt In seiner alten Jugendlichkeit © Evelyne Weissenbach

Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> himmelblau himmelblau
blau sind die tage der himmel streckt sich hin zur sonne die ihre winterkleider ablegt mit ihrem unverhüllten leib die erde wärmt und lustvoll blütenduft in ihre nase weht mein auge füllt sich blau himmelweit öffnet sich das erwachen schneeglöckchen treiben aus meinen händen läuten den frühling ein auf deiner haut im apfelbaum schmückt sich die braut ihr liebster naht auf wolkenschimmels rücken der winde chor stimmt an ein halleluja das glück ist blau. himmelblau. © by lylo
Mein Podcast bei podster ]]>
Fri, 02 Mar 2007 00:38:06 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/himmelblau 597c4cf2f7eb4b56dfa90fc429607bec himmelblau
blau sind die tage der himmel streckt sich hin zur sonne die ihre winterkleider ablegt mit ihrem unverhüllten leib die erde wärmt und lustvoll blütenduft in ihre nase weht mein auge füllt sich blau himmelweit öffnet sich das erwachen schneeglöckchen treiben aus meinen händen läuten den frühling ein auf deiner haut im apfelbaum schmückt sich die braut ihr liebster naht auf wolkenschimmels rücken der winde chor stimmt an ein halleluja das glück ist blau. himmelblau. © by lylo
Mein Podcast bei podster ]]>
0
Beatrix BROCKMAN: Und leg ich mich ... paso doble

Und leg ich mich in eine Nacht und küss dir Licht in deine Schatten Sing ich dir Worte in den Mund und öffne ich das Buch noch mal auf dessen Seiten sich ein Blau aus Schlafstaub legt. Und schreib ich dir mit heißem Hauch nicht nur Sonette auf die Haut, schreib ich dir auch mit meinem Leib den Paso Doble im Takt von Lungen und von Herzen Und geh ich fort und bleib ich doch und warte auf den Zimbelduft der Deinem Herz entströmt © Beatrix Brockman

Mein Podcast bei podster ]]>
Mon, 19 Feb 2007 00:38:27 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/beatrix-brockman-und-leg-ich-mich 52b434cade0c73eb3c19a9e15dd8bb75 paso doble

Und leg ich mich in eine Nacht und küss dir Licht in deine Schatten Sing ich dir Worte in den Mund und öffne ich das Buch noch mal auf dessen Seiten sich ein Blau aus Schlafstaub legt. Und schreib ich dir mit heißem Hauch nicht nur Sonette auf die Haut, schreib ich dir auch mit meinem Leib den Paso Doble im Takt von Lungen und von Herzen Und geh ich fort und bleib ich doch und warte auf den Zimbelduft der Deinem Herz entströmt © Beatrix Brockman

Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> in der wärme deines südens in der waerme deines suedens
heute nacht trugst du mich in die dünen fülltest den süßen sand deines begehrens in die sanduhr meines traums hast mich gebettet in das glitzern deines schattens der mondumspült mein bild des universums neu erschuf schmücktest die haut mir mit wellenkräuseln das deine flut an meine strände brach hast mich berieselt mit lippensalz und auf den flügeln meines haares in die leichtigkeit getragen schenktest dem wind mein lachen und meinem morgen die wärme deines südens © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
Tue, 13 Feb 2007 00:21:47 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/in-der-warme-deines-sudens 7568a428ac2ca886a43830f39d50da2a in der waerme deines suedens
heute nacht trugst du mich in die dünen fülltest den süßen sand deines begehrens in die sanduhr meines traums hast mich gebettet in das glitzern deines schattens der mondumspült mein bild des universums neu erschuf schmücktest die haut mir mit wellenkräuseln das deine flut an meine strände brach hast mich berieselt mit lippensalz und auf den flügeln meines haares in die leichtigkeit getragen schenktest dem wind mein lachen und meinem morgen die wärme deines südens © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> weil ich dich liebe weil ich dich liebe
weil ich dich liebe trägt die zeit weiße kleider und jeder morgen flicht sich blüten in das haar von allen fingern funkeln dem tag juwelen die stundenschuhe hüpfen durch offenes tor die nacht schält sich aus schwarzen spitzen schimmert mit augen die so weit wie himmel sind der alltag spielt auf grünen wiesen und alle worte sprechen mir ein gedicht © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
Tue, 06 Feb 2007 02:02:27 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/weil-ich-dich-liebe 0fb30825635ea54e01979888200a4449 weil ich dich liebe
weil ich dich liebe trägt die zeit weiße kleider und jeder morgen flicht sich blüten in das haar von allen fingern funkeln dem tag juwelen die stundenschuhe hüpfen durch offenes tor die nacht schält sich aus schwarzen spitzen schimmert mit augen die so weit wie himmel sind der alltag spielt auf grünen wiesen und alle worte sprechen mir ein gedicht © by lylo Mein Podcast bei podster ]]>
0
<b>PABLO NERUDA:</b> Hier liebe ich dich hier liebe ich dich
Hier liebe ich dich. In den finsteren Föhrenwipfeln kämmt sich der Wind. Fahl erschimmert der Mond über den streunenden Wassern. Tage, einer wie der andre, hetzen einander. Der Nebel löst sich auf in tanzende Figuren. Silbern schießt eine Möwe aus der sinkenden Sonne. Hin und wieder ein Segel. Hohe, hohe Gestirne. Oder das schwarze Kreuz einer Barke. Allein. Manchmal erwache ich und finde mich feucht bist auf die Seele. Von weither Schall und Widerhall der See. Dies ist ein Hafen. Hier liebe ich dich. Hier liebe ich dich, mag auch der Horizont dich verdecken. Liebe dich immerzu, unter all den kalten Dingen. Manchmal zieh'n meine Küsse fort auf den schweren Schiffen, die über Meer enteilen, nach dort, wo keiner ankommt. Ich sehe mich vergessen, wie jene alten Anker. Trauriger sind die Molen, wenn dann der Abend anlegt. Und mein Leben verzehrt sich, sinnlos gequält vom Hunger. Liebend, was ich nicht habe. Denn du bist fern, so ferne. Mein Überdruss ringt wütend mit zähen Dämmerungen. Aber die Nacht rückt nahe und beginnt mir zu singen. Und der Mond bringt sein Räderwerk der Träume nun in Gang. Mit deinen Augen schauen mich an die größten Sterne. Und weil ich hier dich liebe, wollen im Wind die Föhren nun deinen Namen singen mit ihrem Laub aus Stacheln. Pablo Neruda



Mein Podcast bei podster ]]>
Sat, 03 Feb 2007 01:35:13 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/pablo-neruda-hier-liebe-ich-dich a3f92795285a26dcf28c79c17a1fc947 hier liebe ich dich
Hier liebe ich dich. In den finsteren Föhrenwipfeln kämmt sich der Wind. Fahl erschimmert der Mond über den streunenden Wassern. Tage, einer wie der andre, hetzen einander. Der Nebel löst sich auf in tanzende Figuren. Silbern schießt eine Möwe aus der sinkenden Sonne. Hin und wieder ein Segel. Hohe, hohe Gestirne. Oder das schwarze Kreuz einer Barke. Allein. Manchmal erwache ich und finde mich feucht bist auf die Seele. Von weither Schall und Widerhall der See. Dies ist ein Hafen. Hier liebe ich dich. Hier liebe ich dich, mag auch der Horizont dich verdecken. Liebe dich immerzu, unter all den kalten Dingen. Manchmal zieh'n meine Küsse fort auf den schweren Schiffen, die über Meer enteilen, nach dort, wo keiner ankommt. Ich sehe mich vergessen, wie jene alten Anker. Trauriger sind die Molen, wenn dann der Abend anlegt. Und mein Leben verzehrt sich, sinnlos gequält vom Hunger. Liebend, was ich nicht habe. Denn du bist fern, so ferne. Mein Überdruss ringt wütend mit zähen Dämmerungen. Aber die Nacht rückt nahe und beginnt mir zu singen. Und der Mond bringt sein Räderwerk der Träume nun in Gang. Mit deinen Augen schauen mich an die größten Sterne. Und weil ich hier dich liebe, wollen im Wind die Föhren nun deinen Namen singen mit ihrem Laub aus Stacheln. Pablo Neruda



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> <b>lylo:</b> erinnerung erinnerung
bist du's erinnerung die mir die nacht versüßt? bist du das die mit hellem lichterschein meine augen sanft umflutet um der liebe traum zu sehen den ich geträumt mit offenen augen deren wärme sich mit sanften flügeln über meine tränen breitet sie zu diamanten macht in der krone meiner sehnsucht die mit vollen händen rosen streut auf meinen weg der mich aus dunklem wald in den blühenden garten meiner liebe führt wenn du das bist erinnerung sei mir willkommen © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Sat, 27 Jan 2007 01:49:28 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/erinnerung bae536dff66f1ff77439bd3f2ec5f757 erinnerung
bist du's erinnerung die mir die nacht versüßt? bist du das die mit hellem lichterschein meine augen sanft umflutet um der liebe traum zu sehen den ich geträumt mit offenen augen deren wärme sich mit sanften flügeln über meine tränen breitet sie zu diamanten macht in der krone meiner sehnsucht die mit vollen händen rosen streut auf meinen weg der mich aus dunklem wald in den blühenden garten meiner liebe führt wenn du das bist erinnerung sei mir willkommen © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<b>Hugin:</b> Die Stimme der Lylo die stimme der lylo
Ein Kurzurlaub in die flüchtige Ferne, die warme Weite, die lichte Lust. Dem Alltag entschwunden, ihm entglitten, versteckt. In Gedanken verloren. Ohne verloren zu sein. Ein paar Minuten nur der Stimme folgend, lauschend, berauschend, entführt, verirrt. Schon ist´s vorbei. Gewesen. Ich bleibe, ruhig, bewegungslos, schweigend. Und horche der Stille, die nun lauter ist als zuvor. Lausche ihr, und den verflogenen Worten. Und fühle, dass es gut war. © by hugin
ich bedanke mich auch an dieser stelle noch einmal herzlichst für dieses wunderbare wortgeschenk und auch dafür, dass ich es veröffentlichen darf. es macht mich sehr glücklich!




Mein Podcast bei podster ]]>
Fri, 26 Jan 2007 00:51:25 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/hugin-die-stimme-der-lylo d821f1cfeaa6eac1f8a5e84cb315c4ec die stimme der lylo
Ein Kurzurlaub in die flüchtige Ferne, die warme Weite, die lichte Lust. Dem Alltag entschwunden, ihm entglitten, versteckt. In Gedanken verloren. Ohne verloren zu sein. Ein paar Minuten nur der Stimme folgend, lauschend, berauschend, entführt, verirrt. Schon ist´s vorbei. Gewesen. Ich bleibe, ruhig, bewegungslos, schweigend. Und horche der Stille, die nun lauter ist als zuvor. Lausche ihr, und den verflogenen Worten. Und fühle, dass es gut war. © by hugin
ich bedanke mich auch an dieser stelle noch einmal herzlichst für dieses wunderbare wortgeschenk und auch dafür, dass ich es veröffentlichen darf. es macht mich sehr glücklich!




Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> der dschungel schläft dschungel
ich bin heut so ... alles fehlt mir an dir von dir die nacht ist schwarz meine gedanken sind dunkelgrün nicht giftig nein! der dschungel schläft. dunkelgrün oder mitternachtsblau rotglühender sonnenaufgang violetter sonnenuntergang purpur die mittagshitze schattiger gastgarten duftender abendspaziergang wolkiger nachthimmel gezählter sternenglanz der tiger in freier wildbahn giftgrün. doch der dschungel schläft. du! ich bin heut so ... du fehlst mir! © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Thu, 25 Jan 2007 03:10:05 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/der-dschungel-schlaft c3277f6a0738ab611ecac3cf186b42c3 dschungel
ich bin heut so ... alles fehlt mir an dir von dir die nacht ist schwarz meine gedanken sind dunkelgrün nicht giftig nein! der dschungel schläft. dunkelgrün oder mitternachtsblau rotglühender sonnenaufgang violetter sonnenuntergang purpur die mittagshitze schattiger gastgarten duftender abendspaziergang wolkiger nachthimmel gezählter sternenglanz der tiger in freier wildbahn giftgrün. doch der dschungel schläft. du! ich bin heut so ... du fehlst mir! © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> erwärmt erwaermt
die lichter flackern das laken brennt aus unseren leibern dampft das glück schwängert die luft mit atemschwüle dick und satt grinst die lust aus unseren augen mit aufgerissenen mündern trinkt sie des augenblickes ewigkeit zärtlichkeit weht löscht das verlangen summt heitere lieder auf unsere haut das laken wärmt die lichter strahlen © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Thu, 18 Jan 2007 23:20:43 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/erwarmt 49711c1003ae602cede2f004b97bb51b erwaermt
die lichter flackern das laken brennt aus unseren leibern dampft das glück schwängert die luft mit atemschwüle dick und satt grinst die lust aus unseren augen mit aufgerissenen mündern trinkt sie des augenblickes ewigkeit zärtlichkeit weht löscht das verlangen summt heitere lieder auf unsere haut das laken wärmt die lichter strahlen © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
Antoine de<b> SAINT-EXUPERY:</b><br>Wenn du bei Nacht in den Himmel schaust sternenlachen
Wenn Du bei Nacht in den Himmel schaust, wird es Dir sein, als leuchten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können. Und wenn Du Dich getröstet hast, wirst Du froh sein, mich gekannt zu haben. Du wirst immer mein Freund sein. Du wirst Lust haben, mit mir zu lachen. Und Du wirst manchmal Dein Fenster öffnen, gerade so zum Vergnügen und Deine Freunde werden sehr erstaunt sein, wenn sie sehen, dass Du den Himmel anblickst und lachst. Dann wirst Du ihnen sagen: "Ja, die Sterne, die bringen mich immer zum Lachen." Antoine de Saint-Exupery



Mein Podcast bei podster ]]>
Wed, 17 Jan 2007 00:11:42 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/antoine-de-saint-exuperywenn-du-bei-nacht-in-den-himmel-schaust-1 7fc8d35d1aecdbf80d5dec57c4649412 sternenlachen
Wenn Du bei Nacht in den Himmel schaust, wird es Dir sein, als leuchten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können. Und wenn Du Dich getröstet hast, wirst Du froh sein, mich gekannt zu haben. Du wirst immer mein Freund sein. Du wirst Lust haben, mit mir zu lachen. Und Du wirst manchmal Dein Fenster öffnen, gerade so zum Vergnügen und Deine Freunde werden sehr erstaunt sein, wenn sie sehen, dass Du den Himmel anblickst und lachst. Dann wirst Du ihnen sagen: "Ja, die Sterne, die bringen mich immer zum Lachen." Antoine de Saint-Exupery



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> sternenblues sternenblues
aus sternennacht wälzt sich der blues schleppt dunkle töne in das lied der sehnsucht hinter verbissenem mund zieht atem flache kreise aus leeren augen rieselt schwarzes salz in brünstig' blut ein saxophon verzittert aus weicher kehle stürzt ein stummer schrei © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Tue, 09 Jan 2007 02:05:37 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/sternenblues 325fea7421c9d9e829e303d667fcce27 sternenblues
aus sternennacht wälzt sich der blues schleppt dunkle töne in das lied der sehnsucht hinter verbissenem mund zieht atem flache kreise aus leeren augen rieselt schwarzes salz in brünstig' blut ein saxophon verzittert aus weicher kehle stürzt ein stummer schrei © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> schach der dame schach
sm auf dem schachbrett nannten wir es er schwarz ich weiß peitschende blicke schreiender atem er laut ich leis gefesselt in locken geknebelt in fragen er kalt ich heiß bepillter morgen erinnert noch heute er ahnt nicht ich weiß © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Wed, 03 Jan 2007 17:33:25 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/schach-der-dame 3f54fb23fbc2b4d4d72eb26038edfffb schach
sm auf dem schachbrett nannten wir es er schwarz ich weiß peitschende blicke schreiender atem er laut ich leis gefesselt in locken geknebelt in fragen er kalt ich heiß bepillter morgen erinnert noch heute er ahnt nicht ich weiß © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> jahreswechsel neujahr
das jahr zieht seine schweren stiefel aus ich lehne mich zurück die liebe ist gelebt das glück und auch die angst der ärger und der schmerz die arbeit ist getan alle worte sind gesagt zeit aufzustehen das tor zu öffnen und einem neuen jahr in blütenweißen strümpfen entgegen zu tanzen © by lylo
neujahr




Mein Podcast bei podster ]]>
Sun, 31 Dec 2006 00:04:33 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/jahreswechsel 82e333321209d5084da09d98c9511f46 neujahr
das jahr zieht seine schweren stiefel aus ich lehne mich zurück die liebe ist gelebt das glück und auch die angst der ärger und der schmerz die arbeit ist getan alle worte sind gesagt zeit aufzustehen das tor zu öffnen und einem neuen jahr in blütenweißen strümpfen entgegen zu tanzen © by lylo
neujahr




Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> feuersprung feuersprung
schenkel beben mein knie schiebt sich über die schluchten deines verlangens auf zehenspitzen schleicht mein leib in deinen blick der abgrund lodert in meinen augen fällt der vorhang ich breite die arme aus und springe © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Thu, 28 Dec 2006 20:25:29 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/lylo-feuersprung 330a73fcd0dc01462f9c041c110e40e4 feuersprung
schenkel beben mein knie schiebt sich über die schluchten deines verlangens auf zehenspitzen schleicht mein leib in deinen blick der abgrund lodert in meinen augen fällt der vorhang ich breite die arme aus und springe © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
das christkindl hatte einige überraschungen für mich. z.b.
dann ein neues mikrofon und jetzt bedanke ich mich noch ganz gerührt für
10000 und unglaubliche 5481 downloads!
nun gehe ichs natürlich frisch motiviert aufs neue an. danke noch einmal! eure lylo knicks ]]>
Wed, 27 Dec 2006 22:24:24 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/ich-bedanke-mich 3b943bf0700bf709c735469e61616960 hatte einige überraschungen für mich. z.b.
dann ein neues mikrofon und jetzt bedanke ich mich noch ganz gerührt für
10000 und unglaubliche 5481 downloads!
nun gehe ichs natürlich frisch motiviert aufs neue an. danke noch einmal! eure lylo knicks ]]>
0
Marina <b>ZWETAJEWA:</b> <br>Auf Schiefertafeln schrieb ichs zwetajewa-schiefertafeln
Auf Schiefertafeln schrieb ichs, hieß die Hand Es auf die Blätter blasser Fächer schreiben, Schriebs in den Fluss- und in den Meeressand, Mit Schlittschuhn auf das Eis, dem Ring ins Glas der Scheiben - In hundert Winter alte Bäume schrieb Ichs endlich - sollen es ruhig alle wissen! - Dass du geliebt wirst! Ja, geliebt! geliebt! geliebt! Als Regenbogen-Schrift es an den Himmel hissend. Wie sehr hab ich gewünscht, dass jeder blüht An meiner Hand! Mit mir, auf alle Zeiten! Um dann, die Stirn zum Tisch gebeugt, betrübt Den Namen wieder durchzukreuzen … Du aber, in der Hand des Schreiberlings, Die käuflich ist! Du, meinem Herz wie Stacheln! Von mir niemals verkauft! Im Innern meines Rings! Du bleibst mir heil, wie auf Gesetzestafeln. Marina Zwetajewa



Mein Podcast bei podster ]]>
Wed, 27 Dec 2006 12:59:05 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/marina-zwetajewa-auf-schiefertafeln-schrieb-ichs ffccc57c7d25f416c573b9d0816b61f7 zwetajewa-schiefertafeln
Auf Schiefertafeln schrieb ichs, hieß die Hand Es auf die Blätter blasser Fächer schreiben, Schriebs in den Fluss- und in den Meeressand, Mit Schlittschuhn auf das Eis, dem Ring ins Glas der Scheiben - In hundert Winter alte Bäume schrieb Ichs endlich - sollen es ruhig alle wissen! - Dass du geliebt wirst! Ja, geliebt! geliebt! geliebt! Als Regenbogen-Schrift es an den Himmel hissend. Wie sehr hab ich gewünscht, dass jeder blüht An meiner Hand! Mit mir, auf alle Zeiten! Um dann, die Stirn zum Tisch gebeugt, betrübt Den Namen wieder durchzukreuzen … Du aber, in der Hand des Schreiberlings, Die käuflich ist! Du, meinem Herz wie Stacheln! Von mir niemals verkauft! Im Innern meines Rings! Du bleibst mir heil, wie auf Gesetzestafeln. Marina Zwetajewa



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> das weihnachtsgeschenk der duft von frieden breitet sich über das land minutenkurz nur und doch riecht es nach hoffnung ein augenblick der besinnung streift über die welt bitte nehmt es an! das geschenk der hl. nacht © lylo
Mein Podcast bei podster ]]>
Sun, 24 Dec 2006 00:35:21 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/das-weihnachtsgeschenk 1d961c43cdda0d80af0e9310a5de8706 der duft von frieden breitet sich über das land minutenkurz nur und doch riecht es nach hoffnung ein augenblick der besinnung streift über die welt bitte nehmt es an! das geschenk der hl. nacht © lylo
Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> advent, advent<br>ein kerzlein brennt erster advent
die kastanien deiner augen rösten auf dem bräter meines leibes kochst punsch aus meinem blut ganz ohne zimt und koriander nur dicke süße füllst du in den becher meiner lust aus deinen achseln weht mir tannenduft entgegen meine zähne pflücken kleine rote äpfel aus deinem fleisch die kerze lodert auf und wie geschmolzenes wachs ergieß ich mich in deine hände © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Sun, 03 Dec 2006 01:36:48 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/advent-adventein-kerzlein-brennt 76710988e2f14ef27e84d6f798d938ba erster advent
die kastanien deiner augen rösten auf dem bräter meines leibes kochst punsch aus meinem blut ganz ohne zimt und koriander nur dicke süße füllst du in den becher meiner lust aus deinen achseln weht mir tannenduft entgegen meine zähne pflücken kleine rote äpfel aus deinem fleisch die kerze lodert auf und wie geschmolzenes wachs ergieß ich mich in deine hände © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> herzschmerz herzschmerz
schmerz tropft aus meinem samtherz in das ich dich gehüllt als das tor des winters sich knarrend öffnete nach diesem sommer deiner blicke in das anderswo langsam und unaufhörlich zittert die angst auf das eis deiner worte doch viel zu kalt sind deine eitlen augen um dich zu wärmen im licht der liebe die sich aus sehnsuchtsvollen nächten über dich ergießt hart klirrt der abendstern auf den asphalt dreht hämisch grinsend pirouetten auf den gefrorenen pfützen meiner tränen die zigarette glüht umsonst hängt keine sterne mehr für mich in deinen himmel © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Tue, 21 Nov 2006 01:19:30 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/herzschmerz f261db5eaee3624bd98492fe79067923 herzschmerz
schmerz tropft aus meinem samtherz in das ich dich gehüllt als das tor des winters sich knarrend öffnete nach diesem sommer deiner blicke in das anderswo langsam und unaufhörlich zittert die angst auf das eis deiner worte doch viel zu kalt sind deine eitlen augen um dich zu wärmen im licht der liebe die sich aus sehnsuchtsvollen nächten über dich ergießt hart klirrt der abendstern auf den asphalt dreht hämisch grinsend pirouetten auf den gefrorenen pfützen meiner tränen die zigarette glüht umsonst hängt keine sterne mehr für mich in deinen himmel © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> der samen der zärtlichkeit der samen der zaertlichkeit
zärtlichkeit ist der samen den so verschwenderisch du über meinen landschaften aussprengst unversiegbar strömt er aus den lenden deiner liebe hüllt mich in milchigweißen schimmer und in die bittersüßen düfte deiner lust sprühend netzt er feuchtigkeit auf meine lippen und lockt rot blühende lebendigkeit aus allen knospen die für dich zum mahl bereit gelegt verwandelt blut in wein der aus tiefen kellern strömt in die fässer unseres verlangens aus denen wir im trunke aneinander uns berauschen und sickert tief in den boden aus dem wir uns entgegen wachsen © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Wed, 08 Nov 2006 22:42:03 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/der-samen-der-zartlichkeit e98428bfc51b71b42d0cd65a426bb204 der samen der zaertlichkeit
zärtlichkeit ist der samen den so verschwenderisch du über meinen landschaften aussprengst unversiegbar strömt er aus den lenden deiner liebe hüllt mich in milchigweißen schimmer und in die bittersüßen düfte deiner lust sprühend netzt er feuchtigkeit auf meine lippen und lockt rot blühende lebendigkeit aus allen knospen die für dich zum mahl bereit gelegt verwandelt blut in wein der aus tiefen kellern strömt in die fässer unseres verlangens aus denen wir im trunke aneinander uns berauschen und sickert tief in den boden aus dem wir uns entgegen wachsen © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
G. BENN: Hör zu benn-hoer zu
Hör zu, so wird der letzte Abend sein, wo du noch ausgeh'n kannst: du rauchst die "Juno" "Würzburger Hofbräu" drei, und liest die Uno, wie sie der "Spiegel" sieht, du sitzt allein an einem kleinen Tisch, an abgeschlossnem Rund dicht an der Heizung, denn du liebst das Warme. Um dich das Menschentum und sein Gebarme, das Ehepaar und der verhasste Hund. Mehr bist du nicht, kein Haus, kein Hügel dein, zu träumen in ein sonniges Gelände, dich schlossen immer ziemlich enge Wände von der Geburt bis diesen Abend ein. Mehr warst du nicht, doch Zeus und alle Macht, das All, die großen Geister, alle Sonnen sind auch für dich gescheh'n, durch dich geronnen, mehr warst du nicht, beendet wie begonnen - der letzte Abend - gute Nacht. Gottfried Benn Musik: Frederic Chopin - Polonaise Nr 8 d-moll, Op.71. No. 1



Mein Podcast bei podster ]]>
Sun, 05 Nov 2006 01:46:50 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/g-benn-hor-zu 6ffa9946e4b6c90f07a89d369bda25e7 benn-hoer zu
Hör zu, so wird der letzte Abend sein, wo du noch ausgeh'n kannst: du rauchst die "Juno" "Würzburger Hofbräu" drei, und liest die Uno, wie sie der "Spiegel" sieht, du sitzt allein an einem kleinen Tisch, an abgeschlossnem Rund dicht an der Heizung, denn du liebst das Warme. Um dich das Menschentum und sein Gebarme, das Ehepaar und der verhasste Hund. Mehr bist du nicht, kein Haus, kein Hügel dein, zu träumen in ein sonniges Gelände, dich schlossen immer ziemlich enge Wände von der Geburt bis diesen Abend ein. Mehr warst du nicht, doch Zeus und alle Macht, das All, die großen Geister, alle Sonnen sind auch für dich gescheh'n, durch dich geronnen, mehr warst du nicht, beendet wie begonnen - der letzte Abend - gute Nacht. Gottfried Benn Musik: Frederic Chopin - Polonaise Nr 8 d-moll, Op.71. No. 1



Mein Podcast bei podster ]]>
0
BEATRIX BROCKMAN: downtown
wickeln letzte tage sich ins sommertuch. bricht herbst das wärmegefäss an der schwelle zum winter. teppich aus rotem blatt gold, gebläut von der nacht leeren sich warme hände an wangen geschmiegt um hüften geschlungen weidet abendwiese augen – vergänglich schwebt blütenduft auf stimmengewirr rötet der abend inmitten tanzender leiber fieberhaut prickelt im ligusterblau der nacht © Beatrix Brockman




Mein Podcast bei podster ]]>
Sun, 29 Oct 2006 23:03:23 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/beatrix-brockman-downtown 121e4f3f241530d6b0d8b0bab8269f5f
wickeln letzte tage sich ins sommertuch. bricht herbst das wärmegefäss an der schwelle zum winter. teppich aus rotem blatt gold, gebläut von der nacht leeren sich warme hände an wangen geschmiegt um hüften geschlungen weidet abendwiese augen – vergänglich schwebt blütenduft auf stimmengewirr rötet der abend inmitten tanzender leiber fieberhaut prickelt im ligusterblau der nacht © Beatrix Brockman




Mein Podcast bei podster ]]>
0
G. BENN: Viele Herbste
Wenn viele Herbste sich verdichten in deinem Blut, in deinem Sinn und sie des Sommers Glücke richten, feg doch die fetten Rosen hin, den ganzen Pomp, den ganzen Lüster, Terrassennacht, den Glamour-Ball aus Crepe de Chine, bald wird es düster, dann klappert euch das Leichtmetall, das Laub, die Lasten, Abgesänge, Balkons, geranienzerfetzt - was bist du dann, du Weichgestänge, was hast du seelisch eingesetzt? Gottfried Benn



Mein Podcast bei podster ]]>
Sat, 21 Oct 2006 20:56:52 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/g-benn-viele-herbste 53fe63db77a1d06789db83512d786262
Wenn viele Herbste sich verdichten in deinem Blut, in deinem Sinn und sie des Sommers Glücke richten, feg doch die fetten Rosen hin, den ganzen Pomp, den ganzen Lüster, Terrassennacht, den Glamour-Ball aus Crepe de Chine, bald wird es düster, dann klappert euch das Leichtmetall, das Laub, die Lasten, Abgesänge, Balkons, geranienzerfetzt - was bist du dann, du Weichgestänge, was hast du seelisch eingesetzt? Gottfried Benn



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> herbst bist du
schemengleich ein bunter hauch dein lächeln das so endgültig verweht den sommer der nicht mehr der unsre war raureif glänzt auf deinen lippen die krähe krächzt dein lied durch die nebel meiner sinne eine letzte träne fällt aus dem licht der heiterkeit du bist der herbst und warst es schon im frühling © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Sun, 15 Oct 2006 00:04:55 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/herbst-bist-du 9b3c1a70184eeb6dc9231b93440ca119
schemengleich ein bunter hauch dein lächeln das so endgültig verweht den sommer der nicht mehr der unsre war raureif glänzt auf deinen lippen die krähe krächzt dein lied durch die nebel meiner sinne eine letzte träne fällt aus dem licht der heiterkeit du bist der herbst und warst es schon im frühling © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> lyriclove ich liebe dich
ich liebe dich mit meinen worten in meinen worten aus meinen worten ich liebe dich nicht mit meinen händen meine hände streicheln nur mich ich liebe dich nicht mit meinen augen meine augen sehen nur mich ich liebe dich nicht mit meinem herz mein herz schreit nach dir mit meinen worten in meinen worten aus meinen worten © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Sun, 01 Oct 2006 22:00:46 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/lyriclove 853cbc26c44ebe383da340f25faa8dd6 ich liebe dich
ich liebe dich mit meinen worten in meinen worten aus meinen worten ich liebe dich nicht mit meinen händen meine hände streicheln nur mich ich liebe dich nicht mit meinen augen meine augen sehen nur mich ich liebe dich nicht mit meinem herz mein herz schreit nach dir mit meinen worten in meinen worten aus meinen worten © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif" border="0"> september

der september küsst mein leben golden leuchtet durch das rot an den zweigen meiner lust dein wort die trauben gaukeln süße in meine augen silbern schimmert der horizont hinter den rebstöcken der liebe das laub raschelt leise im winde meiner sehnsucht und die astern glühen auf die wege durch den garten der erinnerung
© by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Sat, 16 Sep 2006 22:32:36 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/september-1 dde4558300b5a3dd362a3b644cca030b

der september küsst mein leben golden leuchtet durch das rot an den zweigen meiner lust dein wort die trauben gaukeln süße in meine augen silbern schimmert der horizont hinter den rebstöcken der liebe das laub raschelt leise im winde meiner sehnsucht und die astern glühen auf die wege durch den garten der erinnerung
© by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> liebe tröstet. immer.
die nacht trägt kein tröstend kleid mit nackten armen umfängt sie meine sehnsucht grinst hämisch in die sternenlose leere flüstert worte der vernunft die an meinen ohren zerren und tröpfelt bitterkeit mir in den bisslosen mund doch dann schmiegt sich der trost aus meinem innern in sein herzgewebtes kleid das zärtlich weht im winde meiner ungeküssten lippen die ihren heißen atem in die kühle deiner nacht hauchen liebe tröstet. immer.
© by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Tue, 29 Aug 2006 22:55:32 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/liebe-trostet-immer-1 0e38be24a371ec36e089013d2971eb80
die nacht trägt kein tröstend kleid mit nackten armen umfängt sie meine sehnsucht grinst hämisch in die sternenlose leere flüstert worte der vernunft die an meinen ohren zerren und tröpfelt bitterkeit mir in den bisslosen mund doch dann schmiegt sich der trost aus meinem innern in sein herzgewebtes kleid das zärtlich weht im winde meiner ungeküssten lippen die ihren heißen atem in die kühle deiner nacht hauchen liebe tröstet. immer.
© by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
G. BENN: Auf deine Lider senk ich Schlummer
Auf deine Lider senk ich Schlummer, auf deine Lippen send ich Kuss, indessen ich die Nacht, den Kummer, den Traum alleine tragen muss. Um deine Züge leg ich Trauer, um deine Züge leg ich Lust, indes die Nacht, die Todesschauer weben allein durch meine Brust. Du, die zu schwach, um tief zu geben, du, die nicht trüge, wie ich bin - drum muss ich abends mich erheben und sende Kuss und Schlummer hin. Gottfried Benn



Mein Podcast bei podster ]]>
Sat, 19 Aug 2006 21:51:15 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/g-benn-auf-deine-lider-senk-ich-schlummer 79ecd08d81b3e3a8892dcebf335475b9
Auf deine Lider senk ich Schlummer, auf deine Lippen send ich Kuss, indessen ich die Nacht, den Kummer, den Traum alleine tragen muss. Um deine Züge leg ich Trauer, um deine Züge leg ich Lust, indes die Nacht, die Todesschauer weben allein durch meine Brust. Du, die zu schwach, um tief zu geben, du, die nicht trüge, wie ich bin - drum muss ich abends mich erheben und sende Kuss und Schlummer hin. Gottfried Benn



Mein Podcast bei podster ]]>
0
A. v. CHAMISSO: Lebe wohl
Wer sollte fragen, wie's geschah? Es geht auch andern ebenso. Ich freute mich, als ich dich sah, Du warst, als du mich sahst, auch froh. Der erste Gruß, den ich dir bot, Macht' uns auf einmal beide reich; Du wurdest, als ich kam, so rot, Du wurdest, als ich ging, so bleich. Nun kam ich auch tagaus, tagein, Es ging uns beiden durch den Sinn; Bei Regen und bei Sonnenschein Schwand bald der Sommer uns dahin. Wir haben uns die Hand gedrückt, Um nichts gelacht, um nichts geweint, Gequält einander und beglückt Und haben's redlich auch gemeint. Dann kam der Herbst, der Winter gar, Die Schwalbe zog nach altem Brauch, Und: lieben? – lieben immerdar? Es wurde kalt, es fror uns auch. Ich werde geh'n ins fremde Land, Du sagst mir höflich: Lebewohl! Ich küsse höflich dir die Hand, Und nun ist alles, wie es soll. Adelbert von Chamisso



Mein Podcast bei podster ]]>
Sat, 12 Aug 2006 22:16:50 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/untitled-1 3d91e2433bff1109b3599809e04d6560
Wer sollte fragen, wie's geschah? Es geht auch andern ebenso. Ich freute mich, als ich dich sah, Du warst, als du mich sahst, auch froh. Der erste Gruß, den ich dir bot, Macht' uns auf einmal beide reich; Du wurdest, als ich kam, so rot, Du wurdest, als ich ging, so bleich. Nun kam ich auch tagaus, tagein, Es ging uns beiden durch den Sinn; Bei Regen und bei Sonnenschein Schwand bald der Sommer uns dahin. Wir haben uns die Hand gedrückt, Um nichts gelacht, um nichts geweint, Gequält einander und beglückt Und haben's redlich auch gemeint. Dann kam der Herbst, der Winter gar, Die Schwalbe zog nach altem Brauch, Und: lieben? – lieben immerdar? Es wurde kalt, es fror uns auch. Ich werde geh'n ins fremde Land, Du sagst mir höflich: Lebewohl! Ich küsse höflich dir die Hand, Und nun ist alles, wie es soll. Adelbert von Chamisso



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> seelenjung seelenjung
by lylo

streck dich dem morgen entgegen schüttle ab die nacht der ungewissheit das laken unerfüllter lust das dich so schwer bedeckte flattert leicht im morgenwinde meiner fingerspitzen dein körper ist seelenjung unter den blicken meines erwachens und freude grünt in meinen morgen mit dir © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Wed, 12 Jul 2006 20:43:22 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/seelenjung 62778a8e9ac4821ec7e87eb2fc92e46e seelenjung
by lylo

streck dich dem morgen entgegen schüttle ab die nacht der ungewissheit das laken unerfüllter lust das dich so schwer bedeckte flattert leicht im morgenwinde meiner fingerspitzen dein körper ist seelenjung unter den blicken meines erwachens und freude grünt in meinen morgen mit dir © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> beute beute
du bist der tiger schläfrig liegst du an meiner quelle pfotest mein fleisch zu lockenden wunden dein träges auge blinzelt beutesicher doch ich bin dein weibchen mit gelbgestreifter brust wälze ich mich dir entgegen meine wunden sind siege und die beute bist du © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Tue, 11 Jul 2006 02:14:03 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/beute f59adde4a665f6810abe1a7736281ac3 beute
du bist der tiger schläfrig liegst du an meiner quelle pfotest mein fleisch zu lockenden wunden dein träges auge blinzelt beutesicher doch ich bin dein weibchen mit gelbgestreifter brust wälze ich mich dir entgegen meine wunden sind siege und die beute bist du © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
P. NERUDA: Der Brunnen der brunnen
Manchmal versinkst du, fällst hinab in dein Schweigeloch, in deinen Abgrund stolzen Zorns, und mühsam nur kommst du wieder heraus, behaftet noch mit den Fetzen dessen, was du findest in der Tiefe deines Daseins. Meine Liebe, was findest du in deinem verschlossenen Brunnen? Algen, Morast, Felsbrocken? Was siehst du mit blinden Augen, grollend und verwundet? Mein Leben, du wirst in dem Brunnen, worein du fällst, nicht finden, was ich dir oben aufbewahre: einen Jasminzweig voll Tau, einen Kuss, noch tiefer als dein Abgrund. Fürchte mich nicht, fall nicht aufs neue in deinen Groll. Schüttle ab mein Wort, das kam, dich zu verletzen, und lass es davonfliegen, zum offenen Fenster hinaus. Es wird zurückkehren, um mich zu verletzen, ohne dass du es lenkst, denn es wurde geladen mit einem harten Augenblick, und dieser Augenblick wird entschärft in meiner Brust. Lächle mich strahlend an, wenn mein Mund dich verletzt. Ich bin nicht der sanfte Hirte aus dem Feenmärchen, sondern ein rechter Holzfäller, der mit dir Erde, Wind und Dornen der Berge teilt. Liebe mich, du, lächle mich an, hilf mir gut sein. Verletze dich nicht an mir, es wäre unnütz, verletze nicht mich, du verletzt sonst dich. Pablo Neruda



Mein Podcast bei podster ]]>
Thu, 06 Jul 2006 23:36:58 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/p-neruda-der-brunnen e3b8f053b39c1d845cda8a188aaeaae9 der brunnen
Manchmal versinkst du, fällst hinab in dein Schweigeloch, in deinen Abgrund stolzen Zorns, und mühsam nur kommst du wieder heraus, behaftet noch mit den Fetzen dessen, was du findest in der Tiefe deines Daseins. Meine Liebe, was findest du in deinem verschlossenen Brunnen? Algen, Morast, Felsbrocken? Was siehst du mit blinden Augen, grollend und verwundet? Mein Leben, du wirst in dem Brunnen, worein du fällst, nicht finden, was ich dir oben aufbewahre: einen Jasminzweig voll Tau, einen Kuss, noch tiefer als dein Abgrund. Fürchte mich nicht, fall nicht aufs neue in deinen Groll. Schüttle ab mein Wort, das kam, dich zu verletzen, und lass es davonfliegen, zum offenen Fenster hinaus. Es wird zurückkehren, um mich zu verletzen, ohne dass du es lenkst, denn es wurde geladen mit einem harten Augenblick, und dieser Augenblick wird entschärft in meiner Brust. Lächle mich strahlend an, wenn mein Mund dich verletzt. Ich bin nicht der sanfte Hirte aus dem Feenmärchen, sondern ein rechter Holzfäller, der mit dir Erde, Wind und Dornen der Berge teilt. Liebe mich, du, lächle mich an, hilf mir gut sein. Verletze dich nicht an mir, es wäre unnütz, verletze nicht mich, du verletzt sonst dich. Pablo Neruda



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> rot ist die nacht
rot ist die nacht. ja, rot. wie die rose meiner lust wie das strumpfband das ich um deinen hals schlinge um dich nah an meine lippen zu ziehen. ganz nah. um sie dich ansehen zu lassen ansehen und immer nur ansehen. ansehen mit diesem blick der heißer brennt noch als die glut deiner hände die an meinen schenkeln hochkriechen. sieh sie an wie sie dir entgegenglühen fiebernd bebend flammend und sich von meiner zunge kühlen lassen müssen. und dann trinke. trinke den schrei der dich ruft. in mich. © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Fri, 30 Jun 2006 18:18:02 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/rot-ist-die-nacht b5e694db6c64d8a92e2895c786dc26a2
rot ist die nacht. ja, rot. wie die rose meiner lust wie das strumpfband das ich um deinen hals schlinge um dich nah an meine lippen zu ziehen. ganz nah. um sie dich ansehen zu lassen ansehen und immer nur ansehen. ansehen mit diesem blick der heißer brennt noch als die glut deiner hände die an meinen schenkeln hochkriechen. sieh sie an wie sie dir entgegenglühen fiebernd bebend flammend und sich von meiner zunge kühlen lassen müssen. und dann trinke. trinke den schrei der dich ruft. in mich. © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> komm zurück
in einem leeren zimmer hast du mein herz gestreichelt ich spüre es noch immer fühle mich sanft umschmeichelt von deinem sachten bringen in mein herzensbettchen lass in mir leis verklingen dein abschiedszigarettchen doch hast du falsch verstanden meinen stummen blick der sagte nicht: nun geh! sondern: komm zurück! © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Tue, 20 Jun 2006 00:34:03 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/komm-zuruck-1 97134b2d013a3c6477f826db89ebebe1
in einem leeren zimmer hast du mein herz gestreichelt ich spüre es noch immer fühle mich sanft umschmeichelt von deinem sachten bringen in mein herzensbettchen lass in mir leis verklingen dein abschiedszigarettchen doch hast du falsch verstanden meinen stummen blick der sagte nicht: nun geh! sondern: komm zurück! © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> ischia da capo
alles ist, wie es immer war. die schmale straße windet sich vom hafen direkt auf den kleinen platz, auf dem sie ihren linksschwung verbreitert. ja, und hier ist sie! auch die mimi-bar wirkt noch so, als hätten wir sie gestern erst verlassen. ich setze mich an das kleine tischchen in der ersten reihe, mit dem grandiosen blick auf die bunte menge, die hier vorbeiflaniert. wie im theater auf den guten plätzen. pippo, ja, es ist tatsächlich noch immer pippo, lächelt auf mich zu, wie gewohnt mit einem schälchen pistazien in der hand. buon giorno, signora. es gibt mir doch einen kleinen stich, dass er mich nicht erkennt. aber nach zwei jahren .... campari? fragt er plötzlich und kneift die augen ein wenig zusammen, bei seinem blick auf mein leuchtendrotes haar. ja, bitte, grinse ich und seine augen weiten sich erkennend. signora ...., schreit er. ich heiße jetzt lylo, sage ich und reiche ihm die hand, die er herzlich schüttelt. er runzelt die stirn. sind sie allein hier? ja, antworte ich und schaue sehnsüchtig an ihm vorbei, zu dem kleinen tischchen neben dem eingang. als könntest du dort sitzen. © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Sat, 17 Jun 2006 00:53:44 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/untitled 7641012757e060a2fdd918417a315d9b
alles ist, wie es immer war. die schmale straße windet sich vom hafen direkt auf den kleinen platz, auf dem sie ihren linksschwung verbreitert. ja, und hier ist sie! auch die mimi-bar wirkt noch so, als hätten wir sie gestern erst verlassen. ich setze mich an das kleine tischchen in der ersten reihe, mit dem grandiosen blick auf die bunte menge, die hier vorbeiflaniert. wie im theater auf den guten plätzen. pippo, ja, es ist tatsächlich noch immer pippo, lächelt auf mich zu, wie gewohnt mit einem schälchen pistazien in der hand. buon giorno, signora. es gibt mir doch einen kleinen stich, dass er mich nicht erkennt. aber nach zwei jahren .... campari? fragt er plötzlich und kneift die augen ein wenig zusammen, bei seinem blick auf mein leuchtendrotes haar. ja, bitte, grinse ich und seine augen weiten sich erkennend. signora ...., schreit er. ich heiße jetzt lylo, sage ich und reiche ihm die hand, die er herzlich schüttelt. er runzelt die stirn. sind sie allein hier? ja, antworte ich und schaue sehnsüchtig an ihm vorbei, zu dem kleinen tischchen neben dem eingang. als könntest du dort sitzen. © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> egal wo du bist egal
manchmal denke ich dich nur manchmal denn meistens spüre ich dich doch wenn ich dich denke dann lächelt mein mund und meine augen träumen sich in die wolken dann kann ich dich sehen egal wo du bist ich sehe wie du an deinem schreibtisch sitzt und versuchst nicht an mich zu denken wie sich deine stirne furcht dabei vor anstrengung und streiche mit gedankenfingern zärtlich darüber ich sehe wie du im garten unnütze dinge auf deine sonnenliege stapelst damit ich nicht neben dir liegen kann und setze mich neben dich einfach ins gras halte das kinderfäustchen und liebkose jeden finger einzeln ich sehe wie du nachts mit zigarettenrauch den abendstern vernebelst der mit meinen augen auf dich blickt und schleiche mich in dein rotweinglas um deine lippen sanft zu küssen wenn ich dich denke wächst meine zärtlichkeit ins unermessliche dann spüre ich dich und du bist mir nah egal wo du bist © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Tue, 13 Jun 2006 00:35:32 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/egal-wo-du-bist 37cd9d6bb1e1c15211117510d70bf813 egal
manchmal denke ich dich nur manchmal denn meistens spüre ich dich doch wenn ich dich denke dann lächelt mein mund und meine augen träumen sich in die wolken dann kann ich dich sehen egal wo du bist ich sehe wie du an deinem schreibtisch sitzt und versuchst nicht an mich zu denken wie sich deine stirne furcht dabei vor anstrengung und streiche mit gedankenfingern zärtlich darüber ich sehe wie du im garten unnütze dinge auf deine sonnenliege stapelst damit ich nicht neben dir liegen kann und setze mich neben dich einfach ins gras halte das kinderfäustchen und liebkose jeden finger einzeln ich sehe wie du nachts mit zigarettenrauch den abendstern vernebelst der mit meinen augen auf dich blickt und schleiche mich in dein rotweinglas um deine lippen sanft zu küssen wenn ich dich denke wächst meine zärtlichkeit ins unermessliche dann spüre ich dich und du bist mir nah egal wo du bist © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> paradiesischer liebestraum paradiesischer liebestraum

meine träume schillern grüngolden wie apfelbaumblattwerk in der nachmittagssonne im paradiese das du mir zeigtest rot leuchtet der apfel meines verlangens erbebt meinen biss und lüstet meine zunge nach der süße die du mir schmecktest in meinen träumen wird es abend violett taucht die sonne dein antlitz in das meer meiner tränenschlangen ich erwache warm und feucht und dich liebend wie im traum © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Sat, 10 Jun 2006 13:10:57 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/paradiesischer-liebestraum e9fe4e601645a3133145cb307a45688c paradiesischer liebestraum

meine träume schillern grüngolden wie apfelbaumblattwerk in der nachmittagssonne im paradiese das du mir zeigtest rot leuchtet der apfel meines verlangens erbebt meinen biss und lüstet meine zunge nach der süße die du mir schmecktest in meinen träumen wird es abend violett taucht die sonne dein antlitz in das meer meiner tränenschlangen ich erwache warm und feucht und dich liebend wie im traum © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> siesta siesta

sightseeing ist wirklich anstrengend. wunderschön, aber anstrengend. als wir an dem kleinen tischchen platz nahmen, unter dem duftenden blütenkranz, zog ich sofort meine schuhe aus. du legtest meine füße auf deinen schoß und massiertest sie mir liebevoll. der wirt lächelte wissend und als er uns den campari brachte, meinte er: wir haben auch zimmer ... für eine kleine siesta ... © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Mon, 05 Jun 2006 22:32:39 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/siesta b3e4244316ca17919306aa70a39d73be siesta

sightseeing ist wirklich anstrengend. wunderschön, aber anstrengend. als wir an dem kleinen tischchen platz nahmen, unter dem duftenden blütenkranz, zog ich sofort meine schuhe aus. du legtest meine füße auf deinen schoß und massiertest sie mir liebevoll. der wirt lächelte wissend und als er uns den campari brachte, meinte er: wir haben auch zimmer ... für eine kleine siesta ... © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> meine zärtlichkeit zaertlichkeit
ein baum bin ich an allen ästen blüht die zärtlichkeit ich fühle wie sie unerschöpflich in mir sprießt üppige blüten treibt deren düfte mich umschweben wie eine wolke an meinen fingern blüht sie weiß ganz zart und doch so strahlend schimmernde teppiche streuend auf deine haut in meinem kopf da blüht sie himmelblau mit morgenblassen sternen füllt große blütenkörbe mit gedanken an dich an meinem busen knospet sie des suchenden jungen mund entgegen spendend dir nahrung für vertrauen an meinem bauch dann sattes gelb sonnenkinder streuen sich zu deinen füßen um deine schritte zu erwärmen in den buchten meines schoßes dich zarte röte lockt beete der sinnlichkeit an stränden der verheißung und über allem glänzen die blätter der liebkosung aus meinen augen grün © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Thu, 01 Jun 2006 10:31:12 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/meine-zartlichkeit 676c691e495a7d81524d289f248d4794 zaertlichkeit
ein baum bin ich an allen ästen blüht die zärtlichkeit ich fühle wie sie unerschöpflich in mir sprießt üppige blüten treibt deren düfte mich umschweben wie eine wolke an meinen fingern blüht sie weiß ganz zart und doch so strahlend schimmernde teppiche streuend auf deine haut in meinem kopf da blüht sie himmelblau mit morgenblassen sternen füllt große blütenkörbe mit gedanken an dich an meinem busen knospet sie des suchenden jungen mund entgegen spendend dir nahrung für vertrauen an meinem bauch dann sattes gelb sonnenkinder streuen sich zu deinen füßen um deine schritte zu erwärmen in den buchten meines schoßes dich zarte röte lockt beete der sinnlichkeit an stränden der verheißung und über allem glänzen die blätter der liebkosung aus meinen augen grün © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> wenn du nicht da bist wenn du nicht da bist
wenn du nicht da bist hüpfen meine gedanken über graue wiesen und die amsel singt ihr lied mit stummer kehle der wind treibt mein verlangen vor mir her wie welkes laub und aus den sternen tropft die sehnsucht © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Sat, 27 May 2006 00:49:55 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/wenn-du-nicht-da-bist 560bced9edb68ffc653b87975886d5e9 wenn du nicht da bist
wenn du nicht da bist hüpfen meine gedanken über graue wiesen und die amsel singt ihr lied mit stummer kehle der wind treibt mein verlangen vor mir her wie welkes laub und aus den sternen tropft die sehnsucht © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> melancholie melancholie
mir ist heut so ich weiß nicht wie mir ist es nach melancholie mir ist nach haut mir ist nach kuss ich fühle rundherum den blues mir ist nach wort das streicheln kann fühl mich wie blümchen rühr nicht an mir ist nach hand in meiner hand mir ist nach einem liebespfand doch nicht nach einem kuscheltier mir ist heut einfach nur nach dir © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Thu, 25 May 2006 21:53:01 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/melancholie b403fc493a200730674562814ab7a43c melancholie
mir ist heut so ich weiß nicht wie mir ist es nach melancholie mir ist nach haut mir ist nach kuss ich fühle rundherum den blues mir ist nach wort das streicheln kann fühl mich wie blümchen rühr nicht an mir ist nach hand in meiner hand mir ist nach einem liebespfand doch nicht nach einem kuscheltier mir ist heut einfach nur nach dir © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> dann erst dann erst
nein nein küss mich nicht nicht jetzt nein nein schicke deine fingerspitzen nicht über meine haut nicht jetzt nein nein nicht jetzt hauche deinen atem in mein leben nein jetzt schraube deinen blick in meinen und reite durch das tor das offen in erwartung glüht werfe den speer mit einem stoß zerschmettere den feind der sehnsucht heißt und meinen tod will ich dir schenken und dann erst nimm dir meine haut und dann erst küsse mir erwachen dann erst lass mich auf deinem atem in dein leben schweben © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Wed, 10 May 2006 23:31:44 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/dann-erst 88c3ada7bd393da9a3ebda59a2ad3c13 dann erst
nein nein küss mich nicht nicht jetzt nein nein schicke deine fingerspitzen nicht über meine haut nicht jetzt nein nein nicht jetzt hauche deinen atem in mein leben nein jetzt schraube deinen blick in meinen und reite durch das tor das offen in erwartung glüht werfe den speer mit einem stoß zerschmettere den feind der sehnsucht heißt und meinen tod will ich dir schenken und dann erst nimm dir meine haut und dann erst küsse mir erwachen dann erst lass mich auf deinem atem in dein leben schweben © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
Liebesbriefe deutscher Dichter -<br /> Max DAUTHENDEY an seine Frau max an mulde

Max Dauthendey an seine Frau
Paris, Sonntag, 17. April 1904, vormittags 10 Uhr
Liebe Mulde, höre zu, Meine liebe Mulde Du, Heut sollst Du in Versen lesen, Was inzwischen war gewesen. Kaum tatst Du den Rücken wenden, Beißt man sich an allen Enden. Denk Dir, welche Unglückstour: Mikosch, sanft sonst von Natur, hat fast das Hotel gefressen, Als wir eben fortgewesen. Du und ich fuhren zur Bahn, Dreyfüßig kam Gräfin an, Eben als wir aus dem Haus. Unschuldig sah Mikosch aus. Im Salon an dem Klavier Saßen englisch' Damen vier, Dort schrieb Gräfin ein paar Zeilen, Und sie sollt ' dann weitereilen. Plötzlich krachen Fensterscheiben, Kein Ding will beim andern bleiben. Mikosch hat die Katz' entdeckt, Mikosch will, daß sie verreckt. Hinter ihm durch Spiegelwände Fliegen Nippes und Damenhände. Selbst der Wirt, er fällt hinein, Doch sein Unglück soll das sein. Mikosch läßt sich nichts entreißen, Tut dem Wirt die Hand abbeißen. Wütend biß er und gewandt Dem Wirt durch die rechte Hand. Engglands Damen alle vier Stehn wie Kerzen am Klavier, Sehn das Blut, das davonläuft, Fürchten, daß es sie ersäuft, Und es könnt' auch Flecken machen, Jede rettet ihre Sachen. Kunterbunt stürzt man hinaus, Alle vier reisen nach Haus. Also hat der Wirt erzählt, dem die eine Hand jetzt fehlt. Gestern strich sie Bänke an, Heut sie's nicht mehr tuen kann; Nicht wahr, oft ist ein Malör Besser, daß es gar nicht wär'. Hätt' man doch von allen Hunden Diesen Mikosch nie erfunden. Diese Sache wirkt nicht heiter, Dreyfuß sah ich noch nicht weiter, Auch die Gräfin sah ich nicht, Nicht des Mikosch Mordgesicht. Hab die Sache nur gehört Von dem Wirt, den sie gestört. War mit Hugo im Jardin, Las des Abends den Matin, Ging um acht Uhr schon zur Ruh' Und sah Dir von weitem zu, Wie die Mulde in Deutschland Sich im Federbett befand, Wie die Mulde schön zu sehn, Tut sie ohne Kleider gehn. Wie die Mulde, satt vom Bier, Auch im Bett aufstößt nach mir. Also dacht' ich hin und wieder Und vermacht' Dir meine Glieder. Hoffentlich glückt Dir das Glück, Und du kehrst mit Gold zurück. Und wird davon auch nichts wahr, Bring mir wenigstens Dein Haar. Brenne es Dir nicht herunter, Kehre heim, wir leben munter, Lipp' auf Lipp' und Aug' in Aug', Weil ich immer noch was taug'. Liebe Mieze, küsse mich, Stündlich denke ich an Dich. Dein Max der Keusche ]]>
Sun, 07 May 2006 18:40:48 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/liebesbriefe-deutscher-dichter b4a8c90b513ed95650efd98f6b4a3b24 max an mulde

Max Dauthendey an seine Frau
Paris, Sonntag, 17. April 1904, vormittags 10 Uhr
Liebe Mulde, höre zu, Meine liebe Mulde Du, Heut sollst Du in Versen lesen, Was inzwischen war gewesen. Kaum tatst Du den Rücken wenden, Beißt man sich an allen Enden. Denk Dir, welche Unglückstour: Mikosch, sanft sonst von Natur, hat fast das Hotel gefressen, Als wir eben fortgewesen. Du und ich fuhren zur Bahn, Dreyfüßig kam Gräfin an, Eben als wir aus dem Haus. Unschuldig sah Mikosch aus. Im Salon an dem Klavier Saßen englisch' Damen vier, Dort schrieb Gräfin ein paar Zeilen, Und sie sollt ' dann weitereilen. Plötzlich krachen Fensterscheiben, Kein Ding will beim andern bleiben. Mikosch hat die Katz' entdeckt, Mikosch will, daß sie verreckt. Hinter ihm durch Spiegelwände Fliegen Nippes und Damenhände. Selbst der Wirt, er fällt hinein, Doch sein Unglück soll das sein. Mikosch läßt sich nichts entreißen, Tut dem Wirt die Hand abbeißen. Wütend biß er und gewandt Dem Wirt durch die rechte Hand. Engglands Damen alle vier Stehn wie Kerzen am Klavier, Sehn das Blut, das davonläuft, Fürchten, daß es sie ersäuft, Und es könnt' auch Flecken machen, Jede rettet ihre Sachen. Kunterbunt stürzt man hinaus, Alle vier reisen nach Haus. Also hat der Wirt erzählt, dem die eine Hand jetzt fehlt. Gestern strich sie Bänke an, Heut sie's nicht mehr tuen kann; Nicht wahr, oft ist ein Malör Besser, daß es gar nicht wär'. Hätt' man doch von allen Hunden Diesen Mikosch nie erfunden. Diese Sache wirkt nicht heiter, Dreyfuß sah ich noch nicht weiter, Auch die Gräfin sah ich nicht, Nicht des Mikosch Mordgesicht. Hab die Sache nur gehört Von dem Wirt, den sie gestört. War mit Hugo im Jardin, Las des Abends den Matin, Ging um acht Uhr schon zur Ruh' Und sah Dir von weitem zu, Wie die Mulde in Deutschland Sich im Federbett befand, Wie die Mulde schön zu sehn, Tut sie ohne Kleider gehn. Wie die Mulde, satt vom Bier, Auch im Bett aufstößt nach mir. Also dacht' ich hin und wieder Und vermacht' Dir meine Glieder. Hoffentlich glückt Dir das Glück, Und du kehrst mit Gold zurück. Und wird davon auch nichts wahr, Bring mir wenigstens Dein Haar. Brenne es Dir nicht herunter, Kehre heim, wir leben munter, Lipp' auf Lipp' und Aug' in Aug', Weil ich immer noch was taug'. Liebe Mieze, küsse mich, Stündlich denke ich an Dich. Dein Max der Keusche ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> dich sprechen will ich dich sprechen
langsam gleite ich vom grunde der erfüllung an die oberfläche des erwachens liebster, küsse mir noch etwas atem und feuchte mir die lippen mit dem duft deiner lust dich will ich sprechen dich der du deine liebe zeichnest auf mich mit bunten fingerspitzen und den farben deiner zunge dich der du braunen augensamt auf meine brüste legst aus dem erwartungsvolle freudenpünktchen sie an deine zähne locken mit denen du sie sanft empfängst wie ein muttertier sein junges sie wegträgst in die warme höhle deines mundes sprechen will ich dich wie ich an deiner männlichkeit erzittere dich sprechen wie du sie in meine hände legst vertrauend sie erwächst im schutze freudiger erwartung sprechen will ich dich wie dein blick die gier aus meinen augen trinkt die in heißen wellen aus dem bauche meiner liebe strömt beim anblick deines bebenden gemächts das seine macht aus dem duft meines verlangens schöpft dich sprechen will ich wie die wogen deiner leidenschaft dich zu verschlingen drohen wie du halt an meinem busen suchst und dann will ich dich schweigen © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Thu, 04 May 2006 00:51:46 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/dich-will-ich-sprechen 9beff908218ff6baa03a5491c5c923e9 dich sprechen
langsam gleite ich vom grunde der erfüllung an die oberfläche des erwachens liebster, küsse mir noch etwas atem und feuchte mir die lippen mit dem duft deiner lust dich will ich sprechen dich der du deine liebe zeichnest auf mich mit bunten fingerspitzen und den farben deiner zunge dich der du braunen augensamt auf meine brüste legst aus dem erwartungsvolle freudenpünktchen sie an deine zähne locken mit denen du sie sanft empfängst wie ein muttertier sein junges sie wegträgst in die warme höhle deines mundes sprechen will ich dich wie ich an deiner männlichkeit erzittere dich sprechen wie du sie in meine hände legst vertrauend sie erwächst im schutze freudiger erwartung sprechen will ich dich wie dein blick die gier aus meinen augen trinkt die in heißen wellen aus dem bauche meiner liebe strömt beim anblick deines bebenden gemächts das seine macht aus dem duft meines verlangens schöpft dich sprechen will ich wie die wogen deiner leidenschaft dich zu verschlingen drohen wie du halt an meinem busen suchst und dann will ich dich schweigen © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> brief an den geliebten toskana
heute habe ich mich in einem bodypainting-kurs angemeldet. allerdings als model. ich möchte, dass man mir dort hügellandschaften der toskana auf den bauch malt und hibiskussträucher um die brüste rankt. ich denke, dass man um mein dreieck ein hübsches kleines straßencafe malen könnte, wo du den rotwein genüsslich über den tisch laufen lassen würdest, direkt in das sammelbecken meiner lust, um ihn dann von dort herauszuschlürfen. ich knabbere dazu an dem stangenweißbrot, du weißt doch, dass ich das zu gutem wein immer so sehr mag und spiele auch ein wenig mit den oliven in meinem mund. wäre das nicht eine hübsche möglichkeit, das grau des nordens ein wenig aufzuhellen? © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Sun, 23 Apr 2006 16:29:06 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/brief-an-den-geliebten-1 843d6f243528d9e1473e480cd63a99a9 toskana
heute habe ich mich in einem bodypainting-kurs angemeldet. allerdings als model. ich möchte, dass man mir dort hügellandschaften der toskana auf den bauch malt und hibiskussträucher um die brüste rankt. ich denke, dass man um mein dreieck ein hübsches kleines straßencafe malen könnte, wo du den rotwein genüsslich über den tisch laufen lassen würdest, direkt in das sammelbecken meiner lust, um ihn dann von dort herauszuschlürfen. ich knabbere dazu an dem stangenweißbrot, du weißt doch, dass ich das zu gutem wein immer so sehr mag und spiele auch ein wenig mit den oliven in meinem mund. wäre das nicht eine hübsche möglichkeit, das grau des nordens ein wenig aufzuhellen? © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> mein bist du mein
und ich rase an deinem hals empor meine zunge verlässt den brennenden zaun meiner lippen und umspült die deinen mit dem durst meiner gier. nach dir ich beiße dir die seele aus dem leib du kannst sie nicht mehr retten sie ist mein und rot werde ich sie färben purpurrot mit dem blut meines verlangens ich esse dich auf mit haut und haaren esse ich dich auf alles esse ich auf von dir alles deinen mund und deinen hals und dann dein herz und dein geschlecht deine augen trinke ich in meinen schoß und deine schreie gieße ich in meine ohren mein bist du zuckend in mir die nacht ist dunkelrot und erst die morgensonne wird dich neu gebären © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Wed, 19 Apr 2006 10:58:17 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/mein-bist-du 08e3d1e70aaa45fb97a24e76af7b97e6 mein
und ich rase an deinem hals empor meine zunge verlässt den brennenden zaun meiner lippen und umspült die deinen mit dem durst meiner gier. nach dir ich beiße dir die seele aus dem leib du kannst sie nicht mehr retten sie ist mein und rot werde ich sie färben purpurrot mit dem blut meines verlangens ich esse dich auf mit haut und haaren esse ich dich auf alles esse ich auf von dir alles deinen mund und deinen hals und dann dein herz und dein geschlecht deine augen trinke ich in meinen schoß und deine schreie gieße ich in meine ohren mein bist du zuckend in mir die nacht ist dunkelrot und erst die morgensonne wird dich neu gebären © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> die treppe


mich rief die treppe heute rief die treppe an dem kleinen steinhaus im schatten der glyzinie und im duft der azalee die kleinen moospölsterchen in denen deine stöße federten das steinkraut das den kranz der lust in meine haare wand und die zikaden die mein glück bejubelten sie alle riefen und ich sitze auf der treppe an dem kleinen steinhaus im schatten der glyzinie und im duft der azalee gieße das moos mit meinen tränen das steinkraut schmückt die steine deines herzens und die zikaden singen anderswo ihr lied © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Wed, 12 Apr 2006 21:09:35 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/die-treppe 06cb409ea19e30221f67377cb8d1eec3


mich rief die treppe heute rief die treppe an dem kleinen steinhaus im schatten der glyzinie und im duft der azalee die kleinen moospölsterchen in denen deine stöße federten das steinkraut das den kranz der lust in meine haare wand und die zikaden die mein glück bejubelten sie alle riefen und ich sitze auf der treppe an dem kleinen steinhaus im schatten der glyzinie und im duft der azalee gieße das moos mit meinen tränen das steinkraut schmückt die steine deines herzens und die zikaden singen anderswo ihr lied © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> komm mit mir in mein land
komm mit mir in das land wo zungen auf der haut spazieren über sanften hügeln küsse wehen aus augenseen geysire aufsteigen und regenbogen spannen zu den gipfeln heller lust wo rote beeren aus umschwirrten brustknospen reifen und auf den feldern golden liebesweizen wogt wo pralle lippenfrüchte platzen am baume der sie nährt und ihre süßen säfte teiche ergießen in welchen fingerspitzen nach dem schlüssel der verheißung tauchen wo sternenlicht aus dunkelbraunen nachtsamtaugen fällt und sich in flüssen spiegelt die sich im meer der leidenschaft verströmen streife durch wälder die in roten nebeln glühen tanze im blütenhain der liebesworte und ruhe dann unter dem himmel wo das mondlicht deine träume wäscht und die sonne unter warmen händen aufgeht © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Mon, 03 Apr 2006 22:20:47 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/komm-mit-mir-in-mein-land 405c9c74f3c27a5c80ff3848c589e05e
komm mit mir in das land wo zungen auf der haut spazieren über sanften hügeln küsse wehen aus augenseen geysire aufsteigen und regenbogen spannen zu den gipfeln heller lust wo rote beeren aus umschwirrten brustknospen reifen und auf den feldern golden liebesweizen wogt wo pralle lippenfrüchte platzen am baume der sie nährt und ihre süßen säfte teiche ergießen in welchen fingerspitzen nach dem schlüssel der verheißung tauchen wo sternenlicht aus dunkelbraunen nachtsamtaugen fällt und sich in flüssen spiegelt die sich im meer der leidenschaft verströmen streife durch wälder die in roten nebeln glühen tanze im blütenhain der liebesworte und ruhe dann unter dem himmel wo das mondlicht deine träume wäscht und die sonne unter warmen händen aufgeht © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> lass mich deine stimme hören
erzähle du mir was du willst nur lass mich deine stimme hören und sie mich wegtragen in dein augenflüstern in deinen zungenschrei und in dein herz seufzen rosenduftgefärbtes haarestreicheln fließt aus ihr und halsgemurmeltes zungenspiel sternschnuppenblicke die meine wünsche erfüllen bevor ich sie noch ausgesprochen habe und märchenzeichnende hände schweben über meinen rücken die nacht kommt ich spüre sie nahen unsere nacht die nacht jenseits aller nächte weil deine stimme samt über mich wirft in dessen falten ich mich verliere währenddessen du die seide deines körpers auf dem bett der zeitlosigkeit meiner liebe ausbreitest nun lass sie in mir verklingen deine stimme verschmelzen mit meiner zu der stille die nur wir beide hören können © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Thu, 30 Mar 2006 00:17:14 +0200 https://lyriclove.podspot.de/post/lass-mich-deine-stimmen-horen 3ba3b0b7fbd408798313a040d0c75779
erzähle du mir was du willst nur lass mich deine stimme hören und sie mich wegtragen in dein augenflüstern in deinen zungenschrei und in dein herz seufzen rosenduftgefärbtes haarestreicheln fließt aus ihr und halsgemurmeltes zungenspiel sternschnuppenblicke die meine wünsche erfüllen bevor ich sie noch ausgesprochen habe und märchenzeichnende hände schweben über meinen rücken die nacht kommt ich spüre sie nahen unsere nacht die nacht jenseits aller nächte weil deine stimme samt über mich wirft in dessen falten ich mich verliere währenddessen du die seide deines körpers auf dem bett der zeitlosigkeit meiner liebe ausbreitest nun lass sie in mir verklingen deine stimme verschmelzen mit meiner zu der stille die nur wir beide hören können © by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> sieh nur, der frühling!
sieh nur ich bin der frühling milde sonne leuchtet aus meinen augen schneeglöckchen läuten aus meinem munde dich zum kuss aus meiner herzenswiese drängen krokus und narzissen ein rotes tulpenbeet erblüht auf meiner brust mein leib bedeckt mit süßen weißen blüten vom apfelbaume unseres sommerglücks auf dem teiche schmilzt das eis ich lade dich zum bade streif ab das winterkleid und tauche tief in mich
© by lylo


Mein Podcast bei podster ]]>
Sun, 19 Mar 2006 22:33:00 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/sieh-nur-der-fruhling 824babe7ff3e4d7157f2cfd207610c64
sieh nur ich bin der frühling milde sonne leuchtet aus meinen augen schneeglöckchen läuten aus meinem munde dich zum kuss aus meiner herzenswiese drängen krokus und narzissen ein rotes tulpenbeet erblüht auf meiner brust mein leib bedeckt mit süßen weißen blüten vom apfelbaume unseres sommerglücks auf dem teiche schmilzt das eis ich lade dich zum bade streif ab das winterkleid und tauche tief in mich
© by lylo


Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> stille nähe
still flüstert meine liebe in den frühling blattlos noch ihr haupt sie neigt es tief zu dir um deiner lenden leben zu erwecken es aufzusaugen in die nacktheit der gedanken die stille in die ferne tragen um nahe dir zu sein

© by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
Mon, 13 Mar 2006 14:59:41 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/stille-nahe e0a41479e8af96e620cdeaf3a293e31f
still flüstert meine liebe in den frühling blattlos noch ihr haupt sie neigt es tief zu dir um deiner lenden leben zu erwecken es aufzusaugen in die nacktheit der gedanken die stille in die ferne tragen um nahe dir zu sein

© by lylo



Mein Podcast bei podster ]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> frau frau bin ich und frau will ich sein nicht mutter nicht tochter nicht geliebte und nicht weib nicht freundin nicht nachbarin nicht chefin und nicht angestellte nicht sklavin nicht amazone nicht autorin und auch nicht dichterin alles will ich sein weil eine frau nur alles ist was dich ergänzt nicht eines nur das lücken schafft frau will ich sein liebende frau die alles ist was sie erliebt ein warmer herd des lebens der sein feuer aus dem innern schürt frau in der gnade von geburt die meinen weg ebnet um stolz und aufrecht gehen zu können um warm und frei sanft und stark dein mannsein zu ergänzen
© by lylo



]]>
Wed, 08 Mar 2006 16:50:28 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/frau 9d824ffcbe5c0c603ba8fcc6775436ad frau bin ich und frau will ich sein nicht mutter nicht tochter nicht geliebte und nicht weib nicht freundin nicht nachbarin nicht chefin und nicht angestellte nicht sklavin nicht amazone nicht autorin und auch nicht dichterin alles will ich sein weil eine frau nur alles ist was dich ergänzt nicht eines nur das lücken schafft frau will ich sein liebende frau die alles ist was sie erliebt ein warmer herd des lebens der sein feuer aus dem innern schürt frau in der gnade von geburt die meinen weg ebnet um stolz und aufrecht gehen zu können um warm und frei sanft und stark dein mannsein zu ergänzen
© by lylo



]]>
0
M. DAUTHENDEY - Ich küsse die Luft
Ich küsse die Luft, Ich umarme die Wärme der Nächte. Mir ist, es müsse von meinem Harme, meinem Sehnen Aus der Leere dein Auge aufsprießen, Zu mir fließen dein blauender Blick. Sonne brütet, Sommergras glüht, Vom roten Mohn sprüht brünstiger Schein. Ich strecke die Arme, Erbarme dich, Licht, Mich küssen hungrige Nächte.

Max Dauthendey






]]>
Sun, 05 Mar 2006 22:59:11 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/dauthendey-ich-kusse-die-luft 4cbfb5c58037cc307690ec8dc7b2d788
Ich küsse die Luft, Ich umarme die Wärme der Nächte. Mir ist, es müsse von meinem Harme, meinem Sehnen Aus der Leere dein Auge aufsprießen, Zu mir fließen dein blauender Blick. Sonne brütet, Sommergras glüht, Vom roten Mohn sprüht brünstiger Schein. Ich strecke die Arme, Erbarme dich, Licht, Mich küssen hungrige Nächte.

Max Dauthendey






]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> topf mit deckel
ich hol den großen streicheltopf ganz nah an deine haut und schöpfe aus ihm zärtlichkeit und manchen leisen laut ich forme zahllos löffelchen mit meinen weichen händen doch lass ich es an diesem tag dabei noch nicht bewenden ich tauche meine zunge tief hinab in das gefäß und tropfe die liebkosung langsam über dein gesäß ich mal auf dir flanier auf dir ergründe alle nischen bis unsere gedankenwünsche schmelzend sich vermischen wie stark du bist wie wunderbar dann hart in deiner kraft mit der du meinen topf dann füllst mit deiner leidenschaft
© by lylo





]]>
Sun, 05 Mar 2006 01:22:49 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/topf-mit-deckel da06093f70f188af0b66e9e42b50dfca
ich hol den großen streicheltopf ganz nah an deine haut und schöpfe aus ihm zärtlichkeit und manchen leisen laut ich forme zahllos löffelchen mit meinen weichen händen doch lass ich es an diesem tag dabei noch nicht bewenden ich tauche meine zunge tief hinab in das gefäß und tropfe die liebkosung langsam über dein gesäß ich mal auf dir flanier auf dir ergründe alle nischen bis unsere gedankenwünsche schmelzend sich vermischen wie stark du bist wie wunderbar dann hart in deiner kraft mit der du meinen topf dann füllst mit deiner leidenschaft
© by lylo





]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> tollerei ist es liebe? oder ist es tollheit? dieses branden das du in mir auslöst? die tosenden höhenflüge das hinaufpeitschen auf den gipfel der gemeinsamen gedanken höhepunkte die nur du in mir entlasten kannst? ich zucke und lechze nach deinen worten mit feuchten händen stöhne ich in deine augen kleine schreie drängen sich durch meine zähne die meine lippen blutig beißen doch meine zunge leckt mein blut von deinem mund an dem ich es erahne meine finger nesteln in ruheloser gier an tasten-kleidern um sie dir vom leib zu reißen so deine männlichkeit blank und hüllenlos in mir zu erspüren glühend bebend zitternd lese ich mich mich zum vollweib

© by lylo



]]>
Sun, 26 Feb 2006 14:38:05 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/tollerei fc86edf909fe284c9f509cbbd35c4a12 ist es liebe? oder ist es tollheit? dieses branden das du in mir auslöst? die tosenden höhenflüge das hinaufpeitschen auf den gipfel der gemeinsamen gedanken höhepunkte die nur du in mir entlasten kannst? ich zucke und lechze nach deinen worten mit feuchten händen stöhne ich in deine augen kleine schreie drängen sich durch meine zähne die meine lippen blutig beißen doch meine zunge leckt mein blut von deinem mund an dem ich es erahne meine finger nesteln in ruheloser gier an tasten-kleidern um sie dir vom leib zu reißen so deine männlichkeit blank und hüllenlos in mir zu erspüren glühend bebend zitternd lese ich mich mich zum vollweib

© by lylo



]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> berührend deine worte sind berührungen wie fingerspitzen gleiten sie über meine haut versinken in meinen augen und streicheln die falten meiner liebe glatt dann wieder streuen sie mir sand in die augen kratzen mit spitzen nägeln wunden in mein gefühl und reißen große fetzen aus meinem herzkleid und manchmal brennen sie mir löcher in die haut aus denen die lust herauskocht mir die augen verklebt und dein wortgemächt drängt sich in meinen leib

© by lylo



]]>
Sat, 25 Feb 2006 12:50:33 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/beruhrend fd95c070cb2e7d3395367d20dcb52fbc deine worte sind berührungen wie fingerspitzen gleiten sie über meine haut versinken in meinen augen und streicheln die falten meiner liebe glatt dann wieder streuen sie mir sand in die augen kratzen mit spitzen nägeln wunden in mein gefühl und reißen große fetzen aus meinem herzkleid und manchmal brennen sie mir löcher in die haut aus denen die lust herauskocht mir die augen verklebt und dein wortgemächt drängt sich in meinen leib

© by lylo



]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> frühling sein
dein frühling sein winterängste von deiner landschaft schmelzen warme lüfte in die offenen fenster deiner seele wehen mich als tulpenstrauß binden und auf deinen schreibtisch stellen eine decke aus tiefblauem himmel über deinen alltag werfen zarte knospen aus deinen herzästen treiben und als laufschuh des glücks deine zehen küssen dein frühling sein

© by lylo




Thu, 23 Feb 2006 14:10:08 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/fruhling-sein f08c15a813ddac4cc9b07227c2fa7112
dein frühling sein winterängste von deiner landschaft schmelzen warme lüfte in die offenen fenster deiner seele wehen mich als tulpenstrauß binden und auf deinen schreibtisch stellen eine decke aus tiefblauem himmel über deinen alltag werfen zarte knospen aus deinen herzästen treiben und als laufschuh des glücks deine zehen küssen dein frühling sein

© by lylo




0
J.W. von GOETHE - Nähe des Geliebten Ich denke dein, wenn mir der Sonne Schimmer vom Meere strahlt; Ich denke dein, wenn sich des Mondes Flimmer in Quellen malt. Ich sehe dich, wenn auf dem fernen Wege der Staub sich hebt; In tiefer Nacht, wenn auf dem schmalen Stege der Wandrer bebt. Ich höre dich, wenn dort mit dumpfem Rauschen die Welle steigt; Im stillen Haine geh' ich oft zu lauschen, wenn alles schweigt. Ich bin bei dir, du seist auch noch so ferne, du bist mir nah! Die Sonne sinkt, bald leuchten mir die Sterne. O wärst du da!

Johann Wolfgang von Goethe




]]>
Thu, 23 Feb 2006 14:08:24 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/goethe-nahe-des-geliebten 14a31f4e17dcf92ce34f008870f0f36a Ich denke dein, wenn mir der Sonne Schimmer vom Meere strahlt; Ich denke dein, wenn sich des Mondes Flimmer in Quellen malt. Ich sehe dich, wenn auf dem fernen Wege der Staub sich hebt; In tiefer Nacht, wenn auf dem schmalen Stege der Wandrer bebt. Ich höre dich, wenn dort mit dumpfem Rauschen die Welle steigt; Im stillen Haine geh' ich oft zu lauschen, wenn alles schweigt. Ich bin bei dir, du seist auch noch so ferne, du bist mir nah! Die Sonne sinkt, bald leuchten mir die Sterne. O wärst du da!

Johann Wolfgang von Goethe




]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif"> lyric games - schwarz
ja, das spiel kann beginnen. du wähltest schwarz für deinen ersten zug? schwarz. schwarz ist die maske, die du über meine augen legst. schwarz, wie mein kleid der nacht. schwarz sind die schmetterlingsflügel, an die du mich bindest, damit ich endlich fliegen lerne. fliegen spüren lerne. nein, ich will dich nicht sehen. ich will nicht sehen, was du dir für mich ausdenkst. ich will dich spüren. will spüren, wie du die schwärze meines kleides durch nacktheit ersetzt. ob deine hände neugierig unter den saum kriechen. ob deine blicke heiß genug sind, um die seide zu versengen. oder du mit einem biss den stoff von meinen brüsten reißt. ich möchte spüren, wo der tanz deines atems auf meiner haut beginnt, welchen weg deine küsse rollen. wie der duft deines körpers in meine sinne dringt. würzig und scharf, süß und betäubend, erregend oder beruhigend. ich will spüren, wie meine hände deinen körper entdecken, wie der schweiß in deinen achselhaaren sich anfühlt, wenn du dich über mich beugst und die dunkelheit deiner mundhöhle, wenn sie nach meiner zunge lechzt. ich will die sehnsucht spüren, bevor du in mich gleitest und kein blick soll mein sich dir entgegen windendes verlangen kürzen. nein, schwarz soll die maske meiner begierde sein, die mich die leuchtendsten farben in die welt schreien lässt. ja. lass uns spielen.

© by lylo




]]>
Mon, 20 Feb 2006 12:12:51 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/lyric-games 46a3d81caa641eb5a28c204e276ea2ae
ja, das spiel kann beginnen. du wähltest schwarz für deinen ersten zug? schwarz. schwarz ist die maske, die du über meine augen legst. schwarz, wie mein kleid der nacht. schwarz sind die schmetterlingsflügel, an die du mich bindest, damit ich endlich fliegen lerne. fliegen spüren lerne. nein, ich will dich nicht sehen. ich will nicht sehen, was du dir für mich ausdenkst. ich will dich spüren. will spüren, wie du die schwärze meines kleides durch nacktheit ersetzt. ob deine hände neugierig unter den saum kriechen. ob deine blicke heiß genug sind, um die seide zu versengen. oder du mit einem biss den stoff von meinen brüsten reißt. ich möchte spüren, wo der tanz deines atems auf meiner haut beginnt, welchen weg deine küsse rollen. wie der duft deines körpers in meine sinne dringt. würzig und scharf, süß und betäubend, erregend oder beruhigend. ich will spüren, wie meine hände deinen körper entdecken, wie der schweiß in deinen achselhaaren sich anfühlt, wenn du dich über mich beugst und die dunkelheit deiner mundhöhle, wenn sie nach meiner zunge lechzt. ich will die sehnsucht spüren, bevor du in mich gleitest und kein blick soll mein sich dir entgegen windendes verlangen kürzen. nein, schwarz soll die maske meiner begierde sein, die mich die leuchtendsten farben in die welt schreien lässt. ja. lass uns spielen.

© by lylo




]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif">lyric games - weiß zieht ich bin am zug. ich wähle weiß. weiß ist das morgenkleid das ich trage wenn ich taufeucht aus meinen träumen steige an deren ufern du mich mit einem strauß blütenweißer küsse erwartest ich will dich bedecken wie frischgefallener schnee unter dem du dich warmhältst um im frühling apfelblüten in meinen schoß zu regnen will das weiß meiner zähne aus deinem lachen trinken und die zuckerstücke die du in mein haar bandest in deinem mund zerschmelzen weiß sollen meine briefbögen sein weiß und unbeschrieben sollen sie in anderen händen liegen doch heiß werden in deinen an der geheimschrift die nur du entdeckst ich will dich spüren lassen wie sanfte weiße liebkosend aus meinen margariten-händen über dich gleitet wie das ungefärbte marzipan meiner zunge das salz deiner haut in süße verwandelt die eisblumen meines atems die heißen wunden deiner sehnsucht kühlen und das licht meiner fingerspitzen die dunklen stunden von deiner stirn glätten duften will ich für dich nach frischen bettlaken im morgenwind und mandelmilch am abend ja, weiß soll sie sein meine liebe weiß und weich wie ein wolkenbett im frühlingshimmel komm. lass uns weiterspielen.

© by lylo




]]>
Mon, 20 Feb 2006 12:10:54 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/lyric-games-weiss-zieht f32523eaaca834383603e2cffe77c40d ich bin am zug. ich wähle weiß. weiß ist das morgenkleid das ich trage wenn ich taufeucht aus meinen träumen steige an deren ufern du mich mit einem strauß blütenweißer küsse erwartest ich will dich bedecken wie frischgefallener schnee unter dem du dich warmhältst um im frühling apfelblüten in meinen schoß zu regnen will das weiß meiner zähne aus deinem lachen trinken und die zuckerstücke die du in mein haar bandest in deinem mund zerschmelzen weiß sollen meine briefbögen sein weiß und unbeschrieben sollen sie in anderen händen liegen doch heiß werden in deinen an der geheimschrift die nur du entdeckst ich will dich spüren lassen wie sanfte weiße liebkosend aus meinen margariten-händen über dich gleitet wie das ungefärbte marzipan meiner zunge das salz deiner haut in süße verwandelt die eisblumen meines atems die heißen wunden deiner sehnsucht kühlen und das licht meiner fingerspitzen die dunklen stunden von deiner stirn glätten duften will ich für dich nach frischen bettlaken im morgenwind und mandelmilch am abend ja, weiß soll sie sein meine liebe weiß und weich wie ein wolkenbett im frühlingshimmel komm. lass uns weiterspielen.

© by lylo




]]>
0
lyric-games - wieder am start. rot.
rot stellt auf und beginnt ein neues spiel. rot. sind die streifen der markise über dem kleinen cafe auf der plaza rot. wie die rose zwischen deinen zähnen mit der du mich erwartest in meinem kleid aus abendsonne. ich schwinge die volants der carmen rot. meine schuhe die wie kastagnetten klappern im tanz. für dich. ein strumpfband blitzt aus deinen augen. mit einem ruck ziehst du mich auf den schoß der lust. rot. ist die härte die an mir erglüht und lodernd in meine flammen züngelt. ich trinke dich wie wein. rot. triefst du mir aus offenem mund auf die hibiskusknospen meiner brüste. und doch trinke ich weiter voller gier der trunkenheit entgegen die mich ganz mit dir erfüllt. rot. sind die streifen der markise über dem eingang unseres hotels. rot. wie die lampen die ihr licht auf unsere körper wälzen. der duft der lust drängt sich aus unseren poren. und tief aus uns brüllt purpur in die nacht. rot. sind die bisse in die nacktheit der erschöpfung. küsse jubeln durch rote nebel bevor die liebe stille in uns flutet. rot.

© by lylo




]]>
Mon, 20 Feb 2006 12:07:03 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/lyric-games-wieder-am-start-rot 181965814fe2d079937537b1dfe66031
rot stellt auf und beginnt ein neues spiel. rot. sind die streifen der markise über dem kleinen cafe auf der plaza rot. wie die rose zwischen deinen zähnen mit der du mich erwartest in meinem kleid aus abendsonne. ich schwinge die volants der carmen rot. meine schuhe die wie kastagnetten klappern im tanz. für dich. ein strumpfband blitzt aus deinen augen. mit einem ruck ziehst du mich auf den schoß der lust. rot. ist die härte die an mir erglüht und lodernd in meine flammen züngelt. ich trinke dich wie wein. rot. triefst du mir aus offenem mund auf die hibiskusknospen meiner brüste. und doch trinke ich weiter voller gier der trunkenheit entgegen die mich ganz mit dir erfüllt. rot. sind die streifen der markise über dem eingang unseres hotels. rot. wie die lampen die ihr licht auf unsere körper wälzen. der duft der lust drängt sich aus unseren poren. und tief aus uns brüllt purpur in die nacht. rot. sind die bisse in die nacktheit der erschöpfung. küsse jubeln durch rote nebel bevor die liebe stille in uns flutet. rot.

© by lylo




]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif">wortküsse dich mit worten küssen sie auf deine lippen träufeln und in deine augen streicheln in deine ohren singen deinen nacken entlang kriechen lassen und mit ihnen den rücken abwärts massieren sie in deinem brustwald spazieren schicken und hier und da eine beere der lust pflücken lassen mit ihnen in deinen achseln kuscheln und sie dann auf den weg streuen um das feld deines bauches zielsicher zu überqueren sie neugierig den turm deines verlangens besteigen lassen und sie hinabstürzen in den see meiner lüsternheit wo sie glücklich seufzend ertrinken © by lylo




]]>
Sat, 18 Feb 2006 10:36:47 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/wortkusse-1 5bce0125b42f945a68ad70ee7bb6f242 dich mit worten küssen sie auf deine lippen träufeln und in deine augen streicheln in deine ohren singen deinen nacken entlang kriechen lassen und mit ihnen den rücken abwärts massieren sie in deinem brustwald spazieren schicken und hier und da eine beere der lust pflücken lassen mit ihnen in deinen achseln kuscheln und sie dann auf den weg streuen um das feld deines bauches zielsicher zu überqueren sie neugierig den turm deines verlangens besteigen lassen und sie hinabstürzen in den see meiner lüsternheit wo sie glücklich seufzend ertrinken © by lylo




]]>
0
H. HEINE - Wenn ich auf dem Lager liege Wenn ich auf dem Lager liege, In Nacht und Kissen eingehüllt, So schwebt mir vor ein süßes, Anmutig liebes Bild. Wenn mir der stille Schlummer Geschlossen die Augen kaum, So schleicht das Bild sich leise Hinein in meinen Traum. Doch mit dem Traum des Morgens Zerinnt es nimmermehr; Dann trag ich es im Herzen Den ganzen Tag umher. Heinrich Heine 1797 - 1856




]]>
Fri, 17 Feb 2006 23:45:21 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/heinrich-heine-wenn-ich-auf-dem-lager-liege 7a0cb8a61d88b9dd6af05378fab0f3cf Wenn ich auf dem Lager liege, In Nacht und Kissen eingehüllt, So schwebt mir vor ein süßes, Anmutig liebes Bild. Wenn mir der stille Schlummer Geschlossen die Augen kaum, So schleicht das Bild sich leise Hinein in meinen Traum. Doch mit dem Traum des Morgens Zerinnt es nimmermehr; Dann trag ich es im Herzen Den ganzen Tag umher. Heinrich Heine 1797 - 1856




]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif">lass küssen dich von einer wienerin lass dich küssen von einer wienerin komm nimm meine hand und ich zeige dir die mutter meiner liebe diese stadt aus deren boden meine liebe sprießt um sie mit dem weichem klang meiner sprache und dem warmen timbre meiner worte über dich zu gießen winterbesuch in wien I. frühstück im bett. gehüllt in weiße wintersonne, die schneebedeckte baumwipfel des wienerwaldes und bizarre eisblumenmuster auf die decke unserer frühstücksliebe zeichnet. II. zieh dich warm an! wir machen einen rundgang durch die stadt. lach doch nicht so. bei dieser kälte muss ich einfach einen hut tragen. ach, wie liebe ich deine lachtränen. glücksdiamanten sind sie mit denen du mich schmückst. III. hast du kleingeld bei dir? ich möchte im stephansdom eine kerze anzünden. als dank. für dieses jahr der liebe das sich bald dem nächsten zuwendet. hörst du? die krönungsmesse. wie bestellt um meinen prinzen zum könig der liebe zu krönen. einen kleinen segen lass uns noch erbitten und dann hinaus. hand in hand über den graben gelaufen, wie kinder. IV. schau der demel. nein, nicht hier kaffee, nein. komm ins griensteidl. dort sinken wir in plüsch und lächeln in geschliffene spiegel, in der kleinen nische in der unsere knie aneinander beben. V. dann flanieren wir arm in arm über die ringstraße zum rathausplatz. an der gourmetmeile neben dem buntgetanzten eistraum treffen wir unsere freunde helena und fred zu einem gläschen glühwein, einem stanitzel voll maroni und einem singsang aus gewienertem. VI. nun müssen wir uns beeilen, du willst dass ich mein schwarzes kleid anziehe, wenn wir in die oper gehen. ja, die liebe hat bunte flügel, glühen deine augen durch die dunkelheit in meine. carmen stirbt, doch ihre musik weckt unsere leidenschaft. wie gut, dass wir allein in unserer loge sind. VII. küss die hand, frau lylo, sagt herr hans, als wir unseren ecktisch in der roten bar im sacher einnehmen. du ziehst sie an die lippen und er lächelt wissend. der tafelspitz schmeckt wie verheißung. der apfelkren wie deine küsse. süß und scharf. VIII. eine flasche sekt neben unserem bett und ein diskreter mond, der bläuliche schatten von schneebedeckten baumwipfeln des wienerwaldes und bizarre eisblumenmuster auf die decke unserer nachtliebe zeichnet. © by lylo




]]>
Fri, 17 Feb 2006 23:37:16 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/lass-kussen-dich-von-einer-wienerin 04ae443eae703f3fbbcfacfb7f746134 lass dich küssen von einer wienerin komm nimm meine hand und ich zeige dir die mutter meiner liebe diese stadt aus deren boden meine liebe sprießt um sie mit dem weichem klang meiner sprache und dem warmen timbre meiner worte über dich zu gießen winterbesuch in wien I. frühstück im bett. gehüllt in weiße wintersonne, die schneebedeckte baumwipfel des wienerwaldes und bizarre eisblumenmuster auf die decke unserer frühstücksliebe zeichnet. II. zieh dich warm an! wir machen einen rundgang durch die stadt. lach doch nicht so. bei dieser kälte muss ich einfach einen hut tragen. ach, wie liebe ich deine lachtränen. glücksdiamanten sind sie mit denen du mich schmückst. III. hast du kleingeld bei dir? ich möchte im stephansdom eine kerze anzünden. als dank. für dieses jahr der liebe das sich bald dem nächsten zuwendet. hörst du? die krönungsmesse. wie bestellt um meinen prinzen zum könig der liebe zu krönen. einen kleinen segen lass uns noch erbitten und dann hinaus. hand in hand über den graben gelaufen, wie kinder. IV. schau der demel. nein, nicht hier kaffee, nein. komm ins griensteidl. dort sinken wir in plüsch und lächeln in geschliffene spiegel, in der kleinen nische in der unsere knie aneinander beben. V. dann flanieren wir arm in arm über die ringstraße zum rathausplatz. an der gourmetmeile neben dem buntgetanzten eistraum treffen wir unsere freunde helena und fred zu einem gläschen glühwein, einem stanitzel voll maroni und einem singsang aus gewienertem. VI. nun müssen wir uns beeilen, du willst dass ich mein schwarzes kleid anziehe, wenn wir in die oper gehen. ja, die liebe hat bunte flügel, glühen deine augen durch die dunkelheit in meine. carmen stirbt, doch ihre musik weckt unsere leidenschaft. wie gut, dass wir allein in unserer loge sind. VII. küss die hand, frau lylo, sagt herr hans, als wir unseren ecktisch in der roten bar im sacher einnehmen. du ziehst sie an die lippen und er lächelt wissend. der tafelspitz schmeckt wie verheißung. der apfelkren wie deine küsse. süß und scharf. VIII. eine flasche sekt neben unserem bett und ein diskreter mond, der bläuliche schatten von schneebedeckten baumwipfeln des wienerwaldes und bizarre eisblumenmuster auf die decke unserer nachtliebe zeichnet. © by lylo




]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif">wintergarten du blühst in meinem garten wie klematis rankst du an mir hoch und schmückst mich wie wilder wein hältst du mich umfangen und machst mich trunken haselnüsse reifen in meinen augen mein mund treibt feuerlilien ginster blüht auf meiner haut in dichter nachbarschaft mit den vergissmeinnicht deiner hände und in dem kleinen teich hebt eine seerose ihr liebliches gesicht sehnsuchtsvoll dem tropenregen deiner lust entgegen © by lylo




]]>
Fri, 17 Feb 2006 23:34:50 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/wintergarten f05627d9dc2b6533f73373f468c8e831 du blühst in meinem garten wie klematis rankst du an mir hoch und schmückst mich wie wilder wein hältst du mich umfangen und machst mich trunken haselnüsse reifen in meinen augen mein mund treibt feuerlilien ginster blüht auf meiner haut in dichter nachbarschaft mit den vergissmeinnicht deiner hände und in dem kleinen teich hebt eine seerose ihr liebliches gesicht sehnsuchtsvoll dem tropenregen deiner lust entgegen © by lylo




]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif">im bauche der provence was für eine nacht! und wieder ein ausflug in die provence in die heimat deren atem lyrik ist in dieses herz das für uns schlägt an jedem ort an dem ich dich erspüre auch wenn wir diesmal nicht alleine saßen an dem langen tisch an der mauer mit den schwalbennestern unter der rhododendron-glut im bunten lachen unserer freunde und du am anderen ende tanzten gedichte zwischen uns deren sprache nur wir zwei verstehen wir mussten unsere augen senken um sie nicht in die welt zu schreien doch schwanden mir die sinne beim klang der stimme mit der du sie für meine ohren rezitiertest ich fand mich wieder auf den tisch gebreitet zog ich dich über mich nur du und ich im bauche der provence in dieser nacht im hof der lyrik an der mauer unseres hauses der poesie umringt vom bunten lachen unserer freunde © by lylo




]]>
Fri, 17 Feb 2006 23:08:50 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/im-bauche-der-provence 153986a1360e15290ae59c848854c336 was für eine nacht! und wieder ein ausflug in die provence in die heimat deren atem lyrik ist in dieses herz das für uns schlägt an jedem ort an dem ich dich erspüre auch wenn wir diesmal nicht alleine saßen an dem langen tisch an der mauer mit den schwalbennestern unter der rhododendron-glut im bunten lachen unserer freunde und du am anderen ende tanzten gedichte zwischen uns deren sprache nur wir zwei verstehen wir mussten unsere augen senken um sie nicht in die welt zu schreien doch schwanden mir die sinne beim klang der stimme mit der du sie für meine ohren rezitiertest ich fand mich wieder auf den tisch gebreitet zog ich dich über mich nur du und ich im bauche der provence in dieser nacht im hof der lyrik an der mauer unseres hauses der poesie umringt vom bunten lachen unserer freunde © by lylo




]]>
0
<img src="http://static.twoday.net/LyricLove/images/lv.gif">überwintern wie frisch gefallener schnee der eine weiche decke über den weit zurück liegenden sommer breitet lege ich mich über dich zerschmelze mit meiner herzensglut die kälte deiner angst so überwintern wir gemeinsam um im frühling neue blüten aus dem baume unserer liebe zu treiben © by lylo




]]>
Fri, 17 Feb 2006 22:55:58 +0100 https://lyriclove.podspot.de/post/uberwintern ccdaccb6b20125a0413da0dd15db34af wie frisch gefallener schnee der eine weiche decke über den weit zurück liegenden sommer breitet lege ich mich über dich zerschmelze mit meiner herzensglut die kälte deiner angst so überwintern wir gemeinsam um im frühling neue blüten aus dem baume unserer liebe zu treiben © by lylo




]]>
0